Essen im Pianino Linz

Linz Pianino

Einmal im Monat treffe ich mit meinen Freundinnen zu einem gemütlichen Plausch und Essen. Dabei versuchen wir auch so viele Restaurants, Bars und Gasthäuser in und um Linz zu probieren. Heißt, wir treffen uns jedes Mal wo anders.

Wir haben schon einige Restaurants besucht, und das letzte Mal waren wir dann im Pianino Linz. Schon vorab habe ich einiges davon gehört und gelesen, meistens nur Gutes. Deshalb wollten wir uns selbst ein Bild davon machen. Etwas versteckt in der Innenstadt neben den DM in einer kleinen Seitengasse mit Innenhof, liegt das kleine Pianino.

 

„ Das Restaurant Pianino Linz ist ein Szenelokal, voll Energie, Atmosphäre, ein Ort zum Wohlfühlen“

 

So wird es auf deren Homepage beschrieben. Ein Restaurant mit Wohnzimmerfeeling!

Eine  Reservierung ist unbedingt Pflicht. Wir waren an einem Donnerstag um 18:30 Uhr verabredet. Das Lokal ist klein und beim Eintreten steht man schon bei der Bar. Hier wird auch geraucht, heißt, man muss da durch um zu seinen Tisch zu gelangen. Als Nichtraucher sicher schon eine kleine Hürde, geruchstechnisch.

Wir haben dann einen Hochtisch gleich neben dem Barraum, ich nenne es mal einfach so, bekommen. Dieser war hübsch angerichtet und von der Größer her gerade noch ausreichend. Wie ein S schlängelt sich der Raum bis zu den Toiletten. An den Seiten stehen die Tische und Stühle. Dazwischen eine kleine, offene Küche. Eine wirklich kleine Küche, wie sie im Pianino Linz für die vielen Leute dort kochen ohne sich auf die Füße zu treten, verstehe ich nicht ganz. Wahrscheinlich alles eine Sache der Koordination.

Pianino Linz und wie es war

Das Ambiente ist sehr einladend und gemütlich. Hochwertig und doch ist ein etwas rustikaler Touch dabei.

Die Bedienung sehr zackig und freundlich, und das obwohl es brechend voll war. Für meinen Geschmack zu voll. Es war laut, stickig von der Küche und den Rauchern, und da Winter ist, war auch eingeheizt. Es war einfach zu heiß, was uns auch etwas die Lust am gemütlichen zusammensitzen genommen hat.

Das Gedeck war köstlich und es gibt auch Weinempfehlungen.

Das Essen war sehr lecker und von den Portionen her ausreichend. Qualitativ hochwertige Zutaten und schön angerichtet.

Die Toilette ist ein kleines Highlight, denn beim Betreten kam ich mir wie in einem Spa vor. Ein riesiger Raum mit vielen Spiegeln, einer Ablage mit Sessel und Zeitschriften. Duftkerzen  und ein riesiges mit Holz umrandetes Waschbecken machten es möglich.

Wie gesagt, da es wirklich sehr heiß, stickig und verraucht war, haben wir uns ehrlich gesagt nicht so wohl gefühlt und haben uns danach einen Cocktail im Rox gegönnt. Auch war das Publikum absolut nicht mein bzw. unser Fall. Auch meine Freundinnen meinten, hier kommt man sich fehl am Platz vor. Irgendwie sah es so aus, als ob gerade alle Geschäftsmänner zum After Work Drink gekommen sind, also sehr auf Business.

Preislich befindet sich das Pianino Linz im oberen Mittelfeld und für mich persönlich absolut kein Lokal, zu dem ich mit meiner Familie essen gehen würde. Dazu passt die Lautstärke, Größe und Publikum einfach nicht zu mir. Mit Kindern könnte ich es mir dort leider auch nicht vorstellen, alleine schon wegen der Bar und den Rauchern. Versteht mich nicht falsch, ich rauche selbst, doch hasse es beim Essen. Es stinkt und nebelt.

Wir waren uns dann alle einig, dass wir hier leider nicht mehr herkommen und das Pianino Linz leider kein Restaurant für uns ist. Geschmäcker sind verschieden und vielleicht ist es ja an einen anderen Tag auch ganz anders. Das Essen ist auf jeden fall lecker und wenn man sich nur zu einem Drink trifft, könnte ich es mir vielleicht noch vorstellen.

Article Tags : , ,
Tanja Gammer

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Related Posts

30 Discussion to this post

  1. Carrie sagt:

    Wow das hôrt sich ja echt super an

  2. Lana_SHON sagt:

    So ein gemütliches Restaurant! Und die Gerichte sehen so lecker aus!

  3. amely rose sagt:

    Ich liebe die Bilder, da bekommt man direkt Hunger.
    Tolle Eindrücke ich verstehe dich aber auch absolut,
    Rauchen und laute Musik finde ich auf Dauer – vor allem wenn ich mein Essen genießen will, etwas anstrengend :D

    alles Liebe

  4. Felicitas sagt:

    Liebe Tanja,
    wenn man sich mit Freundinnen zum Essengehen trifft, will man ja auch eine Location, wo man so richtig reden kann. Da sind laute Musik oder andere störende Lärmquellen fehl am Platz. Auch Zigarettenqualm geht gar nicht. Ein gutes Essen kann diese Nachteile nicht aufheben.
    Liebe Grüße
    Felicitas

  5. Das klingt aber lecker. :-) Danke für den Tipp!

  6. Andrea sagt:

    Das Pianino kenn ich auch. Übrigens trink ich den Heinrich Rotwein auch unglaublich gerne :)

  7. Qualm und Lautstärke hatte ich mal in einer angesagten Bar. Cocktails super. Aber wie bei dir nie wieder. Schade um euren schönen Abend.

    LG Sabine

  8. Kleine Küche, riesen Toilette…perfekte Raumaufteilung, also….naja Hauptsache das Essen schmeckt.LG Romy

  9. Hi Süße,
    ich finde es super, dass ihr immer wo anders einkehrt und für Abwechslung sorgt :) Der Eingangsbereich ist für Nichtraucher bestimmt nicht ganz so einladend mit dem Zigarettenqualm. Ich mag keine Bars, Restaurants etc. die zu überladen sind. Es muss gemütlich sein und darf ruhig angenehm belebt und voll sein.

    Danke für den Einblick.

    Liebste Grüße, Bussis
    Heike

  10. Hehe, glad I’m not the only one who can appreciate a fancy bathroom at a restaurant! Seems like a nice place.

  11. Nila sagt:

    Das Pianino *seufz*
    Also ich muss gestehen, Essen war ich darin noch nie. Aber es dürfte so ein Szenelokal der Linzer „Schikimiki“ sein. Die Damen und Herren darin sind aufgebrezelt, als ob es kein Morgen gäbe. Ich war mit Freundinnen jetzt schon 3 Mal auf ein Gläschen Wein dort. Und wir werden in Zukunft nicht mehr hingehen. Jedes Mal wird man von „notgeilen“ schmierigen meist verheirateten Männern in höheren Positionen mit dem gewissen Geldbeutel angebaggert.
    Aber, das Essen sieht wirkllch sehr gut aus.:)
    Wir 4 Freundinnen gehen auch immer 1 x im Monat Essen. Unser nächstes Lokal ist das Pauls. (ich glaube mich zu erinnern, dass du dort auch schon warst :) )
    Liebe Grüße
    Nila

    • Ja ich habe auch schon darüber berichtet. Es ist zwar teurer geworden und mir kommt vor, es ist auch nicht mehr ganz so extrem lecker wie damals, aber immer noch gut. Nächste Woche ist dann das Fischerhäusl drann Nila

  12. Anke sagt:

    Hey, das sieht super super gut aus !! Klasse Tipp.

  13. Christine sagt:

    Hi Tanja, wir treffen uns auch einmal im Monat mit ein paar Mädels und testen immer wieder ein anderes Restaurant. Dass dort geraucht wird, finde ich hört sich nicht so prickelnd an. Das gehört meiner Meinung nach auch nicht mehr ins Restaurant.

    Liebe Grüsse Christine

  14. Ruby sagt:

    Hey Tanja,

    erstmal einen schönen dritten Advent meine Liebe. :)

    Das Essen sieht mal wieder fantastisch aus und ich finde es ja total klasse, dass du dich mit deinen Mädels immer mal wo anders triffst. So lernt ihr eure Umgebung in Bezug auf gut Essen gehen super kennen und findet vielleicht das ein oder andere Schmuckstück, das gerne öfters besucht werden kann ;)

    Liebe Grüße,
    ruby

  15. Tina-Maria sagt:

    Hallo Tanja. Das ist schön, dass Ihr einmal im Monat etwas zusammen macht. Ich kann ich ja gar nicht haben – Rauchen im Lokal geht gar nicht, da kann das Essen noch so toll und gut sein, Ich dachte immer das ist Verboten. Liebe Grüße Tina-Maria

  16. Liebe Tanja, das Essen sieht sehr gut aus, aber Lautstärke und Rauch beim Essen finde ich auch sehr unpassend, auch wenn ich selber rauche, das gehört nicht an den Tisch.
    Liebe Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: