Curry mit Kichererbsen und Süßkartoffel
Blog

Curry mit Kichererbsen und Süßkartoffel

Und weiter geht es mit leckeren Rezepten und Gerichten die ich gekocht habe. Ich glaube bald rollen wir zuhause alle nur mehr herum. Nein so schlimm ist es zum Glück nicht. Ich koche die Portionen fast immer genau, das kaum oder nichts über bleibt. Nur bei diesem Curry habe ich einen großen Fehler gemacht. Einen richtigen Anfängerfehler der mich sogar jetzt noch beim Schreiben darüber nervt. Aber fürs nächste Mal weiß ich es dann besser!

Gefunden habe ich das köstliche Rezept bei einer Bloggerin namens Bianca und ich sage euch, lauter leckere Sachen bei ihr. Da werde ich bestimmt noch einiges mehr machen, das sie online gestellt hat. Hier geht es zu ihrem Blog und dem Rezept zu dem Curry mit Kichererbsen und Süßkartoffeln – Bianca Zapatka

Wie ihr sicher denkt könnt, sind mir vom Foodday Afghanistan noch Kichererbsen übrig geblieben, die wollte ich auch unbedingt noch los werden. Und da habe ich dann auch den schweren, naja, sagen wir einfach Fehler begangen. Bianca schreibt im Rezept 400g Kichererbsen, Dose also schon eingeweicht, was ich nicht hatte und einfach mal 400g eingeweicht habe. Klar das dann die Mengenangabe nicht mehr passt und viel zu viel ist. Also vorher einweichen und dann abwiegen! Nur so als Tipp falls ihr keine aus der Dose nehmt. Nun aber zum leckeren Rezept für das Curry!

Süßkartoffel Curry mit Kichererbsen

Curry mit Kichererbsen und Reis

Zutaten für 4 Personen

  • 400g Kichererbsen
  • 3 kleine Süßkartoffeln oder 1 Große würfelig geschnitten
  • 2 große Karotten würfelig geschnitten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 400ml passierte Tomaten
  • 2TL geriebener Ingwer
  • 1 Zwiebel würfelig geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen klein geschnitten
  • 1TL Kreuzkümmel
  • 1/2TL Kurkuma
  • 2EL Currypulver
  • 200g Brokkoli in kleine Röschen geschnitten
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • Cashewnüsse

Zubereitung

Die Zwiebel klein würfelig schneiden und in einem Topf (oder große Pfanne) mit etwas Öl glasig anbraten. Den Knoblauch sowie Kurkuma, Curry, Kreuzkümmel und Ingwer beimengen und kurz anbraten. Nun die Karotten und Süßkartoffelstücke mitbraten, bis es eine schöne Farbe hat. Mit der Kokosmilch und den passierten Tomaten aufgießen und zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.

Danach gibt man den Brokkoli und die Kichererbsen dazu und köchelt alles weitere 10-15 Minuten, so das alles schön weich ist. Sollte es zu dickflüssig sein, etwas Wasser beimengen.

Das war es eigentlich auch schon wieder. Zum Schluss noch nachwürzen, Nüsse darüber und anrichten. Ich habe Reise und Pfannenbrot dazu gemacht. Wirklich sehr lecker, aber wie oben schon gesagt, mit einem doofen Fehler meinerseits. Dafür hatten wir 2 Tage später noch etwas davon. Wir haben uns einfach etwas Putenfleisch angebraten und beigemengt. Damit man sagen kann, man hat etwas Anderes gehabt als vor 2 Tagen *gg* Aber Achtung, das Curry füllt wirklich sehr gut!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: