Bester und erfolgreichster Blogartikel
Allgemein

Mein bester und erfolgreichster Blogartikel!

Blogparade – bester und erfolgreichster Blogartikel

Wie ihr es schon an der Überschrift erkennen könnt, geht es heute um meinen besten und/oder erfolgreichsten Blogartikel.

Ins Leben gerufen wurde sie von Monika! Ihren Blog findet ihr unter www.cloudworkers.at und auch den dazugehörigen Artikel. Mich jedoch hat die liebe Moni dazu gebracht, hier mitzumachen. Du Schlingel wusstest genau, das ich nicht nein sagen kann, wenn du so nett fragst.

Also musste ich mir nun meine Statistik einmal genauer ansehen und daraufhin bin ich auch etwas ins Grübeln gekommen. Dazu etwas später mehr.

Nun kommen wir zum „besten“ oder „erfolgreichsten“ Blogartikel laut Zahlen, und die lügen bekannterweise ja nie!

Neben der über mich Seite, welche die meisten Besucher und Leser hatte aber ja nicht wirklich zählt, wundert es mich nicht, dass gerade mein Weg zurück zur Weiblichkeit in Sachen Besucher und Kommentare gewonnen hat.

High Heels
Bildquelle www.pixabay.com

Zurück zur Weiblichkeit

Hier habe ich mich entschlossen euch an meinen Weg teilhaben zu lassen. Ich erkannte auch, das nicht nur ich mit diesem Problem konfrontiert bin und es eigentlich vielen Frauen so geht. Oft ist ja die Gewohnheit, Faulheit oder einfach der falsche Blick Schuld daran, was jedoch nicht heißen soll, man kann es nicht ändern.

Diese „Offenbarung“ hatte 597 Leser und es gab insgesamt (mit mir) 77 Kommentare darauf. Tja, es würde noch einen besseren geben, doch dieser war noch auf dem alten Blog bei Blogger und verbuchte über 800 Leser – Glossybox – Pop Art Edition! Jedoch weniger Kommentare.

Auch wenn manche denken, hm das ist aber nicht viel, so freue ich mich riesig, da er mir sehr am Herzen liegt und meinen jetzigen Weg spiegelt.

Nun stellt sich die Frage – Warum denn gerade dieser Blogartikel so gut ankam?

Ich denke das es einfach vielen auch so geht und man liest allgemein gerne etwas persönlicheres von einem Blogger. Das mache ich auch. Es ist ein öfter diskutiertes Thema in der Öffentlichkeit – was ist denn weiblich, darf man nur mehr Kleider anziehen, oder nervt einem der Look – Alle sehen gleich aus und haben keinen eigenen Stil? Wieso tragen Frauen nur mehr Hosen?

Bitte nicht falsch verstehen. Hosen & Co gehören genauso zu meinen Leben und sind auch weiblich, richtig ausgewählt und eingesetzt, dennoch sehe ich immer weniger Frauen auf der Straße für die ich als Mann meinen Kopf umdrehen würde oder einen 2. Blick riskieren.

Oftmal weiß man gar nicht, ist die jetzt einem Werbespot einer Sportmarke entsprungen oder aus einem neuen Rappervideo o.O

Zudem tragen alle irgendwie das Gleiche, egal in welcher Altersgrenze. Gehe ich mal von den 18-30 jährigen aus, dann müssen alle bei Bershka, Zara, H&M und New Yorker,… einkaufen, denn irgendwie gleicht sich alles.

Gott, jetzt bekomme ich sicher wieder eine rüber für den Satz eben.

Einige Fragen wurden dann hinsichtlich der Blogparade dann aber doch noch gestellt.

1. Welcher eurer Blogartikel ist der beliebteste?
(Bemessen an Zugriffszahlen, Kommentaren, Share´s, etc.)

Habe ich bereits oben beantwortet!

2. Was denkt ihr ist aus eurer Sicht der Grund weshalb diese Artikel so erfolgreich wurden?

Auch schon erledigt!

3. Was habt ihr dadurch gelernt bzw. für die Zukunft an Erfahrung mitgenommen?

Hm für mich habe ich natürlich viel gelernt, alleine durch das Schreiben des Artikels. Was ich nie dachte, das es sehr, wirklich sehr vielen Frauen auch so geht und sie meine Ansichten teilen. Von den Männern muss ich hier ja nicht sprechen, oder die Antwort müsste jeder wissen!

4. Was würdet ihr auf eurem Blog / in euren Blogartikeln definitiv nicht mehr machen?

Bezogen auf diesen Artikel, würde ich alles wieder gleich machen. Auf meinen Blog,…dazu unten mehr

5. Welche drei Tipps würdet ihr, jungen Bloggern mit auf den Weg geben, die ihr euch damals gewünscht hättet?

Hallo, ich gehöre selbst noch dazu und bin kaum ein Jahr alt, hier auf tanjaswelt! Also brauche eher ich Tipps.

Wichtig, habt Spaß, seit ehrlich und schreibt aus der Seele und nicht wie es irgendein Duden vorgibt *gg*

 

Im allgemeinen war es das jetzt auch, auf die Blogparade bezogen.

Nun stecke ich aber in einem kleinen Dilemma, eigentlich habe ich mir ja vorgenommen, weniger zu bloggen. Funktioniert momentan nicht, da ich noch so viel vom Event habe und immer Neues dazu kommt – versagt wobei ich mir schon etwas mehr Zeit freischaufle als früher. Traurig bin ich darüber noch nicht wirklich.

Momentan jedoch, habe ich eine kleine innere Krise, wenn man es so nennen will. Ich weiß ich habe hier meine auserlesenen Stammleser, mit denen ich immer wieder hin- und her kommentiere und auch einige „stille“ Leser. Ich danke hier allen ganz herzlich für euch Unterstützung und eure „Anwesenheit“!

Dennoch, gerade wegen diesem Artikel über Fakten und Zahlen, komme ich etwas ins Stutzen. Mittlerweile lese ich sehr viele Blogs und viele feiern Burzeltag, meistens legen sie dann ihre Zahlen auf den Tisch. Puh, und dann kommt man ins Grübeln und denkt sich – was mache ich falsch? Sollte ich doch nur eine Nische bedienen? Was gefällt den Lesern nicht bzw. warum erreiche ich nicht mehr?

Jaja ich weiß, aber wenn es mal rotiert hört es nicht auf. Wenn man lest, ein 1jähriger Blog hat über 400.000 Klicks oder 100.000 Besucher, und ich gucke dann auf meine, dagegen kümmerliche 42.000 (wobei es nur auf die Zahl bezogen ist, bitte nicht die Leser dahinter, denn euch liebe ich), fragt man sich einfach mal, ob man was falsch macht. Ich glaube jeden Blogger geht es mal so, gerade den Neuen, wie mich, kann man damit schnell verunsichern!

Deshalb überlege ich, ob ich die Testlounge auslagern oder einstampfen sollte, ach ich weiß auch nicht, vielleicht ist es auch nur weil ich gerade krank bin. Hier gibt es einen Markt der so übersättigt ist, das ich als Neuling sicher untergehe? Was denkt ihr? Was wollt ihr hier eigentlich nicht sehen und nervt euch?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

45 Comments

  • Henriette

    Hallo Tanja!

    Die Fragen, die du dir hier stellst, sind meiner Meinung nach die normalsten der Welt … Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir die schon in der Vergangenheit gestellt habe :D . Aber lass dich dadurch ja nicht irre machen! Es ist dein Blog, daher auch deine Spielregeln! Wenn man anfängt, nur noch nach Statistiken, Besuchern und sonstigen Zahlen hinterher zu hecheln, geht irgendwann das verloren, was ein Blog persönlich und lebendig macht, finde ich.

