Buchempfehlungen – Fantasy, Jugendbuch und Liebesroman

Buchempfehlungen

Heute gibt es wieder ein paar Buchempfehlungen von mir. In letzter Zeit habe ich etwas mehr gelesen. Eigentlich wollte ich erst gegen Mai / Juni diesen Post schreiben, aber da sich jetzt schon so viele Bücher angesammelt haben, würde das ein never ending Post werden!

Das Gleiche auch bei den Filmen, die dann auch bald kommen.

Bei den Büchern habe ich hauptsächlich Fantasy, Jugendbücher und Romantik gelesen, was ja seltener ist, so ganz ohne Krimi und Thriller. Mir war einfach nicht danach, vielleicht ändert sich das mit der Jahreszeit dann wieder in die andere Richtung. Jetzt aber brauche ich doch etwas leichtere Bücher, die mit Gefühl sind und einfach schön zu lesen sind.

Mal sehen, ob es folgende Bücher geschafft haben, die ich euch jetzt wie gewohnt als Register vorstelle. Falls ihr eines oder mehrere der Bücher von meinen Buchempfehlungen kennt, dann sagt mir doch eure Meinung dazu.

Buchempfehlungen von Tanja

  • Jugendbuch

    Chosen

    17 – Buch der Erinnerungen (Band 1 bis 3)

    Fantasy

    Verwandte Seelen (Band 1 bis 3)

    Rynestig (Band 1 bis 4)

    Liebesroman

    Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

    Mehr als ein Herzog

    Nellys Lächeln

  • Chosen

    Autorin – Rena Fischer

    Seiten – 464

    Inhalt & Meinung

    Emma ist eine Emotionstaucherin und kommt durch den tragischen Tod ihrer Mutter auf die Eliteschule der Raben. Diese sind mit den Clan der Falken verfeindet und Emma gerät dabei mitten hinein.

    Aidan und Jared stellen dabei ihre Gefühlswelt zusätzlich auf den Kopf. Doch geht in der Schule der Raben wirklich alles mit rechten Dingen zu. Immer mehr Geheinmisse werden gelüftet und die Rebellion steht kurz bevor.

    Nachdem ich die Rezi bei Ruby gelesen habe, und sie mir sehr gefallen hat, musste ich das Buch kaufen.

    Die Geschichte beginnt mit Emma und ihrer Mutter, wobei sie sehr schnell an Fahrt aufnimmt und sie von ihren Vater zur Eliteschule gebracht wird. Dort angekommen, scheint alles auf die Gaben der Schüler und deren Entwicklung gemacht zu werden. Durch Jared erfährt sie auch noch von den Falken und der Verfeindung. Vieles scheint plötzlich nicht mehr so zu sein, wie alle es vorgeben. Auch ihre Gefühle zu Aidan sind verwirrend und dann ist da ja auch noch Jared.

    Die Geschichte ist flüssig und sehr sanft geschrieben. Man kommt schnell hinein und macht sich ein eigenes Bild von der Eliteschule. Emma selbst ist für mich der stärkste Charakter, denn irgendwie übertrumpft sie da ihr Vater. Aidan ist Anfangs noch ein Casanova, kann aber schon bald überzeugen. Man taucht mit und durch die doch sehr bildhaften Beschreibungen.

    Etwas nervig wird mit der Zeit dann aber doch die leichte Dreiecksbeziehung und Emmas Unentschlossenheit. Mitten in der Geschichte wird man dann aber ab und zu aus der laufenden Geschichte gerissen und in die Vergangenheit der Mutter versetzt. Das hat ich persönlich sehr gestört, da es nicht extra vermerkt ist und oft passte der erste Satz zu der vergangenen Geschichte. Sehr verwirrend, auch was den aktuellen Lauf der Geschichte dann betraf. Man wusste nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr, wer nun lügt und wer der Bösewicht ist. Was sicher so gedacht ist!

