Leifheit Fenstersauger
Haushalt & Technik

Schluss mit mühsamen Fensterputzen

Fenstersauger Leifheit im Test

◊ Werbung ◊

Heute geht es um ein eher unangenehmes oder bessergesagt, für mich lästiges Thema. Das Fensterputzen. So gerne ich auch putze und es sauber mag zuhause, so sehr hasse ich das putzen der Fenster. Ich habe sowohl im Kinder- als auch Schlafzimmer ein Fenster mit Doppelflügel. Reine Fensterfläche zum Putzen sind 114cm x 108cm. An sich kein Problem, normale Fenstergröße und sind auch schnell gereinigt. Im Bad habe ich nur ein längliches schmales Fenster das ebenfalls doppelt zu öffnen ist. Doch was mich wirklich stört und Schweißausbrüche bereitet, sind die Fensterfronten die ich im Wohn- Ess- Küchenbereich habe. Dies ist ein offener durchgehender Raum mit kleiner Abtrennung in Form einer halbhohen Mauer zur Küche. So als Rückwand die wir gefliest haben im Esszimmer zur Küche. Beim Einzug war dies eine normale Trennmauer von oben nach unten und machte meine Küche MINI. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich als Hobbyköchin das nicht wirklich mochte. Deshalb musste die Wand durchbrochen werden und wurde auf eine Höhe von 110cm gekürzt. Gut, dass hat jetzt aber nichts mit meinen Fenstern zu tun, ich schweife ab. Also zurück zu meinen kleinen persönlichen Horror.

Im Wohnzimmer habe ich eine Fensterfront mit angrenzender Balkontür. Danach ein Kaminschacht, wir haben jedoch keinen Kamin und dürfen keinen benutzen in der Wohnung. Dann folgt wieder eine Fensterfront vom Esszimmer in die Küche. Folgende Maße haben die Fenster im Wohnzimmer – 370cm x 226cm, und danach kommt noch eine Front mit den Maßen 275cm x 226cm. Ihr könnt also sehen, jede Menge Fenster und Glasflächen von oben bis unten durchgehend. Als ich eingezogen bin, fand ich das noch schön und freute mich darüber, jetzt verfluche ich es. Keine Anstellfläche, gerade die Couch steht zum Fenster, das mag ich überhaupt nicht. Zudem ist das Putzen echt ein Graus und immer ein Kraftakt.

Schon lange pirsche ich schon um die Fenstersauger und habe ehrlich gesagt auch nur zwei Marken im Auge gehabt. Gerade bei solchen Dingen zahle ich lieber etwas mehr und habe ein Markenprodukt als ein billiges No-Name Produkt, dass nach kurzer Zeit kaputt wird (muss es natürlich nicht, aber meistens habe ich davon gehört) und im Endeffekt mehr zahle. Dann lieber gleich ein wirklich „gutes“ Produkt kaufen und nicht an der falschen Ecke sparen. Als dann eine Anfrage von Leifheit bei mir ankam und sie mich fragten, ob ich genau so einen genialen Fenstersauger testen möchte, könnt ihr euch meine Freude sicher vorstellen. Dies beeintrechtigt aber meine Beurteilung in keinster Weise, dass wisst ihr ja. Ich bin ehrlich und teste ausgiebig, damit ich euch auch wirklich ein gutes Resultat liefern kann und somit vielleicht bei einer Kaufentscheidung helfen kann.


Nachdem der Fenstersauger von Leifheit bei mir ankam, wurde ich jedoch krank. Als ich wieder fit war, war das Wetter alles andere als passend für einen Test. Es regnete immerzu und da ich mich nicht richtig auskurierte, wurde ich nach einer Woche aber mal so richtig krank und war über eine Woche zu nichts zu gebrauchen. Daher dauerte es etwas, bis ich ihn testen konnte. Nun aber war es endlich soweit. Zuerst jedoch musste ich den Akku aufladen ;-) Geht sehr schnell, innerhalb einer Stunde war er voll und die Lampe zeigte es mir, mit einem grünen Leuchten.

 Enthalten war auch noch eine Verlängerungsstange mit Click System, wie bei allen Produkten die in diese Kategorie von Leifheit fallen. Praktisch für Dachfenster oder etwas schwer zugängliche Stellen außen. Wie bei uns im 1. Stock. Noch mit im Paket war ein längliches Wischmopp um die Fenster vor zu reinigen. Die Anleitung kann man sich eigentlich fast sparen, da alles selbsterklärend ist.