    Logisch, dass wir alle gern mehr Kommentare hätten (wobei ich toll finde, wie viele sich hier und jetzt bei deinem Beitrag gemeldet haben), aber letztendlich geht es um uns selbst und um die Freude am Schreiben auf unseren Blogs. Haben wir halt nur 30 Leser – so what? Mir sind 30 treue Stammleser 10x lieber als 300, die nur einmal kommen und dann wieder weg sind. Alleine bei der Vorstellung, ich hätte Leserzahlen im fünfstelligen Bereich, würde ich schon zu schwitzen anfangen (Was es für zusätzliche Arbeit bedeutet, will ich gar nicht wissen :D ) …

    Fazit: Bleib einfach dir selbst treu, dann bleiben auch wir dir treu ;) .

    Liebe Grüße
    Henriette

    • Tanja Gammer

      Hihi ja Henriette, das wäre planker Horror. Stell dir die vielen Kommentare vor und Antworten die man schreiben müssen *gg* Nein ich bin über jeden Leser oder Stammleser sehr froh und liebe es mit allen zu quatschen. Danke für deine Worte. LG

  • Kosmetik-Test.ch

    Tanja, dein Blog ist sooo toll! Bitte nicht aufhören! Mir ist auch schon aufgefallen, dass viele Blogs eine riesige Besucherzahl verzeichnen. Aber grundsätzlich weiss man ja nicht, ob es auch wirklich stimmt… Zerbrich dir diesbezüglich den Kopf nicht und mach weiter so wie bisher, denn jeder Blog ist in seiner Art und Weise einzigartig! :-)

  • Felicitas

    Ich finde, Dein Blog ist eine einzige Erfolgsstory, warum? Du schreibst leicht und locker, ehrlich und lässt auch Gefühle raus, kennst keine Tabus und lässt Dich durch irgendwelche Meinungen in Schubladen drücken! Mehr Weiblichkeit für sich einzufordern und auch umzusetzen, stößt bei vielen übel auf, davon lässt Du Dich nicht beirren, toll.
    Und: Du reagierst immer prompt und super auf Kommentare, man hat das Gefühl, mit dir direkt zu reden.
    Liebe Grüße
    Felicitas

    • Tanja Gammer

      Hallo Felicitas, danke für das Kompliment. Ja hier lasse ich mich nicht beirren und gehe meinen Weg. Viele verstehen ihn zwar nicht, oder falsch, aber ich habe schon gemerkt, das es noch mehr Frauen eigentlich genauso geht, wenn sie darüber genauer nachdenken. Der Austausch mit meinen Lesern / Freunden ist mir sehr wichtig, immer schaffe ich es arbeitsbedingt nicht sofort zu antworten, aber ich versuche es ;-) Schönen Wochenstart

  • Sabienes

    Dein Blog ist ja noch relativ jung und hat dennoch bereits recht gute Zahlen. Was willst du eigentlich mehr?
    Die Testerei würde ich nicht in einen 2. Blog auslagern. Es gibt viele langweilige Testblogs. Überlege dir aber immer, ob die Produkte, die du testest, in ein Konzept passen.
    LG
    Sabiene

  • Corinna

    Ich glaube, es hängt viel davon ab, wie man sich mit anderen Bloggern vernetzt. Wer viel Zeit zum Lesen und Kommentieren auf anderen Blogs hat, der wird auch von denen gelesen. Ich habe da eher nur eine Handvoll Leute und schaue auch überwiegend nur bei denen rein, die bei mir kommentieren oder ein like hinterlassen. Einfach aus Zeitgründen.

    Die größte Zahl meiner Leser kommt über Suchmaschinen. Da ist es hilfreich, immer mal die Suchphrasen zu kontrollieren, soweit sie angegeben werden, um herauszufinden, was die Leute interessiert. Vielleicht ist gerade etwas dabei, für das ich mich auch erwärmen kann, dann schreibe ich darüber.

    Falls nicht, dann erinnere ich mich einfach an das Hauptanliegen meines Blogs: Meine Familie und Freunde über mein Leben auf dem Laufenden zu halten, ohne zehnmal die gleiche Email zu schreiben. :)

    Zahlen sind Schall und Rauch. Für mich zählt der Spaß am Schreiben.

