Buch die sechste Farbe des Glücks
Buch & Film

(Rezension) Die sechste Farbe des Glücks

Dieses Buch habe ich bei Bella gesehen und ihre Rezension gelesen und musste es mir sofort kaufen.Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat einen sehr tollen Blog und immer wieder gute Buchtipps.

Bildquelle:Amazon.de
Bildquelle:Amazon.de

(E-Book)

Die sechste Farbe des Glücks

Autor: Johanna Wasser

Seiten: ca. 345

Klappentext:

Isabell hat sich in die Einsamkeit eines kleinen Dorfes zurückgezogen, um ihr berühmtes Fantasy-Epos „Rainbowland“ zu vollenden. Doch statt zu schreiben, malt sie und suhlt sich in der Verzweiflung ihrer Schreibblockade – bis es ihrem Verleger zu bunt wird und er sie ins Leben hinaus schubst, damit die Trilogie nach 16 Jahren endlich fertig wird.
So findet sich die scheue Bestsellerautorin kurz darauf unter Menschen wieder. Allen voran ist da ihr Nachbar Alexander, dessen Augen sie an den Himmel erinnern und dessen Nähe sie sucht und fürchtet.
Und während Isabell sich noch fragt, ob sie sich wirklich auf die Liebe einlassen will,
holt sie außerdem die Vergangenheit mit voller Wucht ein.

Wer ist die junge Buchbloggerin, die von Isabells Büchern so merkwürdig fasziniert ist?
Und kann Alexander das Herz der zurückhaltenden Autorin am Ende doch gewinnen?

Persönliche Meinung:

Normalerweise ist das nicht unbedingt mein Genre das ich bevorzugt lese, aber alleine schon das auch Blogger aufgegriffen wurden fand ich sehr interessant.

Der Einband lässt schon darauf vermuten das es im Buch eher zauberhaft zugeht, denn genau so ist der Schreibstil. Die Autorin umschreibt alles sehr „blumig“ aber es wirkt nicht kitschig und das finde ich sehr gut, denn das Thema an sich ist nicht wirklich unmöglich und gegen Ende weniger zauberhaft. Die Charaktere sind alle bildlich fassbar und man findet auf Anhieb alle sympathisch. Nur mit der Mutter von Sara bin ich einfach nicht warm geworden. Isabell hat mit 16 Jahren 2 Bücher geschrieben welche Bestseller wurden und die Leser nach dem Abschluss, den 3. Teil entgegen fiebern lässt. Doch sie hat einfach keine Muse dazu und malt stattdessen. Der Druck wird vom Verleger erhöht und es kommt zu der Idee, ihr einige Blogger zu schicken, und sie somit durch deren Fragen, wieder etwas in die richtige Richtung zu lenken.

Hin und wieder schreibt die Autorin kurze Passagen aus dem „Rainbowland“ am Anfang eines Kapitels und man denkt am Schluss sogar diese gelesen zu haben, ein Buch im Buch. Es gibt Anfangs eine Stelle mit der ich nicht ganz klar kam, als Sara mit ihrer Freundin in Amerika skypte. Es war so verwirrend nach dem zweiten Satz, dass ich nicht mehr wusste wer gerade was sagt. Ansonsten ein flüssiger, schöner Schreibstil der sehr einladend ist und einen mitnimmt in eine zauberhafte reale Welt.

Das letzte Drittel wird dann etwas schnelllebiger und es passiert mir in der kurzen Zeit fasst schon zu viel. Das Ende überraschte mich dann sehr und macht das Buch für mich noch lesenswerter. Und jetzt kommt es, ja ich habe auch geweint, denn genau gegen Ende zu, gibt es ein Wort von Sara in einer Situation die alle Dämme bei mir brach!

Falls es schon wer gelesen hat, weiß sicher was ich meine!

Eigentlich bin ich ja eine kleine Heulsuse, aber sagt es niemanden weiter *pssst*

Das Buch ist sehr empfehlenswert und ich kann es jedem ans Herz legen, der gerne eine zauberhafte Geschichte mit etwas Liebe und einer Brise realem Leben lesen möchte und Überraschungen liebt!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

18 Comments

  • Ruby

    Hey Tanja,

    das Cover gefällt mir sehr gut und der Inhalt macht durchaus neugierig.
    Das ist definitiv ein Buch was mich reizen würde. *g*

    Lieben Gruß,
    Ruby

  • Nancy Grun

    Der Klappentext gefällt mir wirklich sehr gut. Anhand daran würde ich es auch kaufen, nun habe ich erstmal einen Psychothriller angefangen, die liebe ich am allermeisten. Aber nur ausgeliehen. Hatte vorher eine romantische Schnulze, das lege ich erstmal auf Eis, denn das Buch ist nicht so, dass ich ständig darin lesen will und es ist sehr sehr schwer und nicht so handlich.

    lg nancy

  • Caro

    Hallo Tanja, das ist eine ganz wunderbare Rezension, die du das geschrieben hast. Mein Buchgeschmack will sich so richtig keinem Genre zuordnen lassen aber nachdem ich gerade einen furchtbar grausamen Krimi lese, freue ich mich noch mehr über deinen Buchtipp. Wird zuhause gleich auf den Kindle geladen.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Caro

  • Alex Ihr-Produkttester

    Liebe Tanja,

    vielen Dank für die Buchrezension. Ich mag es ein wenig schauriger, doch warum nicht etwas völlig anderes Lesen?

    Eine Schreibblockade ist uns als Bloggern ja bekannt. Sehr schön es im Buch aufzunehmen.

    Liebe Grüße.
    Alex.

  • Fräulein Muster

    Huhu Tanja,
    also ich bin ja alles andere als eine Leseratte aber ich habe gerade ein wenig durch deinen Beitrag in das Buch geschnuppert.

    Mir gefällt sehr was ich lese & ich denke ich werde irgendwann meinen „Lesemuffel“ auch ablegen weil ich lese ja eigentlich gern aber bei mir ist es ein anderes Problem..

    Wenn ich ein Buch anfange , fiebere ich mit & kann nicht genug davon bekommen aber irgendwann höre ich dann auf & lege es weg weil ich andere Dinge mache & bis ich wieder hin greife kann schon bisschen Zeit dazwischen liegen & das stört mich.

    Ich denke ich muss wenn ich Urlaub hab, mir mal ein Büchlein schnappen und es durchlesen, ich glaub das brauch ich mal.

    Ich lese eh gerade ein tolles aber halt im „alten Rhytmus“. Und zwar heißt das Buch “ Ich bleib so scheiße, wie ich bin “ von Rebecca Niazi-Shahabi.

    • Tanja Gammer

      Haha der Titel ist ja genial. Das Gute bei dem Buch, es hat keine 700 Seiten und es ist wirklich ruck zuck gelesen, weil man es nicht aus den Händen gibt ;-)
      Ich muss mal im Netz schauen wegen dem scheiße Buch – einfach genial

  • Bella

    Hach! Da bin ich ja stolz drauf, dass du anhand meiner Rezi das Buch gelesen hast. *breitgrins*

    Und ich hab nicht zu viel versprochen. Ich liiiiiiiiebe einfach das Buch!

    • Tanja Gammer

      Mah ich sags dir Bella, ich hab da so geheult, das mein Mann mich doof anguckte und fragte ob eh alles in Ordnung ist. Es ist wirklich toll geschrieben und das Ende war nur…naja will es ja nicht verraten. Danke für deine Rezi ;-) dadurch bin ich erst darauf gekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.