Leifheit

Nachdem alles zusammengebaut war und der Akku aufgeladen, konnte der Test losgehen. Wie ihr am Bild sehen könnt, hatte ich sogar eine tierische Unterstützung. Mephisto ist eine alte Neugierdsnase. Dann war es soweit, ich habe ihn das erste Mal eingeschalten und wurde angenehm überrascht. Er war bei weitem nicht so laut als ich vermutet hatte und erinnert mich an einen Staubsauger. Damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt, habe ich ein kurzes Video davon gemacht, auch wie er sich dann anhört, wenn man damit arbeitet.

Solltet ihr einmal nicht arbeiten und ihn stehen lassen, schaltet er sich nach 2 Minuten in den Standby Modus und aus. Einfach wieder an das Fenster halten und leicht drücken, schon könnt ihr weiter arbeiten. Praktisch und spart Akku. Dieser soll sehr lange halten, was ich noch nicht genau sagen kann, da ich erst einmal alle Fenster und die Fliesen im Bad damit gesaugt habe. Insgesamt hat er kein hohes Gewicht und dadurch ist auch das Arbeiten nicht schwer. Es fällt die Hand sozusagen nicht ab dabei *gg* Mit dem Stiel hat er auch noch ein annehmbares Gewicht aber hängt sich doch etwas an.

Ich habe mit dem Mopp vorgereinigt und man muss darauf achten, dass die Fenster nicht zu trocken oder zu nass sind. Benutzt habe ich einen Fensterreiniger, aufgesprüht und den Fenstersauger mit leichten Druck und geringer Schräglage an das Fenster gepresst, habe ich diesen von oben nach unten abgezogen. Hier das Video als er in Betrieb und in Action ist.

Die Fenster im Schlaf- und Kinderzimmer sind kein Problem, genauso im Bad. Hier rate ich jedoch jedem, vorher die Rahmen zu reinigen und erst danach mit dem Fenstersauger zu arbeiten. Unsere Fenster schwitzen extrem und es entsteht an den Ecken und Kanten immer etwas Dreck, auch wegen der Katzenhaare. Dieser ist schwarz und den verwischt man mit dem Sauger dann in die Fläche. Ist einfach doof und kann man eben vermeiden, wenn man vorher die Rahmen reinigt.

Stiel mit Putztuch Leifheit

Er saugt zuverlässig und wirklich streifenfrei. Alles wird in weniger als der Hälfte Zeit als normal sauber. Absolut top und eine große Ersparnis der Zeit. Hier kommen wir jedoch zu 2 kleinen Mankos die mir aufgefallen sind und die vielleicht etwas lästig werden könnten, bei häufiger Reinigung. Denke das wird bei mir nicht der Fall sein, ich bin dennoch putzfaul was die Fenster angeht, außer sie sind wirklich stark verdreckt.

Da wir Katzen haben und diese natürlich um die Fenster strawanzen, bleiben viele Katzenhaare hängen. Leider auch beim Fenstersauger bei der vorderen Gumminippe wo er saugt. Hier musste ich immer noch mit einen Stück Küchenrolle nachhelfen und reinigen. Denn mache ich das nicht, dann habe ich die Haare verteilt am Fenster und dort auch eben Schlieren.

Leifheit Fenstersauger

Zweites Manko sind die langen Fensterfronten, von denen ich euch oben erzählt habe. Diese gehen ja bis zum Boden. Hier gibt es eigentlich gleich zwei Schwierigkeiten. Ich kann nicht von oben bis unten den Fensterreiniger anbringen, denn sobald ich oben zu saugen beginne, ist es fast trocken bis ich unten angekommen bin. Hier muss ich also absetzen und dann entsteht ein Strich mit Schmutz genau an dieser Stelle. Nochmals darüber und es ist weg. Sobald ich dann ganz unten bin, muss ich ihn jedoch entweder von links nach rechts ziehen oder ihn auf den Kopf stellen und nach oben ziehen, denn ich kann durch den Tank und die Größe nicht nach unten durchziehen, ich stehe am Boden an. Hier entstehen wieder diese leichten Absetzstreifen. Natürlich nur eine Kleinigkeit, aber es ist mir aufgefallen und möchte ich euch natürlich auch sagen. Wie gesagt, alles und ehrlich.

Im Tank ist eine Maximalanzeige. Ist diese mit Schmutzwasser erreicht, muss man den Tank leeren. Hierfür gibt es eine kleine Öffnung an der Seite mit Gummilippe zum Öffnen. Praktisch, da man nicht alles wieder auseinander bauen muss. Insgesamt geht jedoch nicht viel hinein. Am Bild könnt ihr sehen, wie viel nach der Balkontür und den Badfliesen entstanden ist. Nachdem ich dann das Schlafzimmerfenster geputzt habe, hatte ich das Maximum erreicht.

Fenstersauger

 Im Bad kann man sich sehr gut an den Fliesen richten und auch die Fuge reinigt er. Nur um die Armaturen die doch engen Raum haben, kommt man nicht überall ran.


Mein Fazit zum Leifheit Fenstersauger ist wirklich sehr positiv und ich kann ihn ohne Bedenken empfehlen. Er ist saugstark, leicht und schafft meine Fenster in gut einem Drittel der Zeit, die ich brauchen würde. Der Aufbau und Handhabung einfach und die Lautstärke passt auch. Preis- Leistung ist super und falls jemand auch das Fensterputzen so scheut wie ich, dem würde ich so einen Helfer wirklich ans Herz legen. Mit dem Link, kommt ihr sofort zum Produkt – Leifheit Fenstersauger mit Stiel

Ich möchte mich herzlich bei der Firma für die Zurverfügungstellung des tollen Fenstersaugers bedanken

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

46 Comments

  • Chaoshoch4

    Huhu,
    ich werde hier irgendwann noch zur Superhausfrau mit eurer Hilfe. Erst hat Ela mich kürzlich auf ihrem Blog auf ein Wischsystem aufmerksam gemacht und nun zeigst du hier so nen tollen Fenstersauger. Ich hasse Fensterputzen bislang fast so sehr wie bügeln. Daher habe ich bisher immer meinem Mann die Fenster aufs Auge gedrückt aber ich denke mit so nem Fenstersauger könnte sogar ich ratz fatz saubere Fenster zaubern :)
    Liebe Grüße, Beate

    • Tanja Gammer

      Oh Bügeln *graus*, deshalb lasse ich es gleich ganz ;-) ja es ist Frühling und da kann man für die unleidige Arbeit wirklich jeden Helfer gebrauchen. Vielleicht wird es dann was mit dem Fensterputzen, zumindest brauchst du weniger Zeit und Kraftaufwand Beate

  • Annika

    Huhu liebe Tanja, wir haben uns vor kurzem einen von Kärcher zugelegt, der ist aber ohne solch einen langen Stab, den finde ich bei dem von Leifheit schon sehr vorteilhaft. LG Annika

  • Sabienes

    Ich nutze seit gefühlten hundert Jahren einen Fensterputzer von Hara und habe ihn erst kürzlich mit einem einem ähnlichen Teil von Leifheit ersetzt – aber nicht dieses Hochleistungsteil, das du hast. Ich bin generell immer sehr zufrieden mit diesen Produkten, vor allen Dingen, weil man sie überall nachkaufen kann.
    Wenn du weiter Fenster putzen willlst, dann komm bei mir vorbei ;-)
    LG
    Sabienes

    • Tanja Gammer

      Hallo Sabienes,
      na ich denke meine Fenster reichen mir hier doch aus, trotz Fenstersauger ;-) Hara sagt mir ja überhaupt nichts. Im Auge hatte ich immer Leifheit oder Kärcher.
      Liebe Grüße

  • Mihaela

    Hallo Tanja,

    das hört sich gut an! Ich habe einen Fenstersauger von Kärcher und bin sehr zufrieden, wir haben auch wahnsinnig viele Fenster, plus Terrassen-und Balkontür.

    Liebe Grüße
    Mihaela

  • Petra

    Ich überlege schon ewig ob ich mir nicht auch einen Fenstersauger zulegen sollte, bei 15 Fenstern wäre das vielleicht keine schlechte Idee, allerdings haben wir hier alles Dachfenster und ich bräuchte ein echt leichtes Gerät das mir die Arbeit halt auch wirklich erleichtern könnte.
    Wie schwer liegt der Leifheit Fenstersauger denn in der Hand?