    17 – Buch der Erinnerungen

    Autoren – Rose Snow

    Seiten Band 1 – 279

    Seiten Band 2 – 274

    Seiten Band 3 – 294

    Inhalt & Meinung

    Jo zieht mit ihrem Vater ständig um und kann so auch nie richtig Freundschaften aufbauen. Ihr nächster Halt ist Hamburg und wieder scheint es nur für kurze Zeit zu sein. Seid sie denken kann, hetzen sie von Ort zu Ort, doch das sich hier ihr ganzes Leben ändern wird, und sie sich selbst findet, dass hätte sie sich nie vorstellen können. In der neuen Schule lernt sie den charmanten Louis kennen und fühlt sich magisch zu Adrian hingezogen. Doch nicht nur das verwirrt sie, nein auch einige Ereignisse, die sie sich nicht erklären kann. So sieht sie Erinnerungen von Menschen, wenn sie diese am Handgelenk berührt. Es überschlagen sich hier die Ereignisse und schon bald muss sie es mit der mysteriösen Jägerschaft aufnehmen. Alles hat irgendwie mit ihrer Mutter zu tun, schade das sie schon gestorben ist, sie hätte ihr sicher helfen können. Oder kann sie es vielleicht doch noch?

    Da ich alle 3 Bände gelesen habe, möchte ich euch natürlich nicht spoilern.Rose Snow schreiben hier wieder sehr schön und lassen einen in die Geschichte eintauchen. Die Charakteren sind greifbar und obwohl man denkt, die Geschichte baut nur auf die Liebe zwischen Jo und Adrian auf, irrt man sich schnell. Spannung, Herzschmerz und Geheimnisse die es zu lösen gilt, sind nur ein paar wenige Beispiele, die das Buch bzw. Bücher lesenswert machen. Es ist natürlich keine hoch komplexe Geschichte, die man auch leicht durchschaut und einige Ausgänge bereits vermutet und sich bewahrheiten, aber alles ist harmonisch aufgebaut und lässt einen die Stunden vergessen beim Lesen.

  • Verwandte Seelen

    Autorin – Nica Stevens

    Seiten Band 1 (Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod) – 221

    Seiten Band 2 (Das Schicksal des Halbblutes) – 300

    Seiten Band 3 (Die Schatten der Erinnerung) – 300

    Inhalt & Meinung

    Samantha lebt versteckt mit einigen Menschen in einem Dorf umgeben von Wäldern, um nicht von den Unsterblichen entdeckt zu werden. Diese spüren die Menschen auf um sie in Arbeitslagern zu stecken oder sofort zu töten. Dougal, der Anführer des mächtigsten Clans der Unsterblichen, hat einen so großen Hass auf die Menschheit, dass er sie am liebsten ausrotten möchte. Doch unter den Unsterblichen gibt es auch Clans, die sich auf die Seite der Menschen stellen und in ihnen eine neue Chance sehen. Denn Fakt ist, die Unsterblichen bekommen kaum noch Kinder. Hierzu müssten sie ihren Seelenverwandten finden und das kommt immer seltener vor.

    Samantha weiß von ihrem Schicksal noch nichts, als die Unsterblichen in ihr Dorf einfallen und sie so Jake, einen Unsterblichen, kennen lernt. Sofort spürt sie die besondere Verbindung und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Die Geschichte ist um die Zwei aufgebaut und mit einigen spannen Höhepunkten versehen. Man taucht in die Welt ein, kann sie förmlich vor dem inneren Auge sehen und die doch lebendige Schriftweise macht das Lesen zu einem Genuss. Jeder Charakter der vorkommt, hat irgendwie eine tragende Rolle, ohne sich jedoch in den Vordergrund zu drängen. Trotz der doch sehr auf deren Liebe aufgebauten Story, stört es hier nicht und man möchte einfach nur ein Happy End lesen. Der Ablauf ist vorhersehbar und man weiß eigentlich in welche Richtung die Geschichte läuft, doch durch die passenden Momente an Spannung, Trauer, Frust, Gewald und Liebe, macht es das Lesen so angenehm und man wartet darauf, dass das passiert, was man sich vorher gedacht hat, ohne enttäuscht zu sein.

    Eine fabelhafte Welt wurde erschaffen, in die man eintaucht und nicht mehr raus will.

    Rynestig

    Autorin – Margarethe Alb

    Seiten Band 1 (Wolfsmohn) – 248

    Seiten Band 2 (Veilchenherbst) – 239

    Seiten Band 3 (Eiseswärme) – 268

    Seiten Band 4 (Flittermond) – 358

    Inhalt & Meinung

    Märchen sind nur gesponnene Geschichten ohne Wahrheit?! Nein, denn nun packt eine Halbelfe aus und erzählt, was wirklich stimmt und wie ihr Leben war.

