Blog Bild
Allgemein

Aus diesen drei Gründen kommen Blogs auf denen getestet wird immer gut an

Gastbeitrag – 3 Gründe warum Testblogs immer gut ankommen

Heute überlasse ich das Wort oder besser gesagt die Zeilen Florian von Smartxdesign! Also lehnt euch zurück und lest euch die 3 Gründe durch, warum Testblogs immer gut ankommen. Viel Spaß ♦

Gewinnspiele, Verlosungen und Paraden wohin das blogversierte Auge reicht. Aber was ist der Grund warum Blogs auf denen Produkttests gemacht werden immer gut ankommen? Liegt es an der Zielgruppe, den Produkten oder doch an den Bloggern selbst?

Gründer und Kopf der Kreativagentur smartxdesign gibt nun ein wenig Aufschluss darüber, warum im speziellen Produkt-Test Blogs immer eine gute Reichweite haben werden.

Google liebt Blogs auf denen getestet wird

Wie wir bereits alle wissen ist Google mittlerweile zu einer echt intelligenten Maschine geworden. Täglich werden weltweit Millionen von Euro dafür investiert eine noch bessere Sichtbarkeit für Produkte und deren Websites im Internet zu generieren.

Wie man bereits aus dem SEO (Suchmaschinenoptimierung) ein-mal-eins weiß liebt Google präzise und individuelle Keywords (Schlüsselwörter). Die meisten Produkt Tests handeln von Tests bei denen Produkte unter die Lupe genommen werden, die in der Regel einen speziellen Markennamen, Modellnamen oder eine sehr individuelle Typenbezeichnung mit sich führen.Daraus ist zu schließen, dass wenn man sich bei der Veröffentlichung der Artikel an die Überschriften und Keyword Definition hält, die aus SEO Sicht sehr wichtig sind, ein wirklich sehr guter Besuchermagnet werden kann.

Ein kleines Beispiel mit einer elektrischen Zahnbürste

Überschrift 1

Die neue elektrische Zahnbürste von Braun im Quicktest!

Überschrift 2

Die neue Oral B Superclean 8290 von Braun im Test

Desto genauer in den jeweiligen Blogs der Markenname, die Modellbezeichnung und die Typenbezeichnung vorkommt, desto besser wird der Blog gefunden wenn man in Google danach sucht. Aus diesem Grund sind meist unter den ersten zehn Google-Ergebnissen von manchen Produkten mindestens ein drittel davon Test-Seiten bzw. Blogs mit einem detaillierten Test inkl. Affiliate Link (Wenn ein Leser auf diesen Link klickt, kommt man automatisch beispielsweise auf die Hersteller oder Amazon Seite bei der dieses Produkt zu kaufen ist. Kauft der Leser nun das Produkt erhält die Person mit dem Link nun eine kleine Provision). Ähnlich ist es auch bei Tests von Handy-Hüllen. Hier landet man bei der Google Suche meist schneller auf einer Blog-Test Seite als auf der Hersteller Seite selbst.

Die persönliche Meinung von Vertrauten

 Die Meinung von Vertrauten war uns schon immer wichtig. Bereits aus der Kindheit sind wir es gewöhnt jemanden zu konsultieren um dessen Meinung einzuholen.

„Das ist die beste Zahnbürste die es derzeit am Markt zu kaufen gibt weil sie dies und jenes besonders gut kann“ wirkt nicht ganz so gut wie: „Kennst du schon die neue elektrische Zahnbürste von Braun? Die ist wirklich sehr gut weil…“

Menschen wollen keine Fehler machen, dazu zählen ebenfalls Fehlkauf-Entscheidungen. Daher ist es ein menschliches Bedürfnis aus Fehlern anderer und deren Empfehlung zu profitieren. Schließlich will man ungern selbst negative Erfahrungen machen müssen. Ein Blogbetreiber kann sich über die Zeit eine Leserschaft generieren und sich das Vertrauen durch den objektiven Test der Leser erarbeiten. Dazu gehören aber in Regel auch Produkttests bei denen die Meinungen nicht immer als empfehlenswert einzustufen sind. Hier könnte es sonst schnell einmal passieren, dass man Leser verliert weil man jedes Produkt als „GUT“ und empfehlenswert empfunden hat. Desto ehrlicher die Meinung, desto eher gewinnt man neue Leser und generiert mögliche Affiliate Käufe.