    • Tanja Gammer

      Hallo Petra,
      bei 15 Dachfenstern, kann ich mir schon gut vorstellen, dass er sich anhängt. Da es aber schneller geht, könnte es eine Erleichterung sein, muss aber nicht. Hier habe ich leider keinen Erfahrungswert, sorry. Du wirst ihn vom Gewicht her, sicher mit der Zeit spüren, ab welcher Anzahl kann ich nicht genau sagen. Hoffe das hilft dir etwas weiter. LG

  • Tina-Maria

    Hallo Tanja, wir haben einen von Kärcher. Ich muss dazu sagen, ich hätte Ihn ja nicht gekauft, aber mein Mann wollte ihn unbedingt. Ich bin ja immer noch mit Eimer, Lappen und Abzieher unterwegs. Ich finde, es geht einfach schneller. Übrigens, er putzt jetzt die Fenster bei uns ;) Lg Tina-Maria

    • Tanja Gammer

      Hallo Tina-Maria,
      mit dem Abzieher habe ich es einmal probiert aber ich kam damit nicht so zurecht. Habe klassisch mit Zeitungspapier geputzt, damals, jetzt nur mehr mit dem Sauger, geht einfacher für mich.
      Liebe Grüße

  • Mimi Sunshine

    Liebe Tanja,

    kurz nach Bügeln kommt Fensterputzen auf meine Lister der Haushaltsaufgaben, die ich hasse :). Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir so einen Fenstersauger anzuschaffen, war mir aber nicht sicher, ob das etwas bringt. Jetzt, nach deinem wirklich ausführlichen und tollen Bericht, tendiere ich schon dazu mir dieses Teil anzuschaffen. Danke dir für diesen Tipp :) Wenn du mehr davon hast, nur her damit :)

    Liebe Grüße
    Mimi

  • Filine

    Na das scheint ein wirkliches Schätzchen zu sein. Bisher putze ich immer noch per Hand, aber da kann sich ja noch ändern. Liebe Tanja-ich lasse dir ganz liebe Grüße da!

  • Ruby

    Hallo liebe Tanja,

    wir haben ja auch einen Fenstersauger zu Hause und ich liebe es mit diesem Fenster zu putzen. Ich benötige viel weniger Zeit und die Fenster sehen auch tatsächlich sauber und streifenfrei aus. Mit ein paar kleinen Tricks kann er zu einem perfektem Helfer werden.

    Liebe Grüße,
    Ruby

  • Alnis

    Ach, ich sollt meine Fenster auch putzen, leider habe ich so ein tolles Helferlein nicht bei mir zu Hause!
    Danke dir für deine Vorstellung liebe Tanja!
    Ganz liebe Grüße an dich
    Alnis

  • Leane

    Seit neusten haben wir auch einen aber einen etwas kleineren und mein Mann putzt seit dem am liebsten unsere Fenster mit Freude
    LG Leane

  • Sabine Topf

    Als jetzt die Sonne schien, dachte ich auch : Mann sehen deine Fenster aus. Diese Woche muss ich da ran,obwohl Fenster putzen gar nicht mein Ding ist. In der Stube habe ich so ein Riesenteil,das sich aufgrund der Größe nicht öffnen lässt. Da hüpfe ich raus und rein, um zu sehen, ob noch Schlieren sind. Das hasse ich. Vielleicht hole ich mir den Sauger noch. Hört sich gut an.

    LG Sabine

    • Tanja Gammer

      Hallo Sabine,
      ja irgendwie denken die meisten bei Sonnenschein auch sofort ans Fenster putzen, obwohl es keine geliebte Tätigkeit ist. Das hin und her kommt mir auch bekannt vor ?
      Schönen Montag noch

  • Tabea

    Das Problem mit dem lästigen Fenster putzen habe ich ganz anders gelöst: Ich putze sie nicht mehr!
    Ich habe mich einfach damit abgefunden, dreckige Fenster zu haben. Denn wenn ich das Putzen doch mal wage, sah man danach immer noch sehr viele Schlieren und es wirkte einfach hässlicher als mit dem gleichmäßigen, natürlichem Dreck.
    Aber für wenn mal Geld übrig ist, wäre so ein Fenstersauger echt eine Idee – meine Oma schwört schon auf diese Erfindung.
    Liebe Grüße

  • Ulrike Neeb

    Hallo Tanja, erst mal ein wunderschönes Osterfest. Ja so ein Fenstersauger ist schon toll. Ich habe den von der Konkurenz und bin schon seeit einigen jahren sehr zufrieden damit. L.G. Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.