    Margarethe muss sich entscheiden, entweder zu ihrer Pate in die Kräuterlehre zu gehen und eine ewige Jungfrau zu bleiben, oder einen alten, schmierigen Dorfbewohner heiraten, den ihr Vater für sie ausgesucht hat!

    Sie entscheidet sich für die Pate und mit dem Entschluss beginnt das Abenteuer. Sie erfährt, dass sie eine Halbelfe ist und Kräfte besitzt. Zwerge, Nymphen und die weißen Frauen, um die sich Sagen und Legenden ragen, gibt es wirklich. Leider sind nicht alle Wesen freundlich und so muss sie in einem ständigen Kampf leben. Aeola, eine Weiße, trachtet nach ihrem Leben, da sie ihren Sohn als Bräutigam verschmäht hat. Zum Glück kommt ihr ein Werwolf zur Hilfe, in den sie sich prompt verliebt. Zwerge die irgendwie immer am Feiern sind und viele Gefahren und Abenteuer lauern auf sie.

    Eine wunderschöbne Geschichte, die nicht sehr anspruchsvoll ist und perfekt für Zwischendurch. Sie ist weder altbacken noch hochgestochen geschrieben, und Margarethes Lieblingswort ist Hühnerdreck!

    Die Umgebung ist so bildlich beschrieben und man hat wirklich oft Mitleid mit der Halbelfe. Diese Buchreihe ist nicht dramatisch aber mit punktgenauen Höhepunkten und passenden Spannungsaufbau versehen. Märchen und Sagen einmal anders dargestellt.

  • Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

    Autorin – Emily Bold

    Seiten – 300

    Inhalt & Meinung

    Amy Bishop führt die Pralinenfabrik ihres verstorbenen Großvaters weiter und muss sich leider mit sinkenden Umsatz und dann auch noch mit der Sugar Tale Corporation und dessen abgesannten Ryan herumschlagen. Der Traum ihres Großvaters scheint zu platzen, denn Ryan ist hier um die Wirtschaftlichkeit des Betriebes zu prüfen. Doch noch gibt Amy nicht auf und kämpft.

    Amy ist zielstrebig und sich auch nicht zu gut, einmal selbst anzupacken. Im Gegenteil, die meiste Zeit verbringt sie in der Pralinenfabrik, die sie unbedingt retten möchte. Man kann richtig mit ihr mitfühlen und bangt um das Schicksal der Fabrik und deren Mitarbeiter. Ihre alte Freundin aus dem Cafe, die ihr immer mit Rat zur Seite steht, birgt auch noch ein Geheimnis. Eines das sie mit ihren Großvater verbindet.

    Eine schöne Geschichte aus dem Leben über Kampf, Verzweiflung, Träume und Sehnsucht. Amy gefällt mir hier fast besser als Ryan. Dieser ist zuerst richtig zugeknöpft und taut erst nach und nach auf. Schnell ist man in der Story drinenn und weiß zwar in etwas was als nächster kommen wird, doch das stört nicht wirklich. Man versinkt in den Zeilen und möchte wissen, was noch alles mit der Pralinenfabrik, Amy und Ryan passiert.

    Es gibt bei dem Buch nur einen Haken, es springt ständig von der jetzigen Story zur alten Geschichte von ihrem Großvater und wie damals alles begann. Die ist leider immer wieder mitten drinnen, was mich persönlich absolut rasend machte. Wäre das wie ein Block abgeschlossen erzählt worden, hätte es mir mehr Freude beim Lesen gemacht. Insgesamt jedoch ein schönes Buch.

    Mehr als ein Herzog

    Autorin – Christi Caldwell

    Seiten – 366

    Inhalt & Meinung

    19 Jahrhundert. Lady Anne bittet dem Lebemann Harry Falston um einen eher ungewöhnlichen Gefallen. Er soll sie in die Kunst der Verführung einweisen, damit sie sich einen Herzog angeln kann. Während er alle Frauen für habgierig und berechnend hält, vermutet sie stets das Schlechteste von ihm. Sein in ihr Ruf geben ihr bestes dazu. Was ist jedoch, wenn sich plötzlich Gefühle füreinander entwickeln. Könnte es eine Zukunft geben, wenn sie doch einen Herzog heiraten will und er eigentlich keine Liebe empfinden kann.

    Eine sehr romantische Geschichte mit berührender Story. Die Schreibweise ist sehr mitfühlend und ich musst das Buch an einem Nachmittag auslesen. Natürlich kann man sich den Ausgang denken, doch dazwischen warten ein paar kleine Überraschungen, die es lesenswert machen. Die Gefühle werden so gut transportiert, dass man einfach mitfühlen muss und hier und da eine Träne vergießt. Obwohl es einem eher älterem Jahrhundert spielt, ist das Buch keineswegs verstaubt oder altmodisch geschrieben. Ein schöner Ausflug in eine romantische Welt, bei der man den Alltag vergessen kann und seinen Träumen der wahren Liebe nachhängen kann.

    Nellys Lächeln

    Autorin – Ki-Ela Stories

    Seiten – 404

    Inhalt & Meinung

    Victoria ist eine alleinerziehende Mutter und kämpft sich durch das Leben. Ihr körperliches Handicap macht es schwer, im Cafe zu arbeiten, doch sie macht es gerne. Ist es ja auch für und wegen ihrer Tochter. Ohne ihre Eltern wäre sie jedoch aufgeschmissen. Bei einem Unfall hat sie sich an der Hüfte verletzt und hat seitdem starke Schmerzen, bei zu großer Anstrengung.

    Eines Tages muss sie den mürrischen Schriftsteller Samuel bedienen und er bringt sie mit seiner herablassenden Art richtig in Rage. Gerade dieser schlägt ihr dann einen neuen Job vor. Sie soll seine Haushälterin werden und ihn unterstützen. Doch einiges kommt dann doch unerwareter als gedacht.

    Eine Geschichte mit viel Herz. Victoria wird hier sehr schön als kämpferische, alleinerziehende Mutter gezeigt und man fühlt richtig mit ihr. Ihre Tochter Nelly, der kleine Wirbelwind, muss man sofort ins Herz schließen. Samuel ist zuerst stärker als gegen Ende. Hier hat mir seine Einstellung dann schon genervt und die Erlösung kam meiner Meinung nach fast zu spät. Es hat etwas das Lesevergnügen getrübt.

    Die Story ist gut aufgebaut und mit kleinen Highlights versehen. Diese runden die Geschichte im Buch ab, lassen einen zittern und mitfiebern, aber auch manchmal verzweifeln. Eine schöne Geschichte, die eigentlich direkt aus dem Leben sein könnte.

 

Tanja Gammer

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Related Posts
Buch Schere 9

8 Discussion to this post

  1. Patti sagt:

    Kannst Du ein schönes Buch zum Thema Motivation empfehlen? Ich kenne bisher leider nur die 4 Stunden Woche. Das Buch kann ich übrigens sehr empfehlen. Aber ansonsten ist die Auswahl eher Mau.

  2. Sehr schön aufgelistet liebe Tanja. Ich bin nicht so eine Leseratte wie Du, mag aber gern Sach- und Fachbücher lesen.

    Liebe Grüße Sabine

  3. Ruby sagt:

    Hey Tanja,

    mensch da warst du ja wirklich richtig fleißig und ein paar tolle Bücher hast du gelesen. Chosen war für mich ja ein wirkliches Highlight und hatte mich total begeistert. Schade, dass es dich nicht ganz überzeugen konnte. Aber so ist es einfach manchmal. 17 mochte ich ganz gerne, wenn es wie du schon schreibst auch keine allzu anspruchsvolle Lektüre ist. Dennoch kann man sich schön fallen lassen und genießen. Verwandte Seelen fand ich auch total klasse und habe die Schreibweise unheimlich geliebt. Es hat einfach Spaß gemacht zu verfolgen. Rynestik kenne ich noch gar nicht, klingt aber vielversprechend. Muss ich mir also mal genauer anschauen. ;)

    Auch Nellys Lächeln klingt klasse.. Vielen Dank für die Tipps. :)

    Liebe Grüße,
    ruby

  4. Also auch wenn keines der von dir vorgestellten Bücher für mich so ganz in Frage kommt, hast du mir aber schon Lust gemacht, mal wieder ein Buch zu lesen.
    Ich habe sogar noch drei ungelesene Bücher im Regal, die ich vergangenen Winter lesen wollte.

    Ich sollte mir mal wieder mehr Zeit nehmen…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: