Foodday at home
Küche

Aufgetischt – Rezepte aus Kanada

Es war wieder einmal soweit, der nächste Foodday hat stattgefunden und entführt kulinarisch nach Kanada. Die Weltreise geht weiter und ich habe mir bei Kanada etwas schwer getan. Hauptsächlich hat die Küche Bison, Meeresfrüchte und Fisch zu bieten und mein Mann mag gerade mal Fisch, und das auch nur Notfalls.

Ich habe dann aber doch ein paar leckere Rezepte gefunden und bis auf das Dessert, sind alle gut angekommen. Warum das Dessert nicht, schreibe ich euch unten dazu.

Rezepte aus Kanada

Lachstartar kanadische Art

Lachstartar mit Toastbrot

Zutaten für 4 Personen (Quelle: www.so-schmeckt-kanada.de)

250g Räucherlachs

Mayonnaise

1 Eigelb

2TL Senf

100ml Olivenöl

1/2 Saft einer halben Zitrone

ein paar Tropfen Worcesterhire-Soße und Tabasco

50g Kapern gehackt

50g Zwiebeln

Schnittlauch, Petersilie, Salz, Pfeffer (nach Bedarf)

Zubereitung

Die Zwiebel klein schneiden, genauso den Lachs, die Kapern und den Schnittlauch und die Petersilie. Einfach alles miteinander vermengen und etwas rasten lassen. So ziehen die verschiedenen Geschmäcker besser ein und harmonieren gut zusammen. Perfekt passt ein getoastet Toastbrot dazu!


Heilbutt in Biermantel und Bierpommes

Heilbutt im Biermantel mit Bierpommes

Zutaten für 4 Personen (Quelle: www.so-schmeckt-kanada.de)

4 Heilbutt Filet ( ca. 160g pro Filet) – kanadisch, wobei ich diesen leider nirgends erhalten habe und einen österreichischen gekauft habe

3EL Rapsöl und Zitronensaft

3 Stängel Thymian

Pfeffer

Bierteig

5TL helles und dunkles kanadisches Bier (im Internet bestellt)

100g Weizenmehl

1 Ei

4TL Öl

1/2TL Salz

3EL Milch

2 Eiweiß

1 Prise Currypulver

Bierpommes siehe Rezept Foodday Australien (nur mit dem restlichen kanadischen Bier)

Zubereitung Heilbuttfilet

Öl, Zitronensaft, Thymian und Pfeffer miteinander vermischen und die Filets darin 30 Minuten einlegen.

Zubereitung Bierteig

Mehl, Salz und Currypulver in eine Schüssel vermischen und eine große Mulde in der Mitte formen. Milch, Bier, Öl und Eier miteinander vermengen und in die Schüssel mit Mehl, nach und nach beimengen. Der Bierteig muss glatt sein und nicht zu stark verrühren, sonst wird er zäh. Diesen dann 20 Minuten ziehen lassen und mit dem Öl benetzen, damit er nicht rissig wird.

Die Heilbuttfilet rundum mit Bierteig bedecken (am besten vorher noch etwas in Mehl wälzen, damit der Teig besser haftet) und im Öl auf beiden Seiten goldgelb rausbacken. Danach auf ein Küchenpapier legen, abtropfen lassen und leicht salzen!


Dessert kanadische Nanaimo Bars

Nanaimo Bars

Zutaten für ca. 12 Stück (Quelle: www.de.allrecipes.com)

Schokoladenboden

115g weiche Butter

50g Zucker

25g ungesüßtes Kakaopulver

1 Ei, verquirrlt

145g Kekskrümel (Hobbitskekse, Haferkekse,…)

75g Kokosflocken

50g gemahlene Mandeln

Puddingschicht

115g weiche Butter

45ml Schlagobers (Sahne, ich brauchte das Doppelte an Menge)

15g Vanillepuddingpulver

240g Staubzucker (Puderzucker)

Schokoladenschicht

110g Zartbitterschokolade

10g Butter

Zubereitung

Für den Boden Zucker, Butter und Kakaopulver im Wasserbad erhitzen. Wenn alles geschmolzen ist, die Hälfte davon unter das verquirrlte Ei mischen. Aufpassen das es nicht stockt. Danach die Eimischung zur Kakaomischung geben und dabei immer rühren. Kekse zerbröseln und mit den Kokosflocken und Mandeln mischen und unter die Kakaomasse rühren. Eine kleine Form mit der Keksmasse auslegen und fest andrücken. Hier habe ich eine Auflaufform genommen die in etwa 20*30 war, das ist sich schön ausgegangen und wurde nicht so hoch.

Und jetzt die Puddingschicht, welche ich so nie mehr machen würde. Ich schreibe sie euch natürich auf, aber rate jeden, eine richtige Puddingcreme zu machen und diese anstelle zu verwenden.

Butter, Schlagobers und Vanillepudding verrühren bis eine schöne Creme entsteht. Den Staubzucker unterrühren und danach auf den Keksboden streichen und in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade mit der Butter über den Wasserbad schmelzen und über die gekühlte Keks-Puddingmasse geben. Auch hier würde ich nicht mehr so eine gedeckte Schicht machen. Es ist einfach zu schwer und zu zuckerlastig. Einige feine Spritzer würden reichen. Wie ein Gittermuster oder in der Art. Die Nanaimo Bars schmecken mir leider so mit dem Rezept überhaupt nicht. Nur süß, jede Menge Kalorien die man sogar schmeckt und die Puddingschicht grieselt sehr stark. Der Keksboden ist jedoch extrem lecker!


Das war es wieder mit unseren Foodday und der kulinarischen Reise nach Kanada. Dieses Mal ohne Brot oder Salat, denn eigentlich haben sie in Kanada nicht wirklich viel Typisches zu essen. Ein paar Speisen, davon bekomme ich jedoch hier die Hälfte der Zutaten nicht, weshalb sie wegfallen. Der Heilbutt im Biermantel ist jedoch extrem lecker und ich werde die Nanaimo Bars mal mit einer richtigen Puddingcreme und sehr wenig Schokolade machen, denke so schmecken sie sicher ♥

Kennt jemand von euch eines der Rezepte, außer natürlich das Lachstartar, das werden sicher einige genauso machen? War schonmal wer in Kanada?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

56 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.