3 Sorten Kekse
Küche

Einfache Kekse zu Weihnachten

Weihnachten naht mit großen Schritten und der 1. Advent ist bereits vorüber gezogen. Wie die Zeit vergeht, Wahnsinn!

Natürlich dürfen für die perfekte Stimmung Kekse nicht fehlen. Jedes Jahr zum ersten Adventsonntag backen sie wir gemeinsam.

Dabei darf ich die Teige machen, mein Mann und meine Tochter stechen dann aus ;-) Ich bewachte den Ofen und schaue das keines der leckeren Kekse verbrennt! Ist doch eine perfekte Einteilung, oder was meint ihr?!

Im Hintergrund laufen dann auch schon die ersten Weihnachtslieder und der Duft der fertiggebackenen Kekse runden den Tag so richtig schön ab.

Ich habe euch hier einmal 3 Sorten rausgesucht, die wirklich einfach sind und wahrscheinlich auch jeder kennt, und wir jedes Jahr machen!

 Husarenkrapfen

Zutaten:

250g Butter

120g Haselnüsse (gemahlen)

300g Mehl (glatt od. universal)

100g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

Marmelade zum Füllen

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig kneten. Mit Folie abdecken und 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach noch einmal kurz durchkneten damit er handwarm ist und sich somit schöner bearbeiten lässt. Nun macht ihn kleine Kügelchen aus dem Teig, legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und drückt mit dem Stiel eines Kochlöffels eine Grube in der Mitte hinein (Achtung-nicht durchstechen, sonst könnt ihr sie nicht mit Marmelade füllen).

Dann in den vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Heißluft) für ca. 12-14 Minuten hellbraun backen.

Nachdem die Husarenkrapfen abgekühlt sind, könnt ihr sie mit Marmelade füllen. Kleiner Tipp – Marmelade mit etwas Rum vermengen – schmeckt sehr lecker!!!

Keks1 (3)

Vanille – Knöpfe

Zutaten:

200g Butter

100g Staubzucker

300g Mehl (glatt od. universal)

1 Prise Salz

1 Ei

1 Vanilleschote

1 TL Zitronenschale

Zubereitung:

Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und mit den restlichen Zutaten zu einen Teig verarbeiten. In Folie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Danach auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Für das Knopfdesign habe ich einfach den Ausstecher der Linzeraugen genommen (Ring) und mir ein Glas/Häferl mit kleinerem Durchmesser gesucht. Die zwei Löcher habe ich bzw. meine Tochter, mit dem Stiel des Kochlöffels ausgestochen.

Die Kekse kommen dann bei 175 Grad (Heißluft) für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Danach abkühlen lassen und als Dekoration könnt ihr noch ein Geschenkband durch die Löcher fädeln.

Normalerweise machen wir immer Sterne, doch heuer sind ja die Knöpfe sehr angesagt.

Kleiner Tipp – wenn ihr bei der Zubereitung Lebensmittelfarbe beigebt, habt ihr dann schöne bunte Knöpfe!!!!

Keks1 (2)

Faule Rumkugeln

Zutaten:

1 Marmorkuchen (Gugelhupf – gekauft)

1 Tafel Schokolade ( 100 – 150 Gramm)

Guter Schuss Rum

Zubereitung:

Über dem Wasserbad die Schokolade schmelzen. Währenddessen zerbröselt ihr den Kuchen in einer Schüssel. Die geschmolzene Schokolade untermengen und das Ganze mit einen guten Schuss Rum verrühren. Es sollte nicht zu flüssig sein, denn der Rum setzt sich dann nach unten ab, notfalls noch einen Kuchen parat haben zum Strecken!

Kugeln formen und in Kokos, Nüssen, bunte Streuseln oder was euch schmeckt wälzen und in die kleinen Papierförmchen geben.

Tipp – Ihr könnt auch Eierlikör nehmen, hier benötigt man etwas mehr als einen Schuss. Aber da er sämiger ist, wird es nicht so schnell flüssig wie mit Rum und schmeckt sehr lecker!!!

Keks1 (6)

Ihr seht, schnell, einfach und man braucht keine Unmengen an Zutaten oder Geschirr wegen der aufwendigen Zubereitung!

Was für Kekse macht ihr heuer? Gibt es welche auf die ihr überhaupt nicht verzichten könnt?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

30 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.