Buch Himbeermond
Buch & Film

Himbeermond – Colors of life 1

Buchtipp – Himbeermond Band 1

Kurz bevor ich in meinen wohlverdienten Urlaub gegangen bin, habe ich meinen Reader noch etwas mit neuen Büchern gefüttert. Gerne stöbere ich im Shop und lasse mich auch von anderen Bloggern inspirieren oder besser gesagt anstecken.

Nach kurzer Zeit ist mir die Trilogie von Mella Dumont aufgefallen. Die Inhaltsangabe hat mich angesprochen und so habe ich mir alle drei Bände geschnappt. Heute möchte ich den ersten Teil vorstellen – Himbeermond! Das Cover ist hier ganz in einen dunklem pink gehalten, passend. Ich habe jedoch noch den alten Kindle, weshalb ich nur schwarz/weiß sehe.

Himbeermond – Colors of life 1

Autor: Mella Dumont

Seiten: 350

Klappentext

»Ich habe Halluzinationen«, beichtet Lina ihrer besten Freundin. »Ich sehe manchmal schwarzen Nebel.« Lina hat sich vor kurzem gemeinsam mit Angie an der Universität Trier für Psychologie eingeschrieben – gegen den ausdrücklichen Wunsch ihrer Familie, die Berlin oder Leicester als Studienort vorzogen. Bald begreift sie, dass es nicht bei schwarzem Nebel bleibt – immer häufiger sieht sie die Gefühle der anderen Menschen! Die äußerst nützliche Gabe bringt die Freundinnen bald in erste Schwierigkeiten. Als Lina begreift, warum sie besser nicht nach Trier gekommen wäre, ist es vielleicht zu spät … und da ist dann noch Leo …

Persönliche Meinung

Es ist sehr leicht sich in das Buch einzufinden. Die Schreibweise ist flüssig und leicht, ohne mit vielen Fremdwörtern um sich zu schmeißen. Ich habe von Anfang an, Angie sofort ins Herz geschlossen. Ihr offene und lustige Art ist sehr ansteckend, während Lina doch eher die Ruhige ist. Schnell fragt man sich, warum ihre Familie so gegen Trier ist und was mit ihrer Tante Mel passierte, das sie in diese Zustand gekommen ist.

Durch ihre „Gabe“ kommen ab und zu witzige Situationen zustande, aber auch gefährliche und langsam merkt man, das hier noch weit mehr im Gange ist. Leo für mich ein eher blasser Charakter und bildlich kann ich ihn auch nicht im Kopfkino fassen. Sein Cousin hingegen schon eher, wenn er auch nicht die tragende Rolle in den Büchern hat. Familie wird hier groß geschrieben, auch deren Zusammenhalt, was ich sehr schön finde. Das es überall schwarze Schafe gibt, ist bekannt, hier jedoch sind diese mehr als gefährlich. Es ist interessant wie sie ihre Fähigkeiten entdeckt und rundherum sich auch einiges im Buch bewegt, ohne zu stören.

Ein schöner Auftakt, der nicht zu gefühlsduselig ist und in den Bann zieht!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

19 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.