Bauerntopf auf italienische Art
Küche

(Rezept) Bauerntopf italienische Art

Heute gibt es wieder etwas Leckeres das ich bei Christina gesehen habe und gleich nachkochen musste.

Italien ist nicht nur ein schönes und vielfältiges Land, nein es hat kulinarisch auch einiges zu bieten. Was ich jedoch gar nicht mag sind Spaghetti….ja ihr habt richtig gelesen. Egal in welcher Variante, ich kann mich da nicht so anfreunden damit. Einmal im Jahr genügt mir das.

Aber heute habe ich einen Bauerntopf für euch, der wirklich lecker ist und nach mehr schreit!!! Ich habe das Rezept etwas geändert, das Original findet ihr bei Christina.

Zutaten (4 Personen)

500g gemischtes Hackfleisch

500g Kartoffeln (festkochend)

3 große Karotten

1 Ei

1 Brötchen oder Semmel

1 Löffel scharfen Senf

2 Kugeln Mozarella

2 Gläser Tomatensauce (Johanna Maier Tomatensauce 1xscharf + 1xmild)

Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer

Basilikumblätter für die Dekoration

Bauern1

Zubereitung

Kartoffeln schälen und kleinwürfelig schneiden. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen in gezalzenen Wasser kochen bis die Kartoffeln bissfest sind.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch in einer Schüssel mit den Senf, Ei, Salz, Pfeffer mischen. Das Brötchen/Semmel in Wasser einweichen, gut ausdrücken und dann über der Masse zerbröseln. Alles gut durchkneten und kleine Bällchen (2 – 3 cm groß) formen. Diese dann von allen Seiten schön gleichmäßig im Olivenöl anbraten.

Sobald die Kartoffeln und Karotten fertig sind, das Wasser abseien, die Bällchen und die Tomatensauce untermengen – aber vorsichtig! Das könnt ihr im selben Topf machen wo die Kartoffeln/Karotten schon gekocht haben.

Das gebt ihr dann in eine Auflaufform. Den Mozarelle gut abtropfen lassen und darüber, in Stücke gerissen, geben.

Das müsst ihr dann noch für ca. 30 Minuten in den Ofen bei 200 Grad (Heißluft) geben!

Vor dem Servieren könnt ihr noch mit einem Basilikumblatt den Teller dekorieren.

!Guten Appetit!

Ich werde das nächste Mal noch einen Prosciutto in die Bällchen mit einarbeiten, denke das passt ganz gut und gibt dem Gericht einen gewissen Kick

Bauern3

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.