Lachs auf dem Griller
Kulinarische Stopps

Grillkurs bei Crazyflames

Ab sofort könnt ihr mich Grillmeisterin nennen ;-)

Nein, Scherz beiseite, aber ich koche und backe nicht nur gerne, sondern habe auch meine Leidenschaft für das Grillen entdeckt. Bis jetzt war das bei uns immer Männersache, wobei ich für Beilage & Co zuständig war, doch das ändert sich jetzt, denn ich habe einen Grillkurs bei Crazyflames gemacht!

Crazyflames

Diesen kann jeder machen bzw. größere Gruppen, so wie wir es waren. Egal ob Firmenfeier, Events oder Grillkurs, bei Crazyflames bekommt man alles, sogar das nötige Gerät dafür :-) Wie es sich für einen wahren Grillmeister gehört, ist dieser natürlich fast immer ausgebucht *gg*

Am Samstag vor 2 Wochen war es dann soweit und wir sind nach Asten gefahren, zu seiner Firma. Dort stehen seine ganzen Grillschätzchen. Er hat eigens einen Wagen gebaut, auf dem die Griller Platz haben und er durch ganz Österreich fährt.

Grillwagen

Auf der anderen Seite dann noch weitere Griller. Gas und Kohle.

Zuerst bekamen wir eine Einschulung in der Warenkunde und konnten auch Fragen stellen. Damit keiner etwas vergisst, gibt es nach Abschluss noch einen USB Stick mit allen Infos und Rezepten. Danach ging es auch schon ins Eingemachte. Wir mussten natürlich alles selbst vorbereiten und zubereiten. Er hat uns alles erklärt und gezeigt und schon konnten wir beginnen. Wir haben uns dann an den Stationen alle etwas abgewechselt.

Den Anfang hat der köstliche Lachs gemacht. Dieser war so lecker, dass mein Mann auch meinte, okay, der schmeckt mir, obwohl ich Fisch gar nicht mag ;-)

Ihr könnt auf die Bilder klicken, dann werden sie größer!

Wir haben dann in der Garage bei den aufgebauten Tischen und Bänken gegessen und waren so vor Wind und Regen geschützt. Es gab auch reichlich zu trinken, von Kaffee bis Bier alles da.

Wir bekamen auch immer nützliche Tipps mit. So zb. beim Lachs. Kauft man diesen im Ganzen, sollte man unbedingt den unteren Bauch abschneiden. Das ist die Wölbung unten am Ende, bei der Fasern und das Fleisch plötzlich nach unten gehen. Das sollte man in einem Streifen abschneiden. Kann es gerade nicht besser beschreiben, sorry. Falls ich mal einen mache, gibt es ein Video dazu ;-)

Der Lachs wurde dann auf Buchenholz gegrillt. Extrem leckerer Geschmack!

Danach machten wir uns an die Ripperl. Ein Klassiker der meist fix und fertig gekauft wird von den Meisten. Was vielleicht viele nicht wissen. Es gehört die Silberhaut hinten abgelöst, was bei gekauften selten der Fall ist und immer in den Zähnen stecken bleibt. Zudem wird hier öfter älteres Fleisch verwendet und durch die Marinade versteckt. Nicht jeder, aber leider doch viele machen es so.

Diese dann würzen, reichlich und scharf angrillen. Danach in eine Wanne mit Gitter und Apfelsaft fertig grillen. Der Knochen löst sich von der Haut wie nichts und bei einigen Ripperl haben wir noch Honig mit Ketchup (BBQ) die letzten 10 Minuten aufgestrichen.

Nicht das ihr jetzt denkt, die liebe Tanja hat hier gar nichts gemacht außer fotografieren. Natürlich habe ich auch geholfen und war fleißig. Weshalb es auch nicht so viele Bilder gibt und ich wirklich versemmelt habe, vom Gugelhupf-Lungenbraten und der Nachspeise, dem Topfenkuchen aus dem Dutch, Fotos zu machen. Doch manchmal muss man auch einfach genießen und es gut sein lassen.

Es gab dann auch noch Beilagen. Gefüllte Champignions und Paprika. Lecker und gehen schnell.

Wir haben von allen Speisen, die wir gemacht haben, die Rezepte auf den Stick. Deshalb werde ich euch das oberleckere Dessert auch extra einmal machen und vorstellen.

Der Tag verging sehr schnell. Es war zwar etwas kalt, aber da wir alle arbeiten mussten, wärmten wir uns damit auf. Wir haben sehr viel gelernt, geschlemmt und es war einfach eine tolle Runde! Crazyflames bzw. Thomas und seine Mitarbeiter, waren einfach super und haben alles einfach erklärt. Es war ungezwungen und wir hatten viel Spaß. Am Ende bekam dann jeder ein Zertifikat für den Basic Kurs. Ich hoffe wir werden den für Fortgeschrittene nächstes Jahr mit gleicher Besetzung machen.

Wer also einen Tipp für Catering braucht, Firmenfeiern oder Sonstiges, selbst einen Grillkurs belegen möchte, dem kann ich Thomas und seine Mannschaft von Crazyflames nur wärmstens empfehlen!

Es wird dann nächstes Jahr auch hier auf dem Blog einige Rezepte davon geben und Tipps.

Wie sieht es mit euch aus, habt ihr schonmal einen Grillkurs gemacht?

Vorbereitung Grillen

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

56 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.