    • Tanja Gammer

      Danke Corinna, das mit den Suchanfragen der Leute, die sie eingeben, habe ich auch erst vor kurzem ins Auge gefasst. Wenn man sich darauf etwas konzentriert und richtet kommen weit mehr und finden auch einen ;-)

  • Nadine

    Liebe Tanja,

    also erst einmal möchte ich Dir sagen, dass ich 42.000 Besucher in einem Jahr schon als großartigen Erfolg werten würde. Sicherlich wird es immer Blogs geben, die noch mehr Besucher erreichen, frag mich nicht, wie das geht. Aber wahrscheinlich gibt es da Tricks bzw. Optimierungen zu den Suchbegriffen, wie Du selbst schreibst. Sehr schön finde ich vor allem, dass Du so viel Kommentare bekommst. So ein großartiges Feedback ist doch die Bestätigung, dass Du es richtig machst.
    Ich finde Deinen Blog jedenfalls ganz toll und freue mich besonders, wenn Du über persönliche Dinge schreibst und berichtest. Daher ist der Beitrag „Zurück zur Weiblichkeit“ auch mein persönlicher Favorit und es verwundert mich nicht, dass er Dein bislang Erfolgreichster ist.
    Nun freue ich mich schon auf viele weitere schöne Beiträge und bin auch schon gespannt, ob es zu dem Projekt „zurück zur Weiblichkeit“ weitere Posts (vielleicht auch mit neuen Outfits?) geben wird.

    Nun wünsche ich Dir gute Besserung und einen schönen Sonntag!

    LG Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at/

    • Tanja Gammer

      Hallo Nadine, danke, es geht mittlerweile wieder! Es kommt sicher einiges nach, aber in größeren Abständen, da ich momentan etwas in Arbeit versinke. Liebe Grüße und dir auch einen schönen Tag

  • Annika Michel

    Huhu :)
    Den Beitrag kannte ich ja sogar schon :) und ich fand ihn auch sehr gut.
    Deine Krise mit den Zahlen kann ich nachvollziehen. Andere Blogs, die wie meiner auch ca. ein Jahr alt sind haben oft schon mehr erreicht. Klar mag das auch an der Nische liegen und ich habe auch schon gegrübelt ob vielleicht ein Blog pro Thema sinnvoll wäre? Dennoch muss ich sagen, dass ich im Moment eigentlich zufrieden bin und das es eben mein Baby und mein Hobby ist – dann ist es halt nicht so erfolgreich wie andere, aber es bin eben ich.
    Eine Baustelle mehr kostet meiner Meinung nach auch einfach nochmal mehr Zeit und wenn dich Produkttests interessieren und du feststellen solltest, dass sie als einzelner Blog nicht ankommen – würdest du dann einfach damit aufhören wollen? Darüber grübel ich auch noch nach… aber ich denke, dass alles so bleiben kann wie es ist :)

    Liebe Grüße,
    Annika

  • Silke

    Hallo Tanja,
    bei meinem Blog handhabe ich es so: Es ist in erster Linie MEIN Blog.
    Ich schreibe wann und was mir passt. Ich verdiene mein Geld anderweitig und mache die ganze Sache nur aus einem Grund: ich habe Spaß dran.
    Manchmal übernimmt auch das reale Leben so dass ich – wenn überhaupt – nur einen ziemlich halbherzigen Beitrag schreiben könnte und dann lass ich es lieber ganz.
    Momentan habe ich einfach mehr Spaß dran, das schöne Wetter auszunutzen aber das ist für mich auch okay.
    Sicherlich freue ich mich, wenn ich nette Kommentare bekomme – klar. Sehr sogar. Das ist aber für mich nicht der Grund zu bloggen.
    Wenn ich mich nur danach richte, was andere sagen oder wollen oder wie viele Besucher die anderen haben – es wäre für mich die Lizenz zum Unglücklichsein.
    Bei Deinem Blog finde ich gut, dass Du wirklich Du bist und nicht das 1.000este Produkt anpreist als gäbe es kein Leben mehr ohne dieses oder jenes. Du hast auch keine ach so gekünstelten Fotos die eigentlich nur zeigen, dass Du Dein Essen wohl kalt gegessen hast nur um Deine Leser zu beeindrucken.
    Vielleicht hast Du nicht die meisten Leser, aber (soweit ich das überblicken kann) sehr liebe und treue Menschen, die Dir folgen.
    Ist das nicht vielleicht sogar mehr wert?
    Hab ein schönes Wochenende und bleib so wie Du bist – und vor allem so, wie DU DIR gefällst!
    Liebe Grüße
    Silke

