Blogparade Beitragsbild
Allgemein

(Blogparade) Über den Tellerrand und meine 7 Tipps für den perfekten Blogbeitrag

Es gab vor einiger Zeit einen Aufruf von Kato, eine Blogparade die mein Interesse geweckt hat.

Hier ging es nicht darum zu einen bestimmten Thema einen Bericht zu schreiben, nein, hier bekam man von einem anderen Blogger ein Thema das normalerweise er schreiben würde und den Schreiber eher etwas aus seiner Blognische holen sollte!

Das Ganze funktioniert ganz einfach, alle die sich angemeldet haben waren auf einer Liste, man nahm sich den Blog darunter und gab ein Thema auf, das man eigentlich auf seinen Blog schreiben würde und eher untypisch für den Anderen war.

Schaut doch mal bei Kato vorbei, dort könnt ihr alles genau nachlesen, zudem hat sie einen sehr schönen Blog!

So nun aber zu meinen vorgegebenen Thema das ich von Bine bekommen habe, ihr Blog Social Me. Social U. befasst sich mit Tipps und Tricks rund ums Bloggen oder Sozial Media.

7 ultimativen Tipps für den perfekten Blogbeitrag

Puh, gar nicht so einfach da ich ja selbst erst seit April/Mai blogge und Tipps selbst gut gebrauchen könnte.

Dennoch wage ich mich an das Thema und werde einfach mal die 7 Punkte aus meiner Sichtweise aufreihen…..

  1.  Aussagekräftige Überschrift! – Es soll auf Anhieb erkennbar sein, um was es sich bei den Bericht handelt, Neugierde wecken, kurz und erklärend.

  2. Das Auge schaut mit! – Beiträge aufpeppen mit Bildern oder verschiedenen Schriftgrößen, Absätzen, Schriftfarben oder Hervorhebungen. Langeweile in einem Bericht, langweilt auch den Leser.

  3. Schreibe keinen Roman! – Natürlich möchte man in Beiträgen gerne etwas lesen, aber es soll nicht zu viel sein, denn ansonsten verliert der Leser schnell die Lust daran und verschwindet wieder.

  4. Kontrolle! – Der Fehlerteufel schläft nicht und schleicht sich immer heimlich hinein. Lieber öfter durchlesen, auch wenn es schon veröffentlicht wurde, denn oft findet man noch kleine Fehler die man ausbessern kann.

  5. Finde die Balance zwischen sachlich und persönlich! – Fakten sind meistens sehr kalt und hart, diese sind eher nüchtern im Lesen und können schnell langweilen, daher immer die eigene Meinung oder Sichtweise mit einbauen, denn das will der Leser eigentlich wirklich wissen.

  6. Zeit richtig wählen! – auch sehr wichtig, wann schreibe ich was? Es kommt sicher nicht gut wenn man zu Ostern etwas über Weihnachten schreibt.

  7. Wortwahl! – ich selbst mag es nicht, wenn ich Berichte lese die sehr abfällig geschrieben sind und unter die Gürtellinie gehen, man kann seinen Unmut auch „schön“ schreiben.

So, dass waren sie, meine ultimativen Tipps! Vielleicht war ja für den ein oder anderen eine kleine Hilfe dabei.

Nun durfte ich ein Thema für einen Blogger auswählen. Alexandra von  Der Wohnsinn hatte das Vergnügen *gg* und hat die Aufgabe über Ökomode zu schreiben bekommen. Ihr könnt ihn euch auch schon ansehen bei ihr.

Es hat großen Spaß gemacht einmal etwas aus seiner vertrauten „Umgebung“ auszubrechen und sich Gedanken über ein Thema zu machen, dass eher untypisch für einen ist!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.