Salo Hafen
Stadt & Land

Ausflug nach Verona, Movieland und Salo

Nachdem ich euch letztens von der Anlage in Manerba del Garda erzählt habe, möchte ich euch heute mit zu unseren Ausflügen nehmen. In einer Woche könnte man natürlich mehr machen, aber wo bleibt denn dann die Entspannung. Also ging es nur jeden 2. Tag weg. Es ist ja alles auch eine Geldfrage!

Zuerst haben wir uns das malerische Salo angesehen. Liegt von Manerba del Garda nur 18-20 Kilometer entfernt und über gefühlte 100 Kreisverkehre erreichbar.

Wie immer gilt, wer Bilder größer sehen will, einfach darauf klicken. In der Gallerie könnt ihr dann auch mit den Pfeilen weiter scrollen.

Ganz neu und vielleicht schon gesehen, sind meine zwei Karten. Eine Weltkarte, mit den bereisten Ländern und wenn ihr auf die Punkte klickt, kommt ihr zu den Beiträgen dazu. Zudem eine eigene Karte über Österreich. Diese sind im Footer und die Weltkarte auch auf der Sidebar. So könnt ihr euch auch gerne mal durch meine Reisen klicken! Wenn ihr wollt natürlich

Salo – größte Stadt am Westufer und einfach zauberhaft!

Wer mich immer fleißig verfolgt, hat schon einige Bilder von Salo auf Instagram und Facebook entdeckt. Zudem habe ich einen kleinen Vlog auf YouTube online gestellt.

Salo ist einfach bezaubernd. Die Küstenpromenade die man entlang schlendern kann und sich gemütlich ausruhen an den verschiedenen Bänken. Die vielen Boote und der Flair des Meeres, welchen man dank leichter Wellen und Möwen hat. Restaurants, Eisverkäufer und Cafe´s zieren die Promenade. Auf der einen Seite das Wasser mit den vielen Schiffen, und auf der anderen Seite die Altstadt mit ihren charmanten Häusern und Balkonen. Obwohl viele Touristen unterwegs waren, hat sich alles gut aufgeteilt. Wir haben uns ein köstliches Eis aus Büffelmilch gegönnt und den Einheimischen zugesehen, wie sie ihr Boote losgemacht haben um in See zu stechen. Das Wortspiel passt sogar.

Geht man nur eine Querstraße in die Stadt, steht man mitten umgeben von vielen Geschäften und Einkaufsmöglichkeiten. Der Kontrast zu der Promenade und doch so gut integriert, dass es wie die Faust aufs Auge passt. Überall enge Gassen und steile Auf- oder Abgänge. Die berühmten Hinterhöfe kann man hier auch entdecken und sich schnell in deren Charme verlieren.

Kitschig ich weiß, aber es ist wirklich malerisch und man kann hier gut durchatmen!

Kurz bevor man in die Stadt kommt, fährt man an Mehrparteienhäuser vorbei, dort gibt es seitlich einige kostenlose Parkplätze. Man muss zwar einige Minuten gehen, aber das zahlt sich auf jedenfall aus.

Salo-UfermauerSalo-KüsteSalo-HinterhofSalo-HafenSalo-Gassen

Verona – Romeo & Julia

Zuerst wollten wir eigentlich nach Venedig, bevor sie untergeht sozusagen *gg* aber nachdem wir den Verkehr mitbekommen haben, entschieden wir uns. Romeo und Julia sind aber auch anziehender als eine von Wasser überfüllte Stadt. Ich habe vorab etwas gesucht bezüglich günstiger Parkmöglichkeit. Sie sollte jedoch auch einfach zu erreichen sein und nicht weit vom Kern des Geschehens entfernt sein. Entschieden haben wir uns für die Tiefgarage Cittadella entschieden. Keine 5 Minuten von der Arena di Verona entfernt und im Vergleich zu Anderen günstig. Für ein Tagesticket zahlt man höchstens € 18,- und man muss nicht kreuz und quer durch die Stadt.

Von dort haben wir uns zu Fuß zur Arena gemacht. Leider war sie rundherum verstellt, aber dennoch imposant. Der Eintritt von € 10,- / Person hat uns dann aber von einen Besuch abgehalten. Weiter ging es in die Altstadt und vorbei an kostspieligen Geschäften. Obwohl man auf der „Straße“ ging, war dieser mit großen, plankpollierten, marmorähnlichen Platten ausgelegt. Ich kam mir vor wie in einem Einkaufscenter. Mittig, vorbei an Kirchen und schönen Balkonen mit Häusern die noch malerisch verziert sind, befindet man sich plötzlich auf einen großen Platz mit Marktständen. Von Obst bis Trödel und Souveniers alles erhältlich.

Die Sehenswürdigkeiten sind gut beschildert und wenn man der Traube an Menschen folgt, kommt man unweigerlich zum Balkon von Romeo & Julia. Im Innenhof steht die Statue von Julia. Es soll ja Glück bringen, wenn man sie an der rechten Brust berührt. Das haben sich gefühlt alle Männer nicht nehmen lassen. Platzangst darf man hier wirklich nicht haben.

Wir haben uns dann ein Eis gegönnt bei Venchi, sah hipp und trendy aus, war aber leider sowas von nicht lecker. Also dort braucht man sich keines kaufen. Es gab auch Amorino, das berühmte Blumeneis, doch die Verkäuferin hat uns echt geschlagene 10 Minuten einfach stehen lassen. Da sind wir dann einfach gegangen. Gegessen haben wir direkt vor der Arena, weil einfach die meisten Seitengassen – Restaurants geschlossen waren. Es war zwar nicht übermäßig teuer, aber auch nicht besonders gut, das Essen.

Nachdem wir fast alles gesehen haben und keine große Lust mehr hatten, sind wir wieder Richtung „heim“ gefahren. Da entdeckten wir ein riesiges Kaufhaus. Zack, schnell abgebogen und dort eine Runde gezogen. Zudem gibt es hier ja auch gratis Toiletten – mit Klodeckel. Gekauft haben wir jedoch nichts, einfach zu teuer gewesen und Dinge die man zuhause auch bekommt.

Danach waren wir aber etwas fertig und froh wieder in der Anlage zu sein!

Verona-MarktplatzVerona-KircheVerona-ArenaRomeo-und-Julia-BalkonJulia StatueGebäude-VeronaGassen-VeronaArena-di-Verona

Movieland – The Hollywood Park

Gardaland oder Movieland – Gardaland oder Movieland! Das war die Frage. Da ich aber Höhenangst habe, war irgendwie klar, dass wir Gardaland lassen. Der Eintritt bei Beiden ist einfach zu teuer, um es zu verschwenden. Was bringt es mir, wenn ich mit nichts fahren kann. Das war eine gute Entscheidung. Obwohl meine Tochter immer Feuer und Flamme ist, sobald sie Achterbahn hört, verwechselt sie das immer mit einer lahmen Kinderachterbahn. Die Tickets haben wir an der Rezeption unserer Anlage gekauft und so anstelle von € 28,- pro Persona nur € 22,0- bezahlt. Auch nicht wirklich wenig, aber für einen einmaligen Besuch geht es schon.

Der Park ist groß und an jeder Ecke lauert eine Attraktion. Die Shows gibt es nur zu bestimmten Zeiten. Wenn man alles sehen möchte, muss man wirklich den ganzen Tag bis Schluss dabei sein – unmöglich!

Gefahren sind wir dann mit Magna 2. Ein umgebauter LKW mit dem durch ein Gelände fährt und interaktive und informative Stellen hat. Sehr spannend, rasant und nass.

Es gibt auch noch eine Achterbahn, Wasser – Jet, Spukhaus, Antroid 3D Battle Simulation und und. Der Parkplatz, der echt mega riesig ist, kostet € 5,- und man könnte auch noch ein Kombiticket für den Aquapark nebenan kaufen.

Will man Essen und Trinken im Movieland, ist es relativ günstig. Den Anfang einer Westernshow haben wir auch gesehen, aber hier kommt für mich etwas absolut doofes. Alles ist auf italienisch. Vielleicht aber auch deshalb, weil wirklich viele Einheimische vor Ort waren. Es ist aber nicht tragisch, da sie alle viel Freude versprühen. Man kann hier wirklich viele Stunden verbringen und es wird einem auch einiges geboten. Man muss kaum lange anstehen und ein Bikini ist ratsam. Gerade bei den Attraktionen mit Wasser.

Egal ob Gardaland oder Movieland, beides ist sicher einen Besuch wert!


Das war es dann aber auch schon mit unseren kurzen Urlaub am Gardasee. Verona ist bezaubernd, Salo malerisch verträumt und Movieland ein kleiner Kick!

Zu den Ausflügen gibt es auch einen kleinen Vlog auf meiner YouTube Seite, falls ihr mal gucken möchtet!

Eine Woche die wirklich perfekt für uns war, und sowas von nötig. Fleißige Leser wissen, dass wir heuer eigentlich Bangkok und Kho Samui geplant hatte. Leider kommt es wie immer anders, wenn man etwas fixiert. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich bin schon fleißig am Sparen.

Jetzt wo meine Tochter eine Lehrstelle hat und selbst Geld verdient, wird es etwas einfacher. Mit dem Alter gibt es eben keine Vergünstigungen mehr. Mal gucken, vielleicht kann ich ja zu Weihnachten verraten, wohin es geht. Denn schon bald kommen die Sommerkataloge 2018 in die Reisebüros.

Ich hoffe euch hat der kleine Ausflug zum Gardasee, Verona, Salo und Movieland gefallen. Wir waren begeistert. Italien anders und so schön. Kein Hausmeisterstrand und Kultur. Ich könnte schon wieder dorthin, wenn auch vielleicht wo anders hin am Gardasee.

Wer von euch war denn schon einmal dort? Wenn ja, wo und wie war es?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

45 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.