Buch Schere 9
Buch & Film

Buchempfehlung – Schere 9

♦Werbung♦

Wieder zurück von der Blogpause und ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und seid gut in das neue Jahr gerutscht. Wie immer ist die Zeit rasend vergangen und nachdem ich leider kaum etwas von meinen Urlaub hatte, war die Hälfte der Zeit krank, bin ich leider auch zu kaum etwas gekommen.

Ich werde es auch etwas ruhiger angehen, sowohl hier am Blog, als auch bei den Besuchen auf anderen Blogs. Es muss sich erst wieder einmal einpendeln und ich habe gemerkt, dass mir die digitale Auszeit sehr gut getan hat. Es ist schon heftig, wieviel Zeit man online ist und wie wenig man eigentlich für das reale Leben noch hat.

Doch genug davon, jetzt bin ich wieder da und möchte euch ein Buch vorstellen, welches ich letztes Jahr noch gelesen habe und als Rezensionsexemplar erhalten habe.

Meine Buchempfehlung für Krimifans!

Schere 9

Autor – Isabella Archan

Seiten – 254

Verlag – emons

Klappentext

Kommisar Baldur ermittelt in einem verstörenden Fall. Innerhalb kürzester Zeit werden mehrere Männer tot aufgefunden, nachdem sie brutal gefoltert wurden. Alle Opfer haben eines gemeinsam, sie waren ihren Frauen untreu, genauso wie Kommissar Baldur selbst.

Möchte hier jemand Rache nehmen? Baldur steht vor einem Rätsel, und es fällt ihm immer schwerer, Wahn und Wirklichkeit auseinanderzuhalten.

Persönliche Meinung

Die Story beginnt hüpfend zwischen den Morden und auch der eigenen Geschichte von Baldur. Etwas schwer kommt man hier in die Gänge, da man abrupt wieder aus dem Geschehen gerissen wird.

Nach und nach fügt sich das jedoch zusammen und wird flüssiger.

Das Team um Kommisar Baldur und er selbst ist zuerst ratlos, und tappt etwas im Dunkeln. Da die Mordabstände immer kürzer werden und sich doch einige Spuren auftun, geht es aber schnell zur Sache.

Die Figuren sind gut ausgeleuchtet und beschrieben, jedoch wird hier nicht zu sehr in das Detail gegangen, was von der eigentlichen Handlung abhält. Genau das und die doch etwas verstörenden Prologe zwischen Personen (kann ich leider nicht verraten, sonst ist die Spannung weg), machen hier den Reiz aus.

Die Morde werden nur angedeutet und nicht ins kleinste Detal beschrieben. Die Handlung geht zügig voran, wobei mir der Höhepunkt fast etwas zu kurz für meinen persönlichen Geschmack ist. Der Bogen dorthin wird jedoch gekonnt aufgebaut und schlüssig abgeschlossen.

In dem Kriminalroman findet man zudem nicht nur verstaubte Sprache und Redewendungen, sondern ist zeitgemäß und durch die verschiedenen Personen und ihren Charakter sehr charmant.

Einige Fragen bleiben gegen Ende noch offen, doch kann man sich hier selbst auch eine Geschichte spinnen.

Sehr schnell hatte ich bereits den richtigen Verdacht und dieser hat sich dann auch bestätigt, war jedoch nicht störend oder machte die Geschichte langweilig.

Bis auf den Anfang, den hätte ich mir flüssiger gewünscht, ein gutes Buch mit einer starker Geschichte und angenehmer Schreibweise!


Für Krimifans die kaum Blut jedoch etwas Action haben möchten, eine klare Buchempfehlung von mir. Mittlerweile lese ich wieder etwas mehr, doch aus einem anderen Genre. Momentan mag ich es romantischer, warum auch immer *gg* Vielleicht hat mich der Neujahrsblues erwischt. Als nächster möchte ich euch noch meine anderen Bücher vorstellen, die ich Ende letzten Jahres gelesen habe. Da ich dieses Buch jedoch als Rezensionsexemplar erhalten habe, steht es einzeln sozusagen.

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

19 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.