Foodday at home
Küche

Foodday – Rezepte aus Südafrika

Nun endlich komme ich auch wieder öfter zum Foodday und bekoche meine Familie mit Rezepten aus verschiedenen Ländern. Zuletzt habe ich Bulgariens Küche vorgestellt, und heute möchte ich euch mit nach Südafrika nehmen.

Ihr braucht für das Biryani wirklich sehr viel Zeit und Gewürze, also unbedingt gut planen. Die Rezepte aus Südafrika sind aber alle einfach nachzukochen und wie immer habe ich auch ein Brot gemacht! Selbst war ich noch nie dort, aber ich denke, dass es dort sicher etwas anders schmeckt.

Rezepte Südafrika


Brot Südafrika

Roosterkoek Brot

Zutaten für 4 Personen (Quelle: www.chefkoch.de)

300g Mehl

1 Pkg. Trockenhefe (Germ)

40g Zucker

175ml Milch

60g Butter zerlassen

Prise Salz

Zubereitung

Trockenhefe in einer kleinen Schüssel mit dem Zucker und etwas Milch mischen bis es aufschäumt.

Das Mehl und Salz vermengen und langsam die Butter, Milch und den Hefemix untermischen. Die Masse zu einen schönen Teig kneten und in einer eingefetteten Schüssel mit einen feuchten Tuch zugedeckt etwa 1 Stunde stehen lassen. Das Volumen soll sich dabei verdoppeln.

Den Teig in 12 Stücke teilen und kleine Brötchen daraus formen. Diese wieder 15 Minuten gehen lassen.

Den Grillrost bzw. vom Herd die Einlage leicht befetten und auf der mittleren Schiene Ober-Unterhitze bei 170 Grad braun backen. Wenn man daran klopft, sollen sie sich hohl anhören. Bei mir hat das an die 10 Minuten gedauert, es geht sehr schnell, daher aufpassen!


Hauptspeise Biryani Südafrika

Biryani

Zutaten für 4 Personen (Quelle: www.allrecipes.com)

Huhn und Marinade

1kg Huhn mit Knochen und in Stücke geschnitten (habe einfach Hühnerbrüste genommen)

1/2TL gemahlener Ingwer

2 Knoblauchzehen, gepresst

2TL Kurkuma

1 Zimtstange

2 Kardamonkapseln

6 kleine Chillischoten

1/2TL gemahlener Kreuzkümmel

1/2TL gemahlener Koriander

125g Joghurt

3 Tomaten

Reis und Gewürze

200g Basmatireis

1 Kardamonkapsel

1 Zimtstange

Gemüse

60ml Öl

2EL Butterschmalz

3 Kartoffeln

1 Zwiebel

1 Zimtstange

2 Kardamonkapseln

1 Chillischote

1/2TL Krezkümmelsamen

1/2TL gemahlener Koriander

1EL gehackter frischer Koriander

1EL gehackter frischer Ingwer

1 Knoblauchzehe fein gehackt

200g gekochte braune Linsen, abgetropft

Masala und Garnierung

1/2 Tasse gehackter frischer Koriander

1/2 Tasse gehackte frische Minze

2 große Tomaten

etwas Kreuzkümmelsamen

1EL Röstzwiebeln

Zubereitung

Huhn mit gemahlenen Ingwer, Knoblauch und Kurkuma einreiben. Aus den restlichen Zutaten die Marinade zubereiten (alles pürrieren, ist einfacher) und in einer Schüssel mit dem Huhn 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Reis mit den Gewürzen halbgar kochen und danach die Gewürze entfernen und beiseite stellen.

Die Hälfte des Öls und Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffeln vierteln und dazugeben. Kochen bis die Kartoffeln hellbraun und knusprig sind. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Zwiebel in Scheiben schneiden und in der Pfanne (wo die Kartoffeln vorher waren) goldbraun braten. Die Gewürze beimengen und einige Minuten weiterkochen bis sie anfangen zu duften. Das marinierte Huhn dazugeben, sowie die Marinade in dem es eingelegt war, und 20 Minuten simmern lassen.

Das restliche Öl in einen großen Topf den man verschließen kann, geben. Die Hälfte vom Reis und alle Linsen in den Topf geben. Das Huhn mit der gesamten Sauce darüber geben. Die Kartoffeln darüber und vorsichtig umrühren. Nicht runterdrücken!

Masala Mischung darüber geben. Tomaten für die Garnierung in Scheiben schneiden und auf das Masala legen.

Mit dem restlichen Reis und einer halben Tasse Wasser bedecken und die restlichen Zutaten für die Garnierung darüber geben. Topf abdecken und 5 Minuten bei hoher Temperatur kochen. Danach drosseln und eine Stunden leicht köcheln lassen.

Das fertige Gericht im Topf servieren. Einfach durch die Schichten stoßen und genießen!


Dessert Südafrika

Vetkoek

Zutaten für 12 Stück (Quelle: www.kapstadtmagazin.de)

250g Mehl

1TL Backpulver

1/2TL Salz

1 Ei

125ml Milch

Öl zum Braten

Zubereitung

Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Das Ei verquirrlen und unterheben. Danach die Milch beigeben und alles zu einen schönen Teig verkneten. Achtung, er ist etwas klebrig, daher kann man es auch mit einen Kochlöffel verneten.

In der Pfanne das Öl erhitzen und Fladen aus dem Teig formen. Einfacher geht es mit feuchten Händen. Von beiden Seiten braun braten und warm genießen. Durch das Backpulver gehen sie etwas auf, daher wirklich ganz flach machen. Man kann sie süß oder pikant füllen, oder einfach so naschen!


Das war der Foodday Südafrika mit leckeren Rezepten. Das Brot ist wirklich sehr lecker und auch das Dessert kann ich empfehlen. Was das Biryani angeht, es dauert echt lange und mit den vielen Gewürzen, hätte ich mir mehr erwartet. Es war nicht schlecht, aber umgehauen hat es mich auch nicht.

Bald geht die Reise weiter und wir überqueren wieder den Ozean, also seid gespannt!

Wer von euch war schon einmal in Südafrika und kennt vielleicht sogar ein Gericht?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

53 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.