Die Smartphone-Cover Erfolgsstory

Eine bekannte Firma aus Amerika testet für technische Geräte, bevorzugt Smartphones und Notebooks Covers und Schutzhüllen aller Art. Die Meinung ist so ehrlich und objektiv, dass einige Hüllen bei den Testvideos und Blog Artikeln schlicht weg als schlecht bewertet und nicht empfehlenswert eingestuft werden. Durch die ehrliche Meinung und Tests die manchmal echt an das Limit manch verbauter Materialien geht, generiert diese Firma so viele Kaufabschlüsse durch Affiliate Links, dass nun auch mehrere Angestellte dort ihren Arbeitsplatz finden.

Ein Gesicht zu einer Meinung

Der dritte nicht ganz unwesentliche Punkt weshalb Blogs auf denen getestet wird immer gut ankommen werden, ist weil man ein Gesicht zu einer Meinung hat. Also im Idealfall haben Blogs auf denen getestet wird immer ein leicht auffindbares Foto des Autoren bzw. Testers veröffentlicht. Gewinnt man hier Sympathie kann die Meinung des jeweilig anderen nur gut sein, da man dem Tester plötzlich „fast“ blind vertraut.

Zwei bis drei Tests bei denen der Leser derselben Meinung ist wie der Tester und ein Autorenfoto welches Sympathie–trächtig ist, führen dazu fast jedes Produkt als gut zu empfinden welches nun vom Autoren selbst als gut empfunden wird.

Über den Gastautoren

smartxdesign (www.smartxdesign.at) ist eine Kreativagentur für die drei Bereiche Web, Print und Film mit Sitz in Niederösterreich bei Wien.

Danke Florian für deinen tollen Bericht! Nun was sagt ihr dazu, seht ihr es auch so?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

22 Comments

  • Annika Michel

    Huhu :)
    Bei dem Punkt mit der Persönlichkeit muss ich auf jeden Fall zustimmen, ich finde einen Blog viel interessanter wenn ich direkt ein Gesicht dazu sehen kann – wie zum Beispiel bei dir Tanja ;)
    Als Blogger sollte ich mich vor nichts verstecken müssen – vor allem wenn ich vor allem von meinen Erfahrungen mit Produkten schreibe.

    Liebe Grüße,
    Annika

    • Tanja Gammer

      Da gebe ich dir Recht, man hat sofort einen anderen Bezug zu den Blogger und irgendwie kommt einen das Schreiben dann sogar vor als ob man direkt mit ihm oder ihr reden würde ;-) es macht es einfach persönlicher. lg und noch ein wunderschönes WE

  • Fräulein Muster

    Huhu Mäuschen,

    ein interessanter Beitrag den Florian hier gebracht hat. Ich verwende auch schön seit einer längeren Zeit SEO und optimiere meine Beiträge damit. Anfangs habe ich auch andere Überschriften gewählt aber mit der Zeit lernt man dazu und optimiert diese um besser gesehen zu werden auch von Google.

    Obwohl das Thema reiner Produkttestblog hat mittlerweile einen komischen Beigeschmack erhalten. Und manche sagen von Haus aus gleich nein und sehen nicht genauer nach. Ich finde sowieso , man kann nicht alle Blogger in einen Topf werden denn jeder Blog ist auf seine Art und Weise besonders und einzigartig und verdient es , dass man drüber liest und sich ein Bild macht.

