Buchempfehlungen
Buch & Film

Buchvorstellungen – gelesen im ersten Halbjahr

Heute gibt es sozusagen eine kleine Premiere. Ich habe hier schon öfter ein Buch vorgestellt und lese ja auch gerne, doch zeitlich passt es nicht immer in das Konzept. So habe ich schon mehr gelesen, als ich hier vorgestellt habe. Das möchte ich nun ändern. Ich werde alle paar Monate einen eigenen Post zu meinen Buchvorstellungen machen und alle zusammen fassen. Hierzu gibt es auch ein neues Format. Damit es übersichtlich bleibt, mache ich dies in Tabs. Diese werden in die Genre unterteilt und somit kann jeder nur seine Vorlieben anklicken und nachsehen, was ich in dem Bereich vorstelle bzw. gelesen habe. Sollte etwas einmal nicht funktionieren, sagt mir bitte bescheid, ich nutze das Plugin das erste Mal und weiß noch nicht, wie es sich mit dem Theme und anderen Plugins verhält.

Einige Buchvorstellungen hat es heuer schon gegeben, weshalb die Überschrift nicht zu 100% passt, aber macht ja nichts. Ihr wisst sicher wie ich es meine.

Dann lasst uns mal nachsehen, welche Buchvorstellungen ich für euch habe und wie die Bücher abgeschnitten haben!


Buchvorstellungen

 

  • Acht Sinne Band 7

    Autor – Rose Snow

    Seitenanzahl – 268

    Klappentext

    In der sinnlichen Welt herrscht Krieg, Chaos und Verwüstung ziehen übers Land und die Macht der Acht steht den Anschlägen der Totaa hilflos gegenüber. Auch Lee und Ben kämpfen an vorderster Front. Und dabei verliert Lee nicht nur Sinnträger, die ihr nahestehen, sondern beinahe auch ihr Herz…

    Persönliche Meinung

    Nach dem letzten Band, habe ich diesen entgegen gefiebert. So war die Trennung von Lee und Ben für mich wirklich herzzerreißend und ein kleiner Schock. Die Balance zwischen dem Krieg und Fortschritt der Geschichte, sowie den zwischenmenschlichen Beziehungen, ist wieder sehr gut getroffen. Der Schreibstil ist leicht und lässt einen schnell über die Seiten lesen. Keine verschachtelten Sätze und der Spannungsaufbau perfekt angetrieben für den Höhepunkt. Mittlerweile gibt es von mir auch schon wage Vermutungen, wer denn der Anführer der Totaa sein könnte, jedoch wird hier dieser sehr bedeckt gehalten, dass kaum Spekulationen aufkommen können.

    Eine schöne Geschichte die verzaubert und einen packt!

  • Unter uns nur Wolken

    Autor – Rose Snow

    Seitenanzahl – 248

    Klappentext

    Toms Leben ist das absolute Chaos. Seine Bar droht bankrott zu gehen, seine Eltern sind in Wahrheit keine Eltern, und sein sturer Großvater Florian hat Alzheimer, gibt es aber nicht zu. Lieber verscheucht Florian mit fiesen Tricks jede Pflegerin, die man ihm aufhalst. Doch als Ani, die selbst aus dem Chaos kommt, das Leben von Tom und Florian kreuzt, verändert sich Stück für Stück alles…

    Persönliche Meinung

    Ein neues Buch einer meiner liebsten Autorinnen. Es hat sich schon leicht und unbeschwert angehört, mit einer kleinen Portion Humor und auch Ernsthaftigkeit. Der Schreibstil ist wieder einfach zu lesen und nur der Einstieg war für mich persönlich etwas schwer. So wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal von Ani und dann von Tom. Ani konnte ich zuerst nicht greifen und mir nicht vorstellen. Zudem war ich verwirrt was denn geschehen ist, was sich erst später gelichtet hat bei mir. Tom ist überfordert und das kann man richtig spüren. Er muss sich neben der Bar auch noch um seinen Großvater kümmern, der wirklich mehr als gemein ist. So musste ich dann auch oft schmunzeln und lachen, denn Florian ist trotz allem sehr schrullig und liebenswert erzählt, da kann man ihn fast nicht böse sein.

    Einziger Kritikpunkt ist das Ende. Hier steuert es gefühlstechnisch einfach zu schnell auf etwas hin und plötzlich ist es aus. Hier hätte man noch aufbauen und etwas ausweiten können, damit die Gefühle besser transportiert werden!

    Ein schönes, leichtes Buch mit Höhen und Tiefen. Eine Geschichte die so auch passieren kann und vor Augen führt, was sich plötzlich ändern kann und wie sich manche Wege auf wundersame Weise kreuzen und sich verbinden.

  • Being Beastly

    Autor – Jennifer Alice Jager

    Seitenanzahl – 294

    Klappentext

    Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…

    Persönliche Meinung

    Die Vorstellung von dem Buch habe ich bei Ruby gelesen und es hat mich sofort an die Schöne und das Biest erinnert. Man darf sich hier auch keine allzu großen Überraschungen wünschen, denn es ist wirklich sehr angehaucht an den Film. Dennoch ist es schön geschrieben und trotz der zeitlich älteren und oft spitzen Epoche, locker zu lesen. Man kann sich gut hinein fühlen und die Szenen sind anschaulich beschrieben. Zu den richtigen Momenten wird die Emotion eingebracht und somit ein schönes Buch für Zwischendurch.