  • Gwen

    Liebe Tanja,

    Über CommentLovin bin ich jetzt auch endlich mal auf deinen Blog gekommen, du bist mir schon oft bei Instagram und Twitter aufgefallen aber ich habe irgendwie nicht gesehen, dass Du auch bloggst.
    Solche Gedanken, wie Du sie gerade hast hatte ich auch schon. Immer mal wieder und dann ist es auch wieder gut. Ganz generell denke ich, dass es für so gemischte Blogs wie wir sie haben schwieriger ist – da der Mehrwert für den Leser nicht so klar erkennbar ist – da du ja nicht nur eine sondern mehrere Zielgruppen hast.
    Bei Blogs mit einem ganz bestimmten Thema ist der Mehrwert für den Leser viel schneller und klarer erkennbar und kann auch besser ausgearbeitet werden.
    Ich habe bei mir ja in der letzten Zeit noch die Serien mit rein genommen und ja mich würde eigentlich auch interessieren wie das bei den „Beauty-Lesern“ ankommt. Ob es egal ist, oder nervt, oder auch interessiert.
    Ich hab noch keine richtige Lösung gefunden – außer der einen dass ich mich daran erinnere warum ich das Bloggen angefangen habe und dass ich den Blog ganz bewusst so gemacht habe, dass ich schreiben kann worüber ich will. Dafür dann eben weniger „erfolgreich“ als andere.
    Liebe Grüße und ich werde jetzt noch deinen beliebtesten Artikel lesen :-)

    • Tanja Gammer

      Hallo Gwen, schön das du den Weg doch noch zu mir gefunden hast es ist das 1.Mal das ich soolche doofen Gedanken hab. Es geht aber wieder. Du hast recht, immer daran denken warum man das macht. Liebe Grüße

  • Sabine Topf

    Hallo Tanja,

    Ich kann mich noch genau an das Foto erinnern, das dir so viele Klicks und Kommentare gebracht hat. Es ist ja auch wirklich richtig toll.

    Deinen Blog lese ich unheimlich gern, da du so „frisch von der Leber“ schreibst und nicht an Herzdrücken stirbst :) Daher steht dein Blog auch auf meinem Blog unter: Hier lese ich am liebsten.

    Also mach dir mal nicht so viel Gedanken wegen der Klicks. Du bist einfach gut und punkt :)

    Liebe Grüße und werde bald wieder gesund Sabine

  • Annie

    Liebe Tanja
    ich lese sehr gerne auf deinem Blog und bin ansonsten so gar nicht auf Testblogs unterwegs. Mir persönlich gefallen Beiträge, in denen ich ein wenig die Persönlichkeit des Schreibers kennenlernen kann am besten. Es zeigt mir, dass hinter den Worten eine Person mit ganz vielen Gedanken und Gefühlen sitzt. Zeig dich authentisch, schreibe über die Themen, die dich interessieren, dir Spaß machen. Wenn du etwas persönliches mitteilen möchtest, dann tu dies! Weißt du, Zahlen sagen auch nicht wirklich etwas darüber aus, ob die Leser dabei bleiben oder nur drüber schauen. Versuche deine kleine, aber sehr feine Stammleserschaft zu schätzen! Das ist viel mehr Wert, als abertausende Besucher, die sich schnell wieder verkrümeln und nichts beitragen.
    Übrigens zu Edes Hinweis auf die Blogsparten. Mir ging es anfangs ähnlich. Um mich herum sah ich gefühlte 80-90% Fashion Lifestyle mit Tests, dann noch ein Anteil Bücher und Elternblogs, alles persönlichere ist sehr sehr rar gesät, was ich schade finde.
    Ganz herzliche Grüße!
    Annie

  • Kali K.

