Buch Blind Dates
Buch & Film

Geheimnisse

Lange ist es nun her, das ich das Buch von der lieben Heidi zum Lesen bekommen habe. Leider bin ich bis dato nie dazu gekommen, darüber zu schreiben. Sorry!

Band 1 habe ich bereits vorgestellt und war sehr angetan von der Geschichte der Mädelsclique und dem chaotischen Leben das sie haben. In Band 2 steht nun Marta und ihre Geschichte im Vordergrund.

Geheimnisse

Blind Dates & andere Katastrophen

Heidi Oehlmann

Seiten: 196

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Klappentext

Seit Wochen setzt die unscheinbare Marta alles daran, die Affäre mit ihrem verheirateten Chef geheim zu halten. Unter größter Anstrengung gelingt es ihr sogar, sich vor ihren Freundinnen nichts anmerken zu lassen. Doch der neue Kollege Paul scheint ihr auf die Schliche zu kommen. Marta hält das Versteckspiel nicht mehr aus und vertraut sich ihm an. Sie hofft, ihr Geheimnis ist bei ihm sicher. Zur gleichen Zeit macht sie eine unglaubliche Entdeckung, die ihr schlaflose Nächte bereitet. Als sich dann auch noch ihre Eltern zu einem Wochenendbesuch ankündigen, ist das Chaos perfekt.

Persönliche Meinung

Band 1 hat ja einige kleine Schwächen aufgewiesen, welche in diesem wirklich fast vollständig ausgemergelt wurden.

Der Einstieg ist sehr leicht, und Marta entführt in ihre kleine persönliche Welt, welche ihr niemand zugetraut hätte. Sie war immer eher die Stille der Truppe, was jedoch nicht weiter verwunderlich ist, wenn man bedenkt, das sie mit ihren Chef ein Verhältnis hat, sich anfänglich gegen Pauls Annäherungsversuchen wehren muss und zu allem Übel auch noch ihre Eltern einen Besuch angekündigt haben. Diesen hat sie erzählt, das sie zusammen sei mit ihrem Chef und wissen nicht, dass er aber verheiratet ist. Da kurz vorher diese Verbindung gekappt wurde, musste nun schnell ein neuer Freund her. Dreimal dürft ihr raten…

Paul macht sich in den ersten paar Seiten nicht wirklich beliebt, wobei Marta danach auch nicht. So entsteht durch viele Lügen, ein extrem verwirrendes Spiel zwischen Marta, ihrem Chef und Paul. Man kann sich richtig gut hinein fühlen in die verschiedenen Figuren und ab dem Moment, als Marta Paul um einen Gefallen bittet, wird sie auch flüssiger und rasanter.

Irgendwie schon komisch, wie alles zusammen spielt und man sich in Menschen täuschen kann. Der Höhepunkt, welcher nicht ganz „gewaltfrei“ ist, stimmt zur Gesamtsituation und hat mich richtig schmunzeln lassen. Das Ende ist leider nicht ganz so, wie man es sich anfangs denkt und ich mir persönlich gewünscht hätte, was nicht weiter schlimm ist, denn ich kann es kaum erwarten, die anderen Geschichten der Mädels zu lesen. Vor allem welche „Leichen sie im Keller liegen haben“!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.