    Ein Produkttest ist nicht gleich ein Produkttest. Man merkt schnell wenn man den Beitrag liest um was es dem Blogger dabei geht :) Für mich persönlich sind Produkttests oder Rezensionen wie man sie ja auch nennen kann , sehr wichtig . Aber nicht nur die, die ich schreibe sondern auch die, die mir bei meinen Kaufentscheidungen helfen. Ich kaufe selten ohne mich vorher über da Produkt informiert zu haben und wo geht das am Besten ? Ja klar bei Testberichten auf div. Portalen. Ich habe früher auch schon oft mein gekauftes Produkt auf Amazon rezensiert um anderen eine Hilfestellung zu bieten, jetzt nutze ich eben meinen Blog dafür :)

    Mein Blog zählt ja nicht zu einem reinen Testblog denn ich habe ja ein breitgefächertes Sortiment . Dennoch habe ich schon mal eine Absage bekommen mit der Begründung , dass sie keinen Blog wollen der mehr als 3 Testberichte oben hat . Tja nehme ich so hin aber um ehrlich zu sein, möchte ich dann da auch nicht zusammenarbeiten denn da merkt man , derjenige hat nicht „hinter die Fassade“ geblickt.

    Jeder Blogger sollte einfach seine Schiene finden, wo er sich wohlfühlt und womit er seine Leser begeistern kann. Jeder hat andere Ansichten und Geschmäcker , wichtig ist einfach- sich selbst treu zu bleiben .

    So ich bin schon wieder abgeschweift aber das ist so ein Thema da könnte man stundenlang und noch mehr drüber quatschen :)

    Bussis Heike

    • Tanja Gammer

      Du sagst es Heike, dieses abstempeln der Testblogs mag ich gar nicht. Wie du auch schon erfahren hast, wird gar nicht mehr genau darauf geachtet und sobald man ein paar Sachen vorgestellt hat, obwohl man eigentlich breit gefächert ist, bekommt man eine Absage da man in diese Schiene gedrückt wird. Solange jeder mit Leidenschaft und Herz dabei ist, ist es doch egal über was er bloggt und auch wenn er nur ein reiner Testblog ist. Man informiert sich vor Kauf immer im Netz und da liebe ich die Blogs, man hat hier und da noch Eindrücke oder Tipps und Tricks die man vielleicht gut für eine Kaufentscheidung brauchen kann. SEO Optimierung ist bei mir leider noch etwas weit weit hinten und berücksichtige ich kaum, auch wenn ich es sollte. lg und Bussal

  • Kim

    Interessanter Beitrag! Das sind so Dinge, die einem nicht auffallen. Ich suche zwar oft nach Produkttests und mache mich vorher schlau, aber die Blogs, die ich idR kenne und das dazugehörige Gesicht mir auch schon vertraut ist – die testen nie die Sachen, nach denen ich Ausschau halte. Deswegen kann ich das am eigenen Beispiel vermutlich nicht erkennen :D

  • Doro

    Interessanter Artikel – jedoch muss ich Dir in einigen Punkten widersprechen. Zum einen muss man bei den Produkt-Test-Seiten unterscheiden zwischen denen, die es wirklich mit Herzblut angehen und bestimmte Produkte live von A – Z testen und ihre Erfahrung dann genauso unterbringen. Zum anderen gibt es die Affiliate-SEOs, welche sich Produkte mit hohem Suchvolumen suchen und dafür irgendwelche Testberichte erstellen und meistens die Produkte als Sieger bewerben, bei welchem sie die meiste Provision erhalten. Somit ist es nur schwer nachvollziehbar, wie gut oder schlecht wirklich die getesteten Produkte sind.
    Das nächste Thema Google: Google straft genau solche Affiliateseiten immer häufiger ab, weil diese einfach zu wenig Mehrwert bieten, oft mit irgendwelchen schrägen Backlinks optimiert werden und am besten noch zu irgendeinem Netzwerk gehören und dann ist die Sichtbarkeit bei Google = 0.