    Hey,

    ich bin eher eine der stillen Leserinnen, aber auch einfach nur weil ich keine Zeit mehr finde zum Kommentieren.
    Ich bin mittlerweile seit 3,5 Jahren dabei und du hast „besser“ Zahlen als ich. Ok, noch nicht bei der Gesamtbesucherzahl, aber da bin ich ja auch länger dabei. Was sollen einem den diese Zahlen sagen? Letztendlich ist es doch nur wieder der Wunsch am Erfolg und reicht es da nicht, dass man gerade seine Stammleser hat, die einen mögen. Wie oft hatte ich es, dass jemand nur kurz mein Leser war, weil er bzw. sie eigentlich was von mir wollte, sei es bei einem Gewinnspiel oder damit ich ihrem Blog folge. Was hat man von solchen Lesern? Eben, nicht viel! Ich sehe, es als Hobby und solange es mir Spaß macht… Ist alles andere egal, da blogge ich auch nur über Dinge, die mir gefallen. und freue mich über jeden Kommentar, den ich bekomme.
    Wobei ich zugeben muss, dass ich mich schon oft frage, was falsch läuft, wenn wieder gar keine kommt. So ist das aber eben, wenn man nicht zu den ganz großen Blogs gehören oder gehören will…

    So, meine Kleine wird wieder wach, daher muss ich leider aufhören…
    Gute Besserung dir noch
    Liebe Grüße
    Kali

    • Tanja Gammer

      Hei Kali, danke für die Worte. Auch ich bin eher eine stille Leserin bei dir ;-) Wenn dann teile ich immer deine Beiträge, nachdem ich sie gelesen habe auf Twitter & Co!Es stimmt vollkommen was du sagst, ich weiß es eigentlich ja auch, aber ab und an fragt man sich einfach einmal zu oft und fängt unbegründet das Grübeln an. Das hört Gott sei Dank ja wieder einmal auf, besonders wenn ihr alle mir so nette Worte und Unterstützung zukommen lasst. Schönen Tag noch

  • Thomas

    Hallo Tanja,
    interessanter Artikel von dir, wobei den unteren Abschnitt interessant finde und weiss was du sagen möchtest. Ist immer schwierig wenn man sich mit anderen Blogs vergleicht und nachdenklich wird. Wieso habe ich nicht diese Wachsumszahlen und was mache ich „falsch“. Letzendlich aber musst du persönlich mit deinem Blog zufrieden sein und dass er die Spass macht. Ob das jetzt wenige Besicher sind oder ganz viele. Ich komme genauso immer wieder ins Grübeln. Ich frage mich auch oft, wieso bei mir so wenig kommentiert wird (du bist da meine erfreuliche Ausnahme).
    Mach mit deinem Blog weiter so, wie du es denkst.
    Lg Thomas

  • Elke

    Liebe Tanja,

    du hast und machst genau wie ich „viele verschiedenen Sachen“ auf Deinem Blog. Das finde ich, macht den Blog auch interessant. Beim schreiben für meinen Blog fällt mir auch immer wieder etwas Neues ein. Nicht alles kommt bei meinen Lesern an, aber das macht nichts. Daraus lerne ich und mache es beim nächsten Mal besser. Außerdem betreibe ich meinen Blog als Hobby und das soll Spaß machen. Also berichte über das, was Dir Freude macht!
    LG Elke

  • Karin Austmeyer

    Liebe Tanja,
    ich finde, für deinen noch jungen Blog hast Du schon ganz gute Zahlen. Ich persönlich finde die Vielfalt auf Deinem Blog prima. Mich interessiert zwar nicht, was in einer Beauty-Überraschungsbox ist, dass machen einfach schon zu viele. Aber gute Artikel (Kosmetik, Kleidung usw.), also keine Sachen, die jede 16jährige benutzt oder trägt, da lese ich schon gerne mit.
    Ich gehöre zu Deinen Stammleserinnen und das sehr gerne. Werde gesund und schon sieht die Welt wieder ganz anders aus.
    LG Karin

    • Tanja Gammer

      Danke Kerstin, mach ich. Ich sehe das mit den Boxen wie du. Zumindest wenn es immer und überall die Selben sind. Dennoch kann ich da auch fast nie nein sagen. Beautyboxen gab es schon lange keine mehr bei mir, die Produkte schwächeln so extrem, doch die Müller Look Box, dasich nicht lüge

  • Hans

    Hallo Tanja,
    mehr Besucher wünscht man sich schon. Das ist wohl bei jedem so. Wesentlich wichtiger als die Zugriffe und nackten Zahlen sind doch die, die mit Interesse lesen und sich in Gesprächen einbringen. Die Chance, dass jemand auch kommentiert steigt natürlich bei zunehmender Besucherzahl. Ich kenne aber auch Blogs, die sich rühmen, wie viele Besucher und Klicks sie haben. Aber Kommentare sind dünn gesät.

    Man zweifelt immer schon mal, aber die „Krise“ vergeht auch wieder. Wichtig finde ich auch, du musst dich damit identifizieren. Ich finde dein „Paket“ eigentlich auch gut.

    Ich wünsche dir weiter viel Spaß, dass du schnell das Krischen bewältigst und einen schönen Tag noch. Nicht entmutigen lassen. Du bist mit deinem Blog so töfte. Lieben Gruß Hans

    • Tanja Gammer

      Danke Hans. Darauf habe ich nicht geachtet, stimmt. Gerade das gefällt mir auch so gut, neben dem Schreiben, die Unterhaltungen. Es entstehen dadurch sogar Freundschaften und man trifft viele Leute mit den selben Meinungen. Es wird schon vorübergehen

  • Ede Peter (Herr R.)

    Hallo liebe Tanja,
    jetzt verstehe ich auch dein Posting auf Facebook :))
    Ok, so eine Sinnkrise mache ich auch grad durch und es ist bereits die Zweite in der Art. Genau wie ich, hast du dein Theme (Layout) geändert, was meistens schon mal hilft. Ich als stiller Leser und ab und an Kommentierender auf deinen Blog, kann dir nur sagen, das durch deinen Schreibstil, dein Blog schon etwas ganz besonderes ist (auch wenn er einer von ganz, ganz vielen Produkttester Blogs ist). Grade gestern hab ich mal in Blogverzeichnissen ect. gestöbert und mit erschrecken feststellen müssen, das mindestens 70 % der Blogs Tester sind, 20 % Bücher & Filme und dann der schmähliche Rest. Natürlich ist das jetzt sehr subjektiv durch meine Brille betrachtet, aber auch dir ist es aufgefallen, dass du die meisten Leser hast, wenn du ein wenig persönlichere Themen postest. Mir haben deine Themen mit der Weiblichkeit sehr gut gefallen und die Test eher weniger, was aber in der Sache an sich liegt (was soll ich mit einem Nagellack, vor allem wenn ich über den Nagellack schon auf drei oder 4 anderen Blogs was gelesen habe).

    Ich für meinen Teil bleibe ein Multiblogger, was ich für mich auch ok finde. Habe aber immer im Hinterstübchen, das meine Gedichte mein Schwerpunkt sein werden.
    Ich glaube auch als sogenannter Multiblogger sollte man einen roten Faden haben im Blog (also Schwerpunktthema) und es braucht seine Zeit, bis man (Frau) herausgefunden hat, was mit meinem (deinem) persönlichen Schreibstil am besten ankommt. Wenn das sich herausgestellt hat, ja dann, kann man noch mal einen Zahn zulegen. :)))

    Ooooh je … ziemlich viel geworden – sorry liebe Tanja.

    Abschließend vllt. noch einen Satz:
    Ich mag deinen Blog sehr, doch letztendlich bist du die Bloggerin und dir soll es Freude bereiten. Dabei sind nicht vorrangig die Zahlen maßgeblich, es sei denn, du willst Geld damit verdienen.

    So, aber jetzt ist gut.
    Ganz lieben Gruß Ede

    • Tanja Gammer

      Ist nicht soviel das ich es nicht bis zum Schluss gelesen habe ja ich weiß was du meinst und ich muss mich auch hier noch etwas finden. Wird schon kommen mit der Zeit. Geld will ich keines verdienen, sondern Leser die hier gerne sind und danach sagen können: das war interessant, das hat mir geholfen oder ne Antwort auf ne Frage.