  • Totgespielt

    Autor – L.C. Frey

    Seitenanzahl – 380

    Klappentext

    Der erfolgreiche Thriller – Autor Andreas Herzog erwacht nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus zu schrecklichen Neuigkeiten: Er soll seine Ex-Frau grausam verstümmelt und ermordet haben – vor den Augen ihres gemeinsamen Sohnes. Doch Herzog ist überzeugt von seiner Unschuld und stürzt sich in eine waghalsige Flucht mit der jungen Krankenschwester Lina. Während Herzog sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellt, verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion: Weitere brutal zugerichtete Leichen tauchen auf  – ermordet nach dem Muster in Herzogs letztem Thriller…

    Persönliche Meinung

    Von der Beschreibung her, war ich sehr angetan und neugierig auf den Thriller. Ich mag es ja eher blutiger und verrückter, was aber meinen geistigen Zustand jetzt nicht beschreibt. Die Geschichte ist schnell aufgenommen und leicht zu lesen. Herzog ist anschaulich und zu fassen, was ich bei manch Anderen nicht sagen kann. Leider ist hier kein Funke bei mir über gesprungen. So hätte man manchen noch besser steuern können, damit man gefühlstechnischer mitten drinnen ist, wurde aber nicht gemacht. Spannungen bauen sich langsam auf und manchmal sind sie plötzlich weg. An sich eine nicht schlechte Geschichte, aber an der Umsetzung wäre noch einiges rauszuholen gewesen.

    Sündenschlaf

    Autor – Daniela Arnold

    Seitenanzahl – 258

    Klappentext

    Augsburg: Eine Serie extrem brutaler Morde erschüttert die Fuggerstadt. Die Opfer: junge, schöne Frauen, die der Täter bei lebendigem Leib ausbluten lässt. Als Hauptkommissarin Susanne Spindler endlich die Zusammenhänge der Fälle erkennt, ist es beinahe zu spät, denn der Wahnsinnige hat sich sein nächstes Opfer bereits auserkoren. Es beginnt ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit.

    Parallel zu den Ereignissen kommt Emma, eine schwer traumatisierte junge Frau, von Berlin nach Augsburg. Ihr Wunsch nach einem Neuanfang entwickelt sich zum Albtraum, als sie in einen Strudel von psychischen und familiären Abgründen hineingerissen wird, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Doch je mehr Emma in ihre eigene, noch unbekannte Vergangenheit vordringt, desto näher kommt sie dem Killer, der die Jagd auf sie längst begonnen hat. Am Ende muss Emma erkennen, dass der Tod manchmal nicht das Schlimmste ist…

    Persönliche Meinung

    Zwei Geschichten, die sich zu einer zusammen fügen. Der Aufbau ist verständlich und leicht. Die Szenen gut ausgeleuchtet und beschrieben. Man kann sich gut hinein fühlen, wenn man manchmal auch weiß, was als nächster kommen wird. Emma ist ein gut beschriebener Charakter und sympathisch. Schnell wird auch klar, wie alles zusammen hängt und trotzdem gibt es immer wieder ein paar Überraschungen. Er ist zwar vom Klappentext her blutig beschrieben, jedoch bei weitem nicht so. Ein schöner Thriller mit solider Geschichte.

  • Herzsturm – Ein Sara Cooper Roman (6)

    Autor – Petra Richartz

    Seitenanzahl – 261

    Klappentext

    Matt Cooper wird auf brutale Art und Weise von der Vergangenheit eingeholt. Ein Mann liegt erdrosselt in seiner Auffahrt: sein Vater. Doch dieser ist seit 24 Jahren totgeglaubt – angeblich umgekommen bei einem Verkehrsunfall, zusammen mit Matts Mutter. Als das FBI auftaucht, wird alles noch undurchsichtiger. Offenbar wurde der Unfall damals fingiert, und seine Mutter ist noch am Leben. Aber vor wem versteckt sie sich? Sara Cooper, Matts Ehefrau und zugleich die Leiterin einer Sonderkommission der Polizei, nimmt die Suche nach ihr auf – und macht Jagd auf den Mörder seines Vaters. Doch nicht nur das FBI legt ihr Steine in den Weg. Alle Menschen, denen Sara im Zuge der Ermittlungen begegnet, scheinen nur ein Ziel zu haben: dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

    Persönliche Meinung

    Vom ersten Buch an, bin ich bei den Sara Cooper Fällen dabei und kann die Weiterentwicklung mitlesen. Es wird immer spannender, verwobener und undurchsichtiger. Der Schreibstil immer besser und die Spannung baut sich perfekt auf. So gibt es hier mehrere kleine Nebengeschichten, die sich gut in das Gesamte einfügen und immer mehr Fragen aufwerfen. Manches kann man sich denken, was jedoch nicht stört. Der Weg ist hier das Ziel. In jedem Band geht es immer um jemanden aus dem nahen Umfeld von Sara. Man fühlt hier richtig mit Matt mit und kann auch manche Handlungen von anderen, nahestehenden Personen nicht ganz nachvollziehen, bis es sich auflöst.  Eine schöne Reihe mit der man mitwächst und wissen will, was als nächster passieren wird. Der Schluss ist ein Cliffhanger und ich hoffe, der nächste Band kommt bald raus, damit ich weiß, wie es weiter geht.

 

 

Mittlerweile lese ich fast nur mehr auf meinen E-Book Reader, da es einfach praktischer und platzsparender ist. Hier und da brauche ich aber auch ein echtes Buch in den Händen. Wollt ihr die Buchvorstellungen eher mit dem Cover der Bücher als Bild, oder geht es so auch?

Kennt jemand von euch ein Buch davon?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.