    • Tanja Gammer

      Hallo, das mit der Abstrafung habe ich immer öfter gehört und wusste ich vorher ehrlich gesagt nicht. Es ist sicher schwierig zu erfahren wie ehrlich ein Testbericht wirklich ist und da ja jeder einen anderen Geschmack hat oder andere Voraussetzungen kann man es sicher nicht immer 1:1 gleich sehen. lg und noch einen schönen Mittwoch

  • Ruby-Celtic

    Hey Tanja,

    ein schwieriges Thema und ich denke nicht, dass jeder die Produkttest-Blogs wirklich so gerne mag. Der ein oder andere mag es gerne auf Blogs zu stöbern auf denen es nur Produkte und Shops gibt. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele die damit nichts anfangen können, die brauchen eher einen Ausgleich mit anderen Sachen.
    Dazu straft Google ja schon ordentlich ab, wenn es um reine Produkttest-Blogs handelt….es wird immer schwieriger, dennoch macht es mir weiterhin Spaß und ich hoffe, dass sich meine Leser eventuell doch noch etwas vermehren, auch wenn es im Jungle der Blogs nicht gerade einfach ist. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Tanja Gammer

      Ja der Dschungel ist schon sehr undurchsichtig geworden, aber es gibt wirklich viele gute Blogger die ihr ganzes Herzblut in ihre Blogs legen, auch reine Testblogs. Trotzdem merke ich bei den Leuten immer einen Beigeschmack wenn davon gesprochen wird, und das Google abstraft habe ich nun auch schon öfter gehört. Wenn ich etwas gezielt suche dann bin ich ehrlich gesagt froh, das es Testblogs gibt, dort bekomme ich hoffentlich eine ehrliche Meinung nachdem das Produkt ausgiebig getestet wurde. lg

  • Sabrina

    Ein interessanter Artikel. Ich lese Produkttest-Blogs am Liebsten, wenn sie gut geschrieben und ansprechend gestaltet sind. Es gibt leider sehr viele solcher Test-Blogs, die nach Null-Acht-Fünfzehn aussehen.^^ Aber zum Glück gibt es auch genauso viele Test-Blogs, die ihre Sache auch wirklich gut machen. Und natürlich muss mich das getestete Produkt interessieren. Berichte über Küchenrollen, Staubwedel & Co sind eher nicht so mein Fall. =)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    • Tanja Gammer

      Ja Sabrina da gebe ich dir recht. Es ist schwierig hier den richtigen Weg zu finden, aber man liegt nie verkehrt mit einer schönen ausführlichen persönlichen Meinung. Es gibt wirklich schon sehr viele Testblogs und da kann man sich ja dann seine „Lieblinge“ aussuchen ;-) lg

  • Tanja L.

    So wie sich das liest müssten die Leserzahlen bei einem Testbericht ja durch die Decke schießen. Leider ist das ja nur selten der Fall. Ich denke, es kommt sehr auf den Schreibstil an und auch auf Bilder und ob man gerade den Nerv der Masse trifft. Autopflegeprodukte finden bei Frauen leider zu wenig Aufmerksamkeit, sie pflegen lieber sich selber als ihr Töfftöff. Und Männer scheinen sich nicht in von Frauen geschriebenen Blogs bezüglich Autopflegeprodukte zu informieren. Wobei aberder Tipp mit der Überschrift wirklich super ist, auch wenn ich dachte, es sei selbstverständlich das Produkt in der Überschrift korrekt zu benennen. ;)

    • Tanja Gammer

      Ja so typische Männer und Frauensachen gibt es nach wie vor noch, wobei ich auch Autopflegeprodukte gucke ;-) Das alleine macht sicher noch keinen Leseransturm alleine aus. Das Gesamtpaket muss passen, zudem ist es schwierig bei der Fülle an Testblogs. Da kann man sich einen Fehler ja gar nicht mehr erlauben und verkrault vielleicht somit Leser. lg

  • Sabine Topf

    War interessant zu lesen. Bei den Überschriften bin ich zwar schlagkräftig, werder aber sicher nach diesem Bericht weniger gefunden, als würde ich ein Produkt mit seiner ganzen Bezeichnung in die Überschrift packen. Super Tipp – werde mich daran halten :)

