Grottenbahn Linz Eingang
Linz & Umgebung

Ein Tag am Pöstlingberg Linz und was man machen kann!

Heute nehme ich euch mit nach Linz, besser gesagt auf den Pöstlingberg. Meine Tochter und ich wollten unbedingt wieder unser Patenschwein Traudi besuchen, weshalb wir uns dachten, wieso nicht verbinden und einfach einen Tag lang nur Sachen beim Pöstlingberg Linz machen. Gesagt, getan, doch leider waren wir an einen sehr ungünstigen Tag. Es war der 1. Mai. Tag der Arbeit mit diversen Veranstaltungen und Märschen am Hauptplatz, sowie der Beginn des Urfahraner Maktes mit seiner 200 Jahre Feier. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, war es natürlich so herrlich schön, dass irgendwie jeder unterwegs war!

Es wurde rein von den Stunden her, kein ganzer Tag, aber wir haben fast alles mit der Pöstlingbergbahn geschafft. Das Auto am Pendlerparkplatz abgestellt und mit der Straßenbahn in die Stadt rein. Tja, dank der Veranstaltung jedoch nur bis zum Hauptbahnhof. Von dort ging es mit dem Schienenersatzbus zum Hauptplatz. Ich hatte schon bedenken, ob vielleicht die Pöstlingbergbahn auch eingestellt war für diese Zeit, aber sie war umsonst, denn sie hatte ganz normalen Betrieb.

(auf das Bild zum Vergrößern klicken, geht bei allen hier)

Mit dieser ging es dann bis zur Endhaltestelle und schon waren wir bei der Grottenbahn. Ein paar Schritte und wir standen vor dem Eingang. Wir und und noch einige Menschen mehr, was jedoch noch im Rahmen des Erträglichen war. Das Ticket gekauft und schon ging es mit Sebastian den Drachen auf eine Rundfahrt. Die Grottenbahn und das Zwergal schneuzen ist wirklich für Groß und Klein, wobei ich mehr Große als Kleine gesehen habe *gg*. Im Kreis geht es dann 3 Runden lang auf Schienen durch das Innere mit den verschiedenen Zwergen, die unterschiedliche Szenen zeigen. So gibt es einen Käferüberfall, eine Andacht, den Weisen etc. Alles in Steinbuchten aufgestellt und wirklich süß. Bei der ersten Runde sieht man nur die linke Seite ausgeleuchtet, danach die Rechte und die letzte Runde ist mit Musik untermalt und alles leuchtet. Da ging das WOW schon durch die Reihen bei den Kindern. Danach kann man weiter nach unten gehen und findet sich in einer kleinen Stadt wieder. Ebenfalls kreisförmig befinden sich in Buchten unterschiedlichste Ausschnitte von Märchen dargestellt. Auch wieder mit Musik aber auch Gesprochenem untermalt. Von Dornröschen bishin zu der Einsiedler. Bevor man dann hinaus kommt, muss man noch durch einen kleinen Shop mit Souvenirs gehen. Insgesamt braucht man jedoch nicht wirklich lange für alles. Heuer gibt es bei der Grottenbahn Linz das Jubiläum 111 Jahre, welches mit Veranstaltungen gefeiert wird.

Danach haben wir uns im Pöstlingberg Schlössl eine Stärkung mittels Schnitzel gegönnt. Hier habe ich leider keine Fotos für euch. Obwohl wir nicht reserviert hatten, hat uns der Chef einen Tisch freimachen können und das gesamte Personal war sehr höflich und flott. Innen kam ich mir plötzlich irgendwie nach Wien versetzt vor. Fragt mich nicht warum, aber vielleicht waren es die Holzvertäfelungen, der hohe Raum oder auch die Aufmachung, sehr kaiserlich irgendwie. Das Essen war fabelhaft und köstlich. Preislich auch angemessen. Das erste Restaurant, bei dem mich die Beilagen nicht erschlagen und genau perfekt portioniert sind. Leider ist ja Spargelzeit, weshalb fast alles damit vesehen war. Darum haben wir uns klassisch für ein Schnitzel entschieden. Glaube preislich war es bei 12,80 oder so, also normal!