  • Moni´s Bloghütte

    Huhu Schnecke und vielen Dank fürs erwähnen. Bin schon da :-)
    Schau mal das sind meine Besucher seit 12.5.2010 123222 Besucher obwohl ich schon seit August 2009 blogge und wenn ich so sehe hat es 1 Jahr gedauert bis endlich mal Leser dazu kamen. Also sind deine Tahlen doch richtig gut. Ich würde keine Katogorien einstampfen ich würde so weiter machen. Ich überlege auch immer wieder ob ich was ändere im Moment überlege ich wegen meinem Namen oder Mein Layout passt mir auch nicht richtig aber im großen und ganzen bleibe ich mir aber trotzdem treu und meine Leser auch. Also ich finde es schön hier bei dir deine Rezepte sind toll deine Katogorien gefallen mir also das ganze Paket einfach spitze Schnecke mach weiter so. Und Zahlen machen nicht glücklich sondern der Spaß am bloggen. :-)

    Liebe Grüße Moni

  • Tanja L.

    Alsoich habe im September angefangen (aber eben nur sporadisch) und komme nicht malauf 4000 Zugriffein einem Jahr, also was solls? Hab dir ja bei FB schon etwas geschrieben.und ganz ehrlich, solange man nicht plant von seinem Blog zu leben, ist es auch Wurscht ob 4000 oder 400000 Zugriffe in einem Jahr. Vielleicht promoten die anderen mehr (in meinem Fall eindeutig so!), schreiben mehr, haben vielleicht mehr Ahnung davon, wie man über Stichwörter gefunden wird oder was weiß ich. Egal, mach weiter für dich solange du Spaß hast und übrelege dir lieber, was du mit deb Blog erreichen willst und wen und wieso du das machst! Nämlich doch für dich, oder nicht?

    • Tanja Gammer

      Hei Tanja, danke. Hauptsächlich für mich, wobei man den Lesern ja auch was bieten will ;-) ist wahrscheinlich nur so ne Phase und geht sicher wieder. Den Spaß lass ich mir dadurch sicher nicht nehmen.

  • Sascha Roterberg

    Hallo Tanja,

    ich denke dir geht es dort recht ähnlich, wie mir. Wir betreiben unseren Blog aus Spaß an der Sache und, wenn wir mal ehrlich sind ist es zumindest bei mir der Fall, um hier und da ein Schulterklopfen zu bekommen :-)
    Viele meinen allerdings, das man sich durch das Bloggen eine goldene Nase verdient, was zumindest in meinem Bereich nicht der Fall ist. Dennoch habe ich mit einem Bekannten über das Thema gesprochen und er hat mich einmal darüber aufgeklärt, warum andere Blogs, die vielleicht sogar jünger als ich sind und weitaus weniger Content liefern, mehr Besucher haben. Das Zauberwort heißt SEO bzw. Suchmaschinen Optimierung. Hierbei habe ich wirklich fast alles falsch gemacht in der Vergangenheit, was sich aber in der Zukunft ändern wird. Sollte dich das interessieren, kann ich dir mal via PN den Bekannten nennen :-)

    Mach einfach weiter so und habe viel Spaß an deinem Blog, egal ob 10.000 oder 1.000.000 Leser :-)

    Liebe Grüße,
    Sascha

    • Tanja Gammer

      Hei Sascha, danke für deine Worte. SEO technisch bin ich gut aufgestellt und auch bei Google fast immer auf der 1. Seite. Hatte ne Einschulung. Was ich jedoch übrrsah, waren die Suchbegriffe, nach denen die Leute suchen und eingeben. Hier bin ich auch noch an der Optimierung. Also dein Blog ist ja klasse, weiß gar nicht mehr genau wie ich ihn gefunden hab. Ach ja, Gruß von meinem Mann, dein neuer Lex ist klasse und er ist total neidisch drauf. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.