    LG Sabine

  • Elke

    Ich glaube nicht, dass ich viel mehr Leser bekomme, wenn ich noch ein Foto von mir veröffentliche. Wichtig scheinen die sozialen Netzwerke zu sein. Hauptsache, gesehen und gelesen werden, dabei braucht es noch nicht mal gut sein. Ob bei der Menge an Produkten, die manche veröffentlichen, wirklich alles getestet wird? Wenn ich mit meinem Blog Geld verdienen müsste, wäre ich wahrscheinlich auch bei Facebook usw.. Nur weiß ich jetzt schon, dass es mir schwer fallen würde, ein Produkt negativ zu beurteilen, wenn ich für meinen Test von der Firma bezahlt würde. Deshalb mache ich meine Produkttests aus Spaß an der Sache und mein Blog ist jetzt mein Hobby.
    LG Elke

    • Tanja Gammer

      Hallo Elke, es ist immer schwer zu sagen was gut ankommt und was nicht, da jeder etwas anderes bevorzugt. Man kann Negatives auch schön umschreiben ohne das es wirklich so klingt aber jeder weiß was gemeint ist. Wichtig ist einzig die Freude und der Spaß daran. Wenn ich aber sehe, das manche Kosmetika & Co innerhalb von einer Woche testen und den Bericht rausgeben wobei jeder weiß das man hier einige Wochen braucht für ein Resultat, frage ich mich auch ob das dann noch ernsthaft gemeint ist. Manch Firmen sind aber auch schwer, denn die geben einen eine Zeitangabe vor, wann der Bericht online gehen muss. Wenn man dann auch Geld dafür bekommt ist das so ein gewisser Zwang :( lg

  • Nicole

    Ich muss zugeben ich bin kein fan von reinen Testseiten, da sie mir einfach nicht genug Mehrwert bieten. Daher abonniere ich sie nicht, da einfach zu viel verschiedenes auf dem Blog vorkommt, dass mich meist nicht interessiert. Wenn ich etwas über ein Produkt wissen will und danach suche lande ich schon mal auf solchen Blogs, aber ich bin dann auch genauso schnell wieder weg. Ich muß zugeben dass ich bei dir auch nur alles außer Produkttests lese :D Bin aber auch eher der beauty und Lifestyleleser. Dass diese Blogs gut ranken ist natürlich klar. Als Informationsquelle sind sie super.

    • Tanja Gammer

      Oh danke, es freut mich sehr das du hier gerne lest, wenn auch nicht die Produkttests ;-) Ich verstehe dich aber auch, erstens gibt es schon wirklich viele und wenn man dann gezielt nach etwas sucht, kann man ja im Netz gucken und landet vielleicht bei einem Blog, mal lest man, mal nicht! Jeder hat eben eine andere Vorliebe beim Lesen. LG und noch einen schönen Sonntag

  • Manu

    Netter Gastbeitrag :)
    Aber so ganz kann ich da nicht mit konform gehen. Leider sind grade Produkttestblogs nicht sonderlich gut angesehen. Grade Google straft diese nur all zu gern ab. Eben so werden Testblogs oftmals erst gar nicht genommen von Anbitern oder in Jobbörsen, das sie ja ganz böse sind :D Ich kann da ein Lied von singen. Aber ab und an macht man dann doch auch mal wieder nette Erfahrungen :)

    LG

    Manu

    • Tanja Gammer

      Hei Manu,
      es ist immer schwierig. Die einen lieben reine Produkttestblogs und die anderen bekommen schon alle Zustände wenn sie das hören. Ich finde es schade, das sie so einen schlechten Ruf haben, denn es gibt wirklich viele mit echten Mehrwert und so kann man sich etwas genauer informieren (wenn der Blogger ehrlich ist). In der Werbung hört man ja nur Positives ;-) lg

      • Manu

        Ja, ich bin da bei dir :) Es gibt gute Blogs, aber die weniger guten Blogs fahren das ganze vollkommen an die Wand. So was finde ich mehr als Schade.

        LG

        Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.