Eigentlich wollten wir dann das Cafe Jindrak für einen Kaffee und Mehlspeise aufsuchen, ist ja nur ein paar Schritte daneben, doch leider haben die Montags geschlossen. Leider!

So haben wir uns Linz von oben angesehen, auf der eigens dafür vorgesehenen Plattform. Wie winzig von dort oben alles aussieht aber auch irgendwie riesig, wenn man bedenkt wie groß Linz ist.

Danach sind wir mit der Bahn nach unten gefahren und am Zoo Linz ausgestiegen. Es war früher Nachmittag und die Sonne meinte es wirklich gut mit uns. Leider heißt das auch, viele Tiere legen sich in den kühlen Schatten oder kommen erst gar nicht raus. Es waren viele Besucher und auch Kinder im Zoo. Es gibt links gehalten, einen neuen Anbau mit Gehegen, Spielplatz und Streichelzoo. Dieser ist wirklich sehr schön geworden. Unsere Traudi haben wir natürlich auch besucht. Es ist das zweite Jahr, dass wir die Tierpaten für das Minihängebauchschwein sind, aber wir sind natürlich nicht die Einzigen. Jeder kann Pate werden und je Tierart kostet es jährlich unterschiedlich. Da ich allgemein sehr gerne und öfter für Tiere spende (eigentlich nur solche Vereine), finde ich eine solche Patenschaft einfach super. Man kann viel tun mit wenig Geld. Ich zahle im Jahr gerade mal 50 Euro und weiß aber, dass diese sehr gut angelegt sind. Besser als sich ein neues Kleid zu kaufen, wenn schon viele im Schrank hängen.

Ich habe euch ein paar Bilder rausgesucht, die ich euch zeigen will. Es gibt natürlich noch viele Tierarten mehr. So gibt es neben kleinen Affen, Vögeln, Ziegen, Rehen, Schweinen und Eulen, auch Zebras, Eseln und rote Pandas (haben sich leider versteckt). Auch wenn ich zwiegespalten bin bei Zoo´s und Tierparks, finde ich es schön, wenn gerade Tiere aufgenommen werden, die es ansonsten nicht geschafft hätten und gestorben wären. Anders wiederum muss man ehrlich sagen, viele Tierarten kommen in unseren Breitengraden in der Natur eigentlich gar nicht vor, und ist es dann vertretbar diese einzusperren um sie begaffen zu können. Für mich ein schwieriges und heikles Thema, bei dem ich schwarz und weiß zugleich bin. Nicht ganz so einfach.

Zwergesel-Zoo-LinzZebra-Tierpark-LinzErdmännchen-Zoo-LinzAlpaka-Zoo-Linz

Und da wir irgendwie noch eine kleine Nachspeise wollten und die Sonne noch vom Himmel lachte, haben wir uns am Hauptplatz ein Eis bei Surace gegönnt. Entspannend und so lecker. Ich liebe es einfach im Cafe zu sitzen, und die Menschen zu beobachten. Alles aufzusaugen und zu genießen. Wenn dann noch dazu die Sonne scheint, bin ich sofort bester Laune.

Das war unser kleiner Tag in Linz am Pöstlingberg. Na gut, bis auf das Eis am Hauptplatz *gg* Vielleicht seid ihr einmal in der Gegend und wollt auch die Zwerge schneuzen oder einfach mal den Zoo einen Besuch abstatten. Vielleicht nicht an einen Montag, dann könnt ihr beim Jindrak eine fantastischen Ausblick über Linz genießen, während ihr euch einen köstlichen Kaffee und Kuchen gönnt.

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

49 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.