Köstlich, fluffiger Zauberkuchen!

fluffiger Zauberkuchen

Heute gibt es wieder etwas köstliches zum Naschen. Auf Pinterest habe ich diesen fluffigen Zauberkuchen gefunden. Sobald dieser abgekühlt ist, kann man ganz klar 3 Schichten erkennen. Er ist so weich und schnell zubereitet, den muss man einfach probieren. Das Rezept habe ich von der Seite Springlane! Dort habe ich jedoch noch so viele köstliche Rezepte gefunden, hmmm lecker

Pinterest ist für mich mittlerweile einer der besten Quellen für Rezepte geworden. Egal ob auf Deutsch oder Englisch, man kann hier gut suchen und filtern. Es kommt auch sehr viel Traffic von Pinterest, man möge es kaum glauben, aber gerade für Rezepte ist das eine gute Quelle. Ihr solltet es nicht unterschätzen! Aber jetzt schnell zum Rezept vom fluffigen Zauberkuchen. Alleine das schreiben lässt mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen laufen…

Lasst uns also etwas zaubern – nämlich den Zauberkuchen!

Zauberkuchen drei Schichten

 

Zutaten

115g Butter

480ml Milch

4 getrennte Eier

150g Staubzucker

1EL Wasser

115g Mehl

1TL Vanille Extrakt

1Tee- oder Kaffeelöffel Essig

Zubereitung

Ofen auf 160 Grad vorheizen und eine Form in Größe von etwa 33x20cm nehmen. Ich habe hier meine Auflaufform genommen. Diese einfetten.

Butter schmelzen und Milch erwärmen. Beides zur Seite stellen und Eiweiß mit dem Essig steif schlagen.

Eigelb mit Zucker verrühren und der flüssigen Butter und dem Wasser mixen. Danach das Mehl unterrühren. Die Milch und Vanille Extrakt vorsichtig unterrühren und danach den Eischnee in drei Schritten unter den Teig heben.

Die Masse in die Form geben (ist sehr flüssig, aber soll so sein) und etwa 50 Minuten braun bakcen. Wenn er zu dunkel wird, einfach mit Alufolie abdecken.

Zauberkuchen

Und was habe ich gesagt, sieht der nicht mega, fluffig und lecker aus?! Und er schmeckt auch genauso. Er erinnert mich etwas einen Scheiterhaufen und Salzburger Nockerl. Schwer zu beschreiben, aber den werde ich definitiv öfter machen. Er hat auch ehrlich gesagt nicht wirklich lange gehalten *gg* Er war sehr schnell aufgegessen

Kennt ihr den Zauberkuchen oder habt ihn auch selbst schon einmal gemacht?

Article Tags : ,
Tanja Gammer

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Related Posts

32 Discussion to this post

  1. Daaaniieee sagt:

    Der schaut echt lecker aus :)

    Ich versuche mich gerade in Pinterest zurechtzufinden :)

    LG Danie

  2. Der Kuchen sieht ja wirklich zum Reinbeißen aus! Und danke mit dem Tipp, dass man auf Pinterest auch Rezepte finden kann :-)
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. Silvia sagt:

    Der sieht aber lecker aus Tanja! Ich dachte im ersten Moment das wäre mein Rezept, das du nachgebaute hast;-) Liebe Grüße und besuch mich doch mal wieder auf meinem neuen Blog. Würde mich freuen.

  4. Tina-Maria sagt:

    Hallo, so einen habe ich auch schon gemacht, nur mit Früchten ;) Die konszients ist einfach nur genial . Schmeckt übrigens super lecker und kommt auch super bei Kindern an. Das Rezept dazu findest im Archiv bei mir auf dem Foodblog ;) Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir noch! Tina-Maria

  5. Sylvia sagt:

    Den hab ich auch schon mal gesehen, aber nie ausprobiert. Jetzt hätte ich aber gerne am liebsten sofort ein Stück :D
    Danke für den Ruck, ich probiere den mal aus!

    Liebe Grüße,
    Sylvia

  6. Rezept notiert. Ich habe am 31.03. Geburtstag, den servier ich dann meinen Arbeitskollegen :-) LG Romy

  7. hellothanh sagt:

    Ich habe ein Baby und zurzeit stehe ich fast gar nicht in der Küche. Wenn meine Laus etwas selbstständiger (= sich alleine beschäftigen kann), dann möchte ich meine, eigentlich noch recht neue Küche, einweihen. Auf meiner Wunschliste steht eine Küchenmaschine und dann möchte ich ein paar Leckereien zaubern. Alles, was schnell und leicht geht , ist willkommen :D

  8. Natascha sagt:

    Klingt ja sehr interessant! Aussehen tut er schon einmal sehr gut :-) Ich mag es immer wieder neues auszuprobieren. Dank dir für den Tipp!
    LG Natascha

  9. Alnis sagt:

    Noch nie davon etwas gehört, aber er sieht sehr köstlich und fluffig aus! Ich mag keine Kuchen die trocken und bröselig sind!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Nicole ( Alnis )

  10. Hmmm, der sieht ja wirklich lecker aus. Leider bin ich ja gar keine Kuchenbäckerin, aber da bekomme ich ja fast Lust, es doch mal selber zu versuchen :-)

    Liebe Grüße
    Anja

  11. Ruby sagt:

    Hey Süße,

    ich glaube das ist der gleiche Zauberkuchen, welchen ich auch schon gebacken hab. Sieht sehr gut aus und hört sich lecker an. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

  12. Christine sagt:

    Oh, der sieht sooo gut aus. Könnte jetzt mal ein Stück davon vertragen. Ich muss bald für eine Schulveranstaltung backen und hatte eigentlich einen klassischen Käsekuchen angemeldet, aber vielleicht entscheide ich mich nochmal um. Der hört sich wirklich lecker an!

    Liebe Grüße

    Christine

  13. Liebe Tanja, davon würde ich sofort ein Stück probieren wollen!
    Liebe Grüße!

  14. Liebe Tanja,
    der Kuchen sieht super lecker aus.
    Wir lieben Kuchen und freuen uns immer über neue Rezepte.
    Grüße Marie

  15. Tanja L. sagt:

    Als Scheiterhaufen kenne ich nur diese brennenden Holzstapel, wo die Hexen drauf kamen. Ich denke das meinst du nicht? Sieht wirklich superlecker aus, wie immer, wenn du etwas vorstellst!

  16. Liebe Tanja,

    über den Zauberkuchen bin ich auch schon des Öfteren gestolpert, aber bisher habe ich ihn noch nicht nachgebacken. Aber du machst mir jetzt echt den Mund wässrig, gemein von dir das in der Fastenzeit zu posten! ;-) Aber nach Ostern wird er garantiert nachgebacken!

    Vielen Dank dafür!

    Alles Liebe,
    Jules

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: