Foodday – Rezepte aus Brasilien

Foodday at home

Meine kulinarische Reise um die Welt geht heiter weiter *gg* und der nächste Halt war Brasilien. Während dieser Beitrag online geht, ging die Reise auch schon wieder weiter. Endlich komme ich wieder mehr zu meinem Foodday und langsam aber sicher füllen sich die Länder, die ich bereist habe. Wenn auch nur kulinarisch. Brasilien hat eine sehr interessante Küche und je nach Ort natürlich anders.

Dieses Mal habe ich sogar eine Beilage gemacht, welche wirklich gut zur Hauptspeise passt. Soviele Zwiebel wie hier, habe ich echt noch nie benötigt! Doch guckt selbst, alle Gerichte waren wirklich sehr lecker und passend für die kältere Jahreszeit.

Und gerade bei dem Eintopf ist mir etwas doofes passiert. Vor lauter schnell, schnell habe ich vergessen zu pürrieren bevor ich fotografiere, also bitte, es sieht in Natura etwas anders aus die Soße.

Rezepte aus Brasilien

Brasilianischer Rindfleischeintopf mit Reisklößchen

Zutaten für 6-10 Personen (Quelle: Eintopf – www.de.allrecipes.com Reisklößchen – www.heimgourmet.com)

Rindfleischeintopf – Vaca atolada

1kg Querrippe (Schermrippe)

2 Zwiebeln gehackt

4 Knoblauchzehen gehackt

5 Tomaten gewürfelt ohne Samen

1 Bund Petersilie gehackt

1kg Maniokwurzel geschält und gewürfelt

2EL Öl

1EL Essig

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Schermrippen in einer Schüssel mit den Zwiebeln, Knoblauch, Salz und Pfeffer vermischen.

Die Rippen in einem großen Topf mit dem Öl braun braten. Die Zwiebeln und Knoblauch für ein paar Minuten mitbraten. Tomaten, Essig, Petersilie und soviel Wasser bis alles bedeckt ist, beimengen. Zugedeckt für 20 Minuten kochen.

Maniokwurzel, Salz und Pfeffer dazu geben und wieder mit soviel Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Zugedeckt etwa 40-50 Minuten leicht köcheln lassen. Die Maniokwurzel muss schön weich sein. Das ganze kurz durch pürrieren, damit die Soße sämig und dicker wird (leider habe ich das vergessen und erst nach dem Foto schießen gemacht).


Reisklößchen – Bolinho de Arroz

Zutaten für ca. 6 -10 Teile

3 Tassen gekochter Reis

1EL Mehl

1 Ei

1 Zwiebel gehackt

etwas Petersilie und Schnittlauch gehackt

Pfeffer

Öl zum frittieren

Zubereitung

Alles vermengen und zu kleinen flachen Fladen bzw. Klößchen formen und im Öl goldbraun anbraten.

Brigadeiros mit Erdnüssen

Zutaten für ca. 10 Stück (Quelle: www.heimgourmet.com)

halbes Glas Erdnussbutter (je nach Bedarf, bei mir waren es etwa 70-80g)

175ml Kondensmilch

1EL Honig

50g Bitterschokolade

Zubereitung

Die Schokolade brechen und mit der Kondensmilch und dem Honig in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Masse abkühlen lassen und danach Kugeln formen. Diese dann in gehackten Erdnüssen wälzen.

Mann kann es auch mit anderen Nusssorten machen, ich hatte jedoch noch Erdnüsse und Erdnussbutter zuhause.

Coxinhas de Galinha

Hühnchen Krapfen aus Brasilien

Zutaten für ca. 6-10 Stück (Quelle: www.heimgourmet.com)

Teig

450g Mehl

750ml Wasser vom gekochtem Huhn

50g Butter

2 Hühnerbrüh Würfel

Füllung

3 Hühnerbrüste

1 Zwiebel

etwas Petersilie

1EL Öl

Salz, Pfeffer

Panier

20g Semmelbrösel

200ml Milch

Frittieröl

Zubereitung

Die Hühnchenbrüste in Stücke schneiden und in 1L leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten kochen. Das Hühnchen rausnehmen und abkühlen lassen. Das Wasser aufheben, braucht man noch.

Das Fleisch in klein zupfen, wie Pulled.

Die Zwiebel klein schneiden und die Petersilie hacken. Die Zwiebeln im heißen Öl andünsten und danach das Hühnerfleisch und die Petersilie dazu geben. Salzen, pfeffern und noch ca. 5 Minuten fertig garen.

Teig – Das Hühnerwasser mit der Butter und dem Brühwürfel aufkochen. Von der Platte nehmen und das Mehl in einem Zug hinein geben. Mit dem Kochlöffel solange umrühren, bis sich der Teig vom Boden löst. In Frischhaltefolie den Teig geben, zudecken und beiseite stellen.

Kugeln aus dem abgekühltem Teig formen und einen kleinen Hohlraum bilden. Dort etwas von der Fülle hinein geben und wie Tropfen (ja ich weiß, meine sehen nicht so aus) zusammen falten.

In einer Schale die Milch geben und eine Zweite für die Brösel. Zuerst die Teigkugeln oder Birnen, durch die Milch ziehen und dann durch die Brösel (wie ein Schnitzel). Diese dann im heißen Öl goldbraun backen.


Das war es auch schon mit Brasilien. Die Coxinhas de Galinha kann man aber auch gut als Hauptspeise essen. Ich habe natürlich für uns 3 nicht solche Mengen gemacht und einfach weniger von allem genommen. Der Rindfleischeintopf duftet wie unser Rindsgulasch, aber schmeckt nicht ganz so. Sehr lecker alles!

Wer war denn schon einmal von euch in Brasilien und kennt vielleicht sogar etwas von dem Gekochten?

Tanja Gammer

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Related Posts
Foodday at home

24 Discussion to this post

  1. Johanna sagt:

    Ich kann zwar Brigadeiros nicht richtig aussprechen, aber Erdnussbutter, Kondensmilch und Schokolade?!?! Bitte, wie köstlich hört sich das an!!!!

    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Johanna von Dinner4Friends

  2. Meine Schwester war schon 3-4 mal in Brasilien und schwärmt von dem Essen. Na gut, sie wohnt in Kansas, da hat sie es nicht so weit ;-) LG Romy

  3. Hallo Tanja, bei der brasilianischen Küche hab ich mich noch nicht dran getraut, da ich noch nicht so viel kenne. Aber das mit den Coxinhas de Galinha werde ich mir gleich mal aufschreiben, auch wenn es eine lange Liste ist. Du hast ja nicht so viel davon gemacht, aber ich werde mal schauen, ob ich etwas mehr nehme zu Weihnachten oder nicht. Weihnachtliche Grüße Stephan

  4. S.Mirli sagt:

    Liebe Tanja, was für eine großartige Idee, mein ganz großer Traum ist es einmal Brasilien zu bereisen und zumindest kann ich mir bis dahin Brasilien dank dir schonmal in die Küche holen. Die Brigadeiros schauen sooo unglaublich lecker aus, das muss ich einfach testen. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles Liebe, x S.Mirli!

  5. Alnis sagt:

    Ich kenne die brasilianische Küche ganz gut und würde auch alles probieren!
    Liebe Grüße
    Nicole

  6. Ruby sagt:

    Hallo liebe Tanja,

    die Bilder zeigen wirklich interessante Gerichte. Wobei ich sagen muss, dass sie mich dieses Mal so gar nicht ansprechend. Entweder vom Geschmack bzw. den Zutaten her. Trotz allem freut es mich, dass sie dir so gut gelungen sind und geschmeckt haben. ;)

    Liebe Grüße, Toni

  7. Blogzeit39 sagt:

    Hallo Tanja, bei der Schermrippen würde ich eher verzichten. Da ist mir zuviel Fett dran. Dafür würde ich alles andere zwei Mal nehmen. Liebe Grüße Tina-Maria

  8. Liebe Tanja,
    ich glaube das würde mir sogar schmecken :)!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

  9. Silvia sagt:

    Brasiliens Küche kenne ich gar nicht. Es sieht interessant aus, aber ich muss gestehen, dass mich nicht alles anspricht. Aber ich finde es toll, dass du so experimentierfreudig bist. Liebe Grüße von Silvia

    • Viele Länder die ich schon bekocht habe, haben auch immer ein paar Sachen, die würde ich nicht noch einmal kochen oder etwas ändern. Aber es ist mind. ein Gericht dabei, dass uns sehr gut schmeckt und Geschmäcker sind ja verschieden

  10. Das sieht alles sehr köstlich aus liebe Tanja. Ganz nach meinem Geschmack :)

    Liebe Grüße Sabine

  11. Anja S. sagt:

    Hallo Tanja,
    ich finde Deine Reihe echt toll. Bis auf den Rindfleischeintopf würde ich auch alles davon probieren.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  12. Das Rezept mit den Erdnüssen klingt spannend.
    LG hab einen guten Start in die neue Woche
    Tina

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.