Foodday at home
Küche

Foodday – Zu Gast in Bulgarien

Endlich, nach so langer Zeit, gibt es wieder einen Foodday. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich es vermisst habe. Zuerst private Probleme und dann die Urlaubszeit, haben mir mehr oder weniger die Lust am Kochen geraubt. Doch nun geht es wieder und die Frage war, wohin soll die kulinarische Reise als nächster gehen.

Zur Auswahl standen Südafrika, Kolumbien und Bulgarien. Da wir die meisten Zutaten für die Rezepte aus Bulgarien für den Foodday zuhause hatten, fiel die Wahl sehr leicht und schnell auf Bulgarien. Wie immer wird an einem Sonntag gekocht und ich habe vorweg schon auf FB und Instagram gepostet. Nun kommen die Rezepte auf den Blog zum Nachkochen. Alles geht einfach und schmeckt wirklich sehr lecker!


Foodday Bulgarien

bulgarisches Brot

Pita

Zutaten für einen kleinen Laib (Quelle: www.bulgariatravel.org)

160g Weizenmehl

1 Ei + Eigelb zum Bestreichen

33g Butter flüssig

1/3 Hefe (Würfel)

ca. 60ml warmes Wasser

Prise Salz und Zuckeer

Zubereitung

Das Mehl auf die Arbeisfläche sieben und eine Kule machen. In einer kleinen Schüssel Hefe mit warmen Wasser auflösen und eine Prise Zucker unterrühren. In das Loch im Mehl ein Ei schlagen, salzen und mit der aufgelösten Hefe leicht vermengen. Die Butter schmelzen und unterrühren. Den Teig kneten, sollte er noch zu fest sein, Wasser beimengen bis er geschmeidig wird.

Mit einem Tuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. Danach nochmal durchkneten und auf ein Gefäß stellen für das Backrohr. Hier habe ich einfach von einer Springform den Boden genommen. Mit Eigelb bestreichen und bei 170 Grad Ober- und Unterhitze etwas 30-40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr kontrollieren, ob das Brot schon fertig ist.

Es passt sehr gut zu Marmelade, Nutella und Honig!


Gurkensalat

Salata Sneshanka – Schneewittchensalat

Zutaten für 3 – 4 Personen (Quelle: www.bulgarien-rezepte.info)

200ml Joghurt gesiebt (kann man selber sieben)

1 Gurke

2 Knoblauchsehen

Salz, Dill, Walnüsse

Zubereitung

Gurke schälen und in kleine Stücke schneiden. Joghurt sieben, unterhben und mit Dill und Salz würzen. Walnüsse reiben und in einer Schüssel auf den Tisch stellen. Nicht unterheben, erst am Tisch darüber streuen, wenn gewünscht!


Musaka

Musaka

Zutaten für 4 Personen (Quelle: www.bulgarien-rezepte.info)

1kg Kartoffeln

500g Faschiertes (Hackfleisch)

2 kleine Zwiebeln

4 Eier

400g Joghurt

Salz, Öl, Picantina, Paprikagewürz

Zubereitung

Zwiebeln klein schneiden und in Öl anbraten. Das Faschierte hinzugeben. Wenn es durch ist, mit einem halben Teelöffel Salz und etwas Picantina und Paprika würzen. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Tipp – kocht die Kartoffeln vor, dann braucht man diese nicht extra im Backrohr machen. Wenn nicht, dann geht es so weiter..In eine Auflaufform eine Schicht Kartoffeln, danach das Faschierte, wieder Kartoffeln, Faschiertes und am Schluss oben Kartoffeln. Mit Wasser übergießen und eine halbe Stunde bei 200 Grad Heißluft in den Backofen. Die Kartoffeln sind nun fertig, aber leider bleibt Wasser zurück, das man mühsam ablaufen lassen muss. Daher der Tipp vorher schon vorkochen. Hier braucht man dann nur mehr die Deckschicht machen. Eier und Joghurt in einer Schüssel gut vermengen und über die Kartoffeln geben. Das ganze im Ofen nochmal 20 Minuten backen, bis sich oben eine schöne Kruste bildet!


Banitza

Banitza

Zutaten (Quelle. www.bulgarien-rezepte.info)

Teig – 400g Mehl, 1 Ei, 1 EL Sonnenblumenöl, 1 EL Essig, 250ml Wasser

Füllung – 1 1/2 Tassen Milch, 1 1/2 Tassen Zucker, 1/2 Tasse Grieß, 8 Eier, 180g Butter

Zubereitung

Teig aus allen Zutaten zubereiten und 1 Stunde ruhen lassen. Gratinform ausbuttern und aus dem Teig in der Größe dünne „Fladen“ rollen. Die Form mit einer Teigplatte auslegen, mit flüssiger Butter bestreichen, wieder Teig darauf und so weiter. Hier hätte ich lieber mal etwas im Internet geguckt, denn dort werden die Teigplatten eher wie eine Schnecke geformt und ausgelegt. Was die Masse die dann darüber kommt, besser verleilen lässt. Das nächste Mal weiß ich es.

Milch aufkochen und unter ständigem Rühren Zucker, restliche Butter und Grieß zugeben. Etwas köcheln lassen und beiseite stellen zum Abkühlen.

Eier mit einer Gabel verrühren und zur Grießmischung geben. Gut durchmischen und über die Teigplatten geben. Ich habe es dann bei Ober- Unterhitze 200 Grad fast eine Stunde im Backrohr gehabt. Hier wieder eine Stäbchenprobe machen!


Das war unser kulinarischer Ausflug nach Bulgarien. Ich bin froh, dass wir endlich wieder einen Foodday hatten und ich freue mich schon auf den Nächsten. Bin gespannt, in welches Land es uns dieses Mal verschlägt!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

38 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.