Titelbild Filmtipps
Buch & Film

Filmtipps – Herbst 2016

Es gibt heute wieder meine Watchlist bzw. Filmtipps für euch. In letzter Zeit habe ich wieder öfter in die Röhre geguckt ;-) Bevorzugt waren Serien aber auch ein paar Dokus sind dabei. Im Kino war ich leider nicht, es gab einfach keinen Film, der mich reizte. Kurz habe ich mir überlegt, Bad Moms anzusehen, aber nachdem viele meinten, er sei nicht so lustig, dass es einen Kinobesuch mit hohem Eintrittsgeld rechtfertigen würde, warte ich einfach, bis er auf DVD erscheint.

Ich werde jetzt auf der ersten Seite ein kleines Verzeichnis machen. Glaube das gibt einen schöneren Überblick und ihr könnt euch sofort zum Gewünschten klicken. Außerdem erschlägt es nicht sofort auf den ersten Blick!

Wie immer freue ich mich über eure Meinungen über Gesehenes. Geschmäcker sind ja verschieden und wenn ihr eine Empfehlung habt, nur her damit.

Filmtipps

  • DVD

    Huntsmen & the Ice Queen

    Serie

    Elementary

    Call the Midwife

    iZombie

    Lucifer

    Doku

    City 40

    Terra

    Phantome der Welt

    Anime

    Kuromukuro

  • Huntsmen & the Ice Queen

    114 Minuten

    ab 12 Jahren

    Hauptdarsteller – Chris Hemsworth, Charlize Theron, Emily Blunt, Jessica Chastain

    Wie alles begann. Eine Geschichte die von den Huntsmen und der Eiskönigin erzählt. Die Geschichte vor Snow White und den magischen Spiegel.

    Fazit

    Nachdem ich Teil 1 mit Snow White jetzt nicht so schlecht fand, aber auch nicht überragend, wollte ich diesen Teil ebenfalls sehen. Er erzählt wie es zu den Huntsmen gekommen ist und das die böse Königin eine Schwester hatte. Diese wurde dann zur Eiskönigin.

    Die Geschichte an sich knüpft gut an oder davor, aber insgesamt ist hier kein allzu großes Augenmerk auf die Action gelegt worden. Als Kinder entführt werden sie von der bösen Eiskönigin, die so dank eines Verlustes wurde, zu Kriegern ausgebildet- den Huntsmen. Diese sollen für sie neue Kinder und Länder beschaffen. Die Eiskönigin verbietet ihnen die Liebe, denn diese ist nur Trug und Lug. Es kommt wie es kommen muss und zwei verlieben sich. Sie bekommt es mit und entzweit sie durch einen bösen Plan. Danach geht es eigentlich hauptsächlich nur mehr um die Beschaffung des Spiegels, den man schon in ersten Teil gesehen hat und der bösen Königin die Macht verlieh.

    Mir ist hier zu viel Schnulz, zu wenig Action und zu sehr auf die Reise um und mit den Spiegel aufgebaut. Das Ende nicht überraschend und vorhersehbar, wie eigentlich fast alles im Film. Die Special-Effekte um die Eiskönigin und ihrer Schwester sind sehr gut gemacht und hätte man ruhig öfter sehen können. Ein noch schwächerer Film als der erste Teil schon, leider.

  • Elementary

    5 Staffeln, abgeschlossen

    Hauptdarsteller – Jonny Lee Miller, Lucy Liu, Aidan Quinn

    Eine Neuinterpretation von Sherlock Holmes. Watson ist eine Frau und Sherlock frisch aus dem Entzug, beratend für das NYPD tätig.

    Fazit

    Noch bin ich bei Staffel 1 und war Anfangs etwas verwirrt. Es gibt bereits eine Serie und Filme mit Sherlock Holmes. In dieser Besetzung und Watson als Frau jedoch noch nicht. Wieder gilt es Mordfälle aufzuklären, jedoch nicht in London sondern NY. Sherlock frisch aus dem Entzug bekommt von seinem Vater eine Beraterin, Watson, zur Seite gestellt. Sie betreut ehemalige Süchtige und hilft ihnen im Alltag. Da sie ständig bei ihm sein muss, ist sie auch mit an den Tatorten und findet es nach und nach interessant und entdeckt auch ihre Leidenschaft hierfür. Der Schauspieler von Sherlock kann mich noch nicht so überzeugen und seine Mimik lässt mich ständig denken, er sei kurz vor einem Heulkrampf oder ekelt sich, was irritierend ist. Watson ist zu gutmütig und leichtgläubig, aber dennoch passen beide gut zusammen und man kann nicht aufhören eine Folge nach der anderen zu sehen. Es steigt auch die Spannung von Folge zu Folge und wird schnell aufgeklärt. Man muss also keine ganze Staffel abwarten, bis man Antworten bekommt.

    Call the Midwife

    6 Staffeln, abgeschlossen

    Hauptdarsteller – Helen George, Jenny Agutter, Miranda Hart, Laura Main

    Das tägliche Leben der Hebammen in den 1950er. Nachkriegszeit und im verarmten Londoner East End kümmern sich Hebammen um Neugeborene und auch deren Mütter. Dabei tauchen sie auch in deren Leben und Probleme ein, neben ihren eigenen.

    Fazit

    Diese Serie ist nicht wirklich spannend aber sehr interessant. Die Hebammen sind in der Kirche Nonnatus  angestellt und nicht immer Schwestern ;-) Während man die verwirrte an Demenz leidende Sister Monica Joan immer mehr ins Herz schließt, müssen an der Front die Hebammen manchmal Wunder vollbringen. Die Medizin erst im Aufschwung, habe ich schon öfter den Kopf geschüttelt über so manch komisches „Werkzeug“. Doch nicht nur die Geschichten um die Frauen und der Geburt, davon gibt es reichlich, das Kondom wurde noch nicht erfunden, sondern auch die kleinen persönlichen Probleme und Storys um die Hebammen reißen einen mit. Es ist wie ein Blick durch ein Zeitfenster um das Wunder der Geburt neu zu erleben, wie es eben einst war. Eine irgendwie schöne, manchmal traurige, Serie die ich mir immer zwischendurch ansehe.

    iZombie

    2 Staffeln, abgeschlossen?

    Hauptdarsteller – Rose Mclver, David Anders, Robert Buckley, Rahul Kohli

    Eine Droge  versetzt Partygäste nicht nur in einen rauschartigen Zustand, nein sie werden zu Zombies. Darunter auch Liv, welche verlobt ist und auf der Party gekrazt wurde. Niemand in der Welt da draußen, weiß von den Zombies…noch nicht!

    Fazit

    Zombies einmal etwas anders. Liv ist nach der Verwandlung nicht nur schneeweiß im Gesicht, auch ihre Haare. So wie bei allen Zombies, zudem haben sie Appetit auf Gehirn. Wenn sie schnell genug nach der Verwandlung „essen“, dann werden sie auch keine willenlosen Bestien und scheinen nach außen hin komplett normal. Sie löst ihre Verlobung und wechselt in die Gerichtsmedizin. Dort direkt an der Quelle kann sie sich mit Nahrung versorgen, bis ihr Kollege es mitbekommt und nicht wie erwartet ausflippt, nein er ist begeistert und will ihr helfen. Es ist schwierig zu beschreiben. Die ersten Folgen waren noch lustig, doch schnell wiederholt sich das Muster. Liv wird mit ihrer – Ich sage es niemanden – Art immer nerviger und ist auch Schuld daran, was wem alles passiert. Nachdem sie die Gerhirne isst, bekommt sie deren Erinnerungen als Flashback und hilft damit auch der Polizei als „Wahrsagerin“. Staffel 1 habe ich fertig gesehen und gegen Ende wird es dann endlich auch einmal blutiger und mehr Action ist vorhanden. Insgesamt eine mittelmäßige Serie die jedoch nur 2 Staffeln hat?, weshalb ich mir die letzten Folgen, sobald es sie gibt, ansehen werde.

    Lucifer

    2 Staffeln, abgeschlossen?

    Hauptdarsteller – Tom Ellis, Lauren German, Lesley-Ann Brandt, D. B. Woodside

    Lucifer, der Herr der Unterwelt langweilt sich und beschließt auf die Erde zu gehen und fortan nicht mehr den Höllenwächter zu spielen. Er eröffnet einen Club und bringt Menschen dazu, ihre dunkelsten Begierden preiszugeben. Doch oft kommt es anders als man denkt.

    Fazit

    Schauspielerisch und vom Text her nicht wirklich großes Kino, aber durch die naive Art von Lucifer, doch irgendwie fesselnd.

    Er will nicht mehr zurück in die Hölle und auf der Erde geht er seinen Vorlieben nach. Bis er mit einer Polizistin zusammen stoßt und ihr seitdem hilft. Er fungiert als Berater der Polizei und weiß seine Fähigkeiten einzusetzen. Seine Barkeeperin / Dämonin sieht dem Ganzen eher mißtrauisch und skeptisch entgegen, denn je mehr Lucifer mit der Polizistin unterwegs ist, umso menschlicher wird er. Leider sieht man ihn nicht oft in seiner wahren Gestalt, dafür seinen Bruder, den Engel. Dieser will ihn zurück an seinen „Arbeitsplatz“ schaffen und bedient sich auch schon mal den ein oder anderen Trick. Während Lucifer kein Geheimnis darum macht, wer er ist, sagt es ja immer öfter nur glaubt ihm keiner, sieht das mit seinem Engelsbruder anders aus.

    Lucifer besucht eine Therapeutin, da ihm vieles nicht eingeht und er verstehen möchte. Witzige Momente und einer der besten Figuren in der Serie. Nach und nach will man mehr wissen und das Ende der ersten Staffel wird dann auch etwas brutaler, verwirrender, ist mit mehr Intrigen gespickt und in Erwartung auf Großes ;-) Mehr verrate ich nicht. Bei der Serie etwas am Ball bleiben, sie wird besser mit jeder Folge.

  • City 40

    80 Miuten

    Eine Dokumentation über eine russische Geheimstadt. Nur eine von vielen, welche bis vor einiger Zeit nicht einmal auf der Landkarte erschien oder bei Google. Hier wurde eine komplette Stadt für die Herstellung von nuklearen Waffen gebaut. Abgeschirmt von der Öffentlichkeit kam man nicht hinein, durfte nicht darüber reden und stand im Dienst Russlands. Ein Team hat sich hinein geschmuggelt und Filmmaterial mitgenommen, die gezeigt werden. Eine Aktivistin die für die Rechte der Bewohner kämpft interviewt. Eine heile Welt wie in einer Glaskuppel. Beängstigend und kein Einzelfall.

    Eine interessante Doku bei der ihr am Ende erstaunt seid, wo es noch überall diese geheimen Städte gibt. Nicht nur in Russland, soviel verrate ich euch.

    Terra

    97 Minuten

    Bei dieser Dokumentation wird visuell veranschaulicht wie sehr wir uns der Tierwelt entfremden. Wir sie vernichten und zukünftig Tiere nur mehr in Museen oder Dokumentationen sehen können. Es wird unsere Beziehung zur Natur und den Tieren aufgezeigt und wohin das führen wird , wenn wir nicht einlenken. Eine angsteinflößende und traurige Zukunft, die uns erwartet und gezeigt wird. Es ist hier auch einiges an Wissenschaftlichem dabei, jedoch gut eingebaut.

    Phantome der Tierwelt

    Staffel 1 – 4 Filme a 44 Minuten

    Bei dieser Reihe wird einem Filmmaterial und interessantes über besonders „scheue“ Tiere gezeigt. Einzigartige Aufnahmen die in vielen Jahren zusammen getragen wurden. Verhalten, Paarung, Jagd, Gewohnheiten und mehr kann man hier bestaunen. Sehr interessant und wunderschöne Tiere.

    Film 1 – Der Puma / Film 2 – Der Jaguar / Film 3 – Angelique und die Gorillas / Film 4 – Der Lippenbär, Held aus dem Dschungelbuch

  • Kuromukuro

    2 Staffeln, abgeschlossen

    Eine Serie über Samurai, Außerirdische die Planeten erobern und ausbeuten. Riesenroboter die von Menschen gesteuert werden und den Angriffen der Elfi Dog entgegen setzen. Kennouske ist Samurai der 450 Jahre geschlafen hat und durch Zufall geweckt wird. Er redet ständig von Ungeheuern und der Rache für den Tot seiner Prinzessin Yuki. Yukina aus der Jetztzeit sieht dieser nicht nur verblüffend ähnlich, nein sie kann auch einen der Roboter mit Kennouske steuern. Mehr unfreiwillig wird sie da mit hinein gezogen. Elfi Dog sind jene Außerirdischen, die auf der Suche nach gewissen Steinen sind, die auf der Erde verstreut liegen. Mithilfe dieser Steine, können sie eine Brücke zu ihren Mutterschiffen für den vernichtenden Angriff öffnen. Doch die Menschheit wehrt sich und so gibt es immer wieder Kämpfe. Ein Anime mit Action, Mechas und einer kleinen Portion Liebe. Das Ende leider viel zu schnell da und für mich persönlich etwas enttäuschend. Hätte mir die Serie nicht ansehen sollen, als ich krank war, denn dann bin ich immer besonders nah am Wasser gebaut :-)

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

38 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.