Wandern Hofroas
Stadt & Land

Hofroas Oberweng – Sonnenplatzerl

Das Wetter perfekt und sonnig, noch dazu ein Sonntag. Vor zwei Wochen fand die 3. Oberweng Hofroas statt und wir haben spontan unsere Wanderschuhe eingepackt und uns auf den Weg Richtung Spital an Phyrn gemacht.

Bei der Hofroas geht es von einen bäuerlichen Hof zum Nächsten. Die Strecke nicht zu anspruchsvoll und auch mit dem Kinderwagen war es kein Problem. Den Beginn machte die Schule, bei der man sich schon Schmankerl, Eis und Honig holen konnte. Mit einem Shuttlebus vom Parkplatz aus, kam man bequem hin und wurde auch wieder retour kutschiert. Natürlich konnte man auch zu Fuß gehen, aber da wir Mittag kamen und die „normale“ Strecke schon lange dauerte, wollten wir nicht riskieren, einen zeitlichen Engpass zu bekommen. Oben angekommen, gab es auch schon den ersten Einblick in das Leben. Es wurden Schafe geschoren, genauer gesagt Merinoschafe. Wuschelige Knäuel und feine Wolle, die daraus gemacht wird.

Überall fuhren Traktoren, Kutschen mit Pferden und durch das schöne Wetter, waren sehr viele Menschen unterwegs. Man bekam einen Plan, in dem alle Höfe eingezeichnet waren und was es dort zu bestaunen gab. Die Natur rundherum und der Ausblick auf die Berge war wirklich wunderschön.

romantisches-haeuschennaturlandschaft-fotolandschaftkleines-haushofroas-schuhplattlerhofroasgebirgeblick-landschaftbergebaumausblick


Bei der Hofroas konnte man zünftig essen, auch in Bio-Qualität, Handwerkskunst bestaunen, Tiere streicheln und dank der Nachrichten, auch Luftballons mit Mitteilung in den Himmel steigen lassen. Davon konnte man wirklich viele am Himmel sehen. Preislich war das Essen normal, aber da man alles etwas kosten wollte, ging es auch etwas ins Geld. Es wurde gezeigt wie man einen Besen flechtet, was für mich als Hexe Frau natürlich spannend war. Es wurde gesungen, getanzt und es gab auch eine Einlage von Schuhplattlern. Zu finden auf meinen Youtube Kanal, welcher noch nicht wirklich ausgereift ist.

Gegessen haben wir ein leckeres Blunzengröstl (Blutwurst mit Kartoffeln und Zwiebeln), Schnitzel für meine Tochter und auch die leckeren Bauernkrapfen wurden gekostet.

Die Strecke war nicht anstrengend, aber dauerte eben seine Zeit. Wir haben 5 Stunden gebraucht, wobei der Rückweg ja schneller ging, da wir nirgends mehr einkehren mussten. Es war wirklich interessant und durch das tolle Wetter ein herrlicher Tag. Einmal etwas Anderes und kann ich nur jedem empfehlen. Zuhause waren wir dann aber schon etwas erledigt, aber von der guten Sorte ;-)


Für heuer war es das leider mit der Hofroas, zumindest in unserer Nähe. Doch für dieses Wochenende wäre wieder eine interessante Wanderung angesagt. Rund um den Wolfgangsee mit der Kronen Zeitung. Wenn das Wetter mitspielt, vielleicht werden wir wieder spontan teilnehmen, reizen würde es uns schon und es ist wirklich gut, raus in die Natur, frische Luft und Bewegung. Man sitzt doch eh viel zu oft zuhause!

Wie sieht es bei euch aus, geht ihr gerne Wandern? Kennt ihr die Hofroas?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

38 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.