Foodday at home
Küche

Foodday – Rezepte aus Italien

Und schon ist das erste Monat im neuen Jahr vorbei und somit möchte ich euch zeigen, was wir aus dem schönen Italien gekocht haben. Da ich ein eigenes Kochbuch für Italien habe, war es wirklich schwierig auszuwählen was ich machen soll. Das Land ist genau nach meinen / unseren Geschmack, aber wir haben es geschafft. Es gibt eine leckere Hauptspeise mit Beilage und ein sizilianisches Dessert das sicher viele kennen.

Gerichte aus Italien

Siedefleisch mit Tomatensauce und Zwiebeln

Siedefleisch mit Tomatensauce und Zwiebeln

Zutaten für 4 Personen

  • 400g Rindfleisch (Gulaschfleisch oder Ähnliches das zart verkocht werden kann)
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • Salz

Für die Sauce

  • 400g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 800g Zwiebeln
  • Olivenöl, Salbei, etwas Mehl

Zubereitung

Karotte, Sellerie, Knoblauch und Zwiebel putzen, waschen und klein schneiden. Gemeinsam mit dem Fleisch in einen Topf mit Salzwasser geben und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 45 Minuten weiter köcheln lassen.

Zubereitung Sauce

Zwiebeln hauchdünn (macht es wirklich) schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Mit Mehl bestäuben und sobald sie braun sind, Tomaten dazu geben. 15 Minuten köcheln lassen.

Das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden oder noch besser, ihr macht es wie bei Pulled Pork und zupft es mit einer Gabel auseinander. Zu der Sauce geben und zugedeckt 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Dazu haben wir neben Pappardelle noch folgendes gemacht…

Fettunta – Toskanisches Röstbrot

Toskanisches Röstbrot

Zutaten

  • Toskanisches Weißbrot in Scheiben
  • Knoblauchzehe
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Scheiben grillen oder wie ich, in einen Toaster geben. Die Knoblauchzehe schälen und damit das noch heiße Brot einreiben. Mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und das war es auch schon.

Sizilianische Cannoli

sizilianische Cannoli

Zutaten für 4 Portionen

  • 120g Mehl
  • 20g Zucker
  • 1/2 TL Kakao
  • 1/2 TL Essig
  • 20g Butter
  • 40ml Marsala
  • 1 Eiweiß
  • Salz, Frittierfett, Staubzucker

Füllung

  • 500g Ricotta (für mich reicht jedoch die Hälfte)
  • 2 EL Orangenblütenwasser
  • 100g kandierte Früchte
  • 80g Schokotropfen
  • 150g Zucker

Zubereitung

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und eine kleine Mulde formen. 1EL Zucker, Marsala, Kakao, Butter, Essig und eine Prise Salz geben. Alles zu einen geschmeidigen Teig kneten und eine Kugel formen. In Klarsichtfolie geben und für 1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung den Ricotta in eine Schüssel geben und mit Orangenblütenwasser und Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Die restlichen Zutaten untermengen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Teig 2mm dünn ausrollen und in Kreise (10cm) oder Quadrate von 10cm schneiden. Den Teig über die Formen für Canolli oder wie ich, Schaumrollen (hat man eher zuhause) wickeln. Dabei das Ende mit dem Eiweiß verkleben. Macht das sehr gründlich, ansonsten gehen euch die Röllchen beim Frittieren auf. Nun im heißen Frittierfett goldbraun backen mitsamt den Rollen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und auskühlen.

Nun mit der Masse befüllen und mit Staubzucker bestreuen (wer will). Zum Reinlegen lecker aber auch sehr süß. Nach Einem ist man pappsatt!

Das war Italien. Was sagt ihr zu den ausgewählten Gerichten? Einfach und lecker zum Nachkochen. Nichts Kompliziertes und schmeckt glaube ich fast Jedem. Die nächsten 2 Länder habe ich Zuhause bekannt gegeben, mal schauen wie die Reihenfolge sein wird. Es fehlen auf jedenfall noch viele Länder die ich nachkochen möchte zu meinen Foodday.

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.