Polnische Krautwickel
Küche

Foodday – Rezepte aus Polen

Wie schnell die Zeit vergeht. Eigentlich wollte ich euch als Nächstes meine Watchlist zeigen, aber da ich damit noch nicht ganz fertig bin, gibt es heute etwas Leckeres aus Polen. Wir hatten wieder Foodday. Eine Hauptspeise und dazu einen leckeren Salat. Einfach zu machen, auch wenn etwas zeitintensiv dank Kraut bei der Hauptspeise, aber extrem bodenständig und lecker, versprochen. Und unser nächstes Ziel zum Foodday ist quasi ein Heimspiel, denn es wird die österreichische Küche geben.

Golabki – Polnische Krautwickel

Golabki

Zutaten für 4 Personen

  • 500g Faschiertes gemischt
  • 1 Zwiebel
  • 20g Butter
  • 1 kl. Weißkraut
  • Etwas
  • Etwas Speck
  • 3EL Tomatenketchup
  • 1 Beutel Reis
  • 3EL Tomatenmark
  • 700ml Gemüsesuppe
  • Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung

Das Weißkraut in kochendem Wasser so lange kochen, bis sich die Blätter leicht lösen lassen.

Zwiebel klein würfelig schneiden im Öl glasig braten. Mit dem gekochten Reis, Salz und Pfeffer unter das Faschierte mischen. Nun die Blätter vom Kohl lösen und die Mischung mit Faschiertem darin einwickeln. Den dicken Strunk dabei wegschneiden.

In einer Pfanne den Speck auslösen und dann die Krautwickel hineinlegen. 500ml Gemüsesuppe aufgießen und geschlossen köcheln lassen. Restliche Suppe mit Ketchup und Tomatenmark anrühren und den Krautwickel beimengen. Kurz aufkochen lassen und gut verrühren dabei. Einige Minuten bei schwächer Hitze fertig garen.

Surowka

Polnischer Salat

Zutaten für 4 Personen

  • Kleiner Weißkraut
  • 2 Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • Petersilie
  • 2EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1EL Apfelessig
  • 1, 5EL Zucker
  • 1TL Meersalz

Zubereitung

Die Zwiebel, Karotten und Kraut grob hobeln. Olivenöl mit Apfelessig, Zitronensaft und Zucker vermengen, bis dieser sich aufgelöst hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing unterheben, gut vermischen und für eine Stunde in den Kühlschrank geben. Danach nochmals durchmischen und gegebenenfalls nachwürzen. Petersilie nach Belieben klein geschnitten dazu geben.


Wie ihr sehen könnt, einfach und lecker. Bis auf das Kraut bei den Krautwickel, die brauchen echt lange bis sie weich genug sind, geht alles sehr schnell. Der Salat schmeckt sehr erfrischend und passt im Sommer nur mit Brötchen auch sehr gut. Polen war von den Gerichten her ziemlich einfach in der Auswahl. Geschmeckt hat es uns allen sehr gut. Wie gesagt, nach Polen kommt nun Österreich, und auch hier steht das Gericht das ich koche bereits fest.

Polen soll ja auch als Urlaubsland sehr schön sein?! War schon jemand von euch dort?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

12 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: