Leseliste Sommer 2017

Buchempfehlungen

Zurück aus dem Urlaub, der übrigends extrem erholsam war, habe ich zuerst die aktuelle Leseliste. Bücher aus dem Bereich Erotik und mehr, welche ich im Sommer gelesen habe.

Irgendwie habe ich kaum meine Ziele im Urlaub erreicht, welche ich mir davor vorgenommen habe! Nachdem wir von Italien zuhause waren, hatte ich zu nichts mehr Lust und Laune. Kennen sicher viele, aber so eine Pause mit Nichtstun darf auch ab und zu sein. Gelesen habe ich auch wieder einiges.

Ich werde nun nach und nach wieder zu meinen Blogger Kollegen gucken und alles nachholen!

Ich überlege auch schon, ob ich nicht eine monatliche Liste der Bücher und Filme online stelle. Es ist einfach eine Menge die da in den Monaten zusammen kommt und man verliert fast etwas den Überblick und wie einem das Buch gefallen hat. Mal sehen wie ich es mache. Doch jetzt mal zu den gelesenen Büchern. Diese habe ich fast alle auf meinen Kindle als E-Book gekauft.

Falls ihr eines oder mehrer Bücher kennt, sagt mir doch eure Meinung dazu!


Leseliste

  • Fantasy

    Die Wüstenprinzessin

    Geborene des Lichts Bd.1

    Im Reich der Verborgenen – Die Auserwählte

    Götterfunke – Liebe mich nicht Bd.1

    Pakt der Drachen Bd.1 bis 4

    Engel küssen keine Vampire

    Biografie

    Madame Nina weiß alles

    Humor

    Herz in Reparatur

    Dramatik

    Bucket List – Zurück ins Leben

    Erotik

    Verführung

    Nobody in High Heels

  • Die Wüstenprinzessin

    Autor – Melike Yasar

    Seiten – 326

    Inhalt & Meinung

    Prinzessin Yasmina ist nun im Alter, in der sie vermählt werden soll. Doch sie möchte aus Liebe heiraten oder zumindest ihren Zukünftigen kennen lernen dürfen. Bis jetzt hat sie jeden abwehren können, doch ihr Vater sieht hier nicht mehr lange zu.

    Als Prinz Karim um ihre Hand anhält, bekommt auch er einen Korb. Doch er lässt sich nicht so leicht unterkriegen und beschert so der Prinzessin ihr Abenteuer des Lebens. Doch ob sie das auch zusammen bringt?

    Eine Geschichte aus 1001 Nacht.

    Es gibt sehr viele Paralelen zu Aladdin und das hat mir doch etwas das Lesevergnügen geschmälert. Man kann es sich natürlich gut vorstellen, wie Yasmina wie ein Vogel im Käfig ist und nach Abenteuer durstet, doch hätte mir etwas eigenständigeres besser gefallen. Zudem sind viele Ausdrücke und Redensarten wie damals zu der Zeit und dem Breitengrad. Wäre hier eine neumodernere Sprache angewandt worden, würde es mir persönlich besser gefallen.

    Yasmina wird von Karim, der sich nicht als Prinz zu erkennen gibt, entführt und somit fängt das Abenteuer an. Die Geschichte selbst ist gut darauf und darum aufgebaut, kann mich aber trotzdem leider nicht mitnehmen.

    Ich habe mich gefühlt, als ob ich Aladdin einfach neu lesen würde, was mich persönlich störte. Die Charaktere sind gut durchleuchtet und auch der Schreibstil, bis auf die Ausdrucksform, ist ansprechend. Der Lauf der Geschichte ist dadurch auch leider sehr vorhersehbar und es gibt keine überraschende Neuerungen oder Wendungen. Nicht ganz mein Geschmack, leider.

    Geborene des Lichts Bd. 1

    Autor – E. F. v. Hainwald

    Seiten – 198

    Handlung & Meinung

    Zeemira hat die Gabe der Heilung, doch während der Kämpfe ist sie immer unkonzentriert und richtet somit mehr Unheil an, als jeden lieb ist. Jeder hat seine Einheit zu beschützen und zu heilen. Nur Hohepriesterinnen, mit den stärksten Kräften, ist die Aufgabe zuteil, die erste Front zu schützen. Doch jedes Leben ist wertvoll, weshalb ihre Unkonzentration von Zeemira ihre Einheit ständig in Gefahr bringt. Das führt auch dazu, dass sie in die Kaserne versetzt wird und dort von nun an helfen soll.

    Das sie dort herausfindet, wie stark sie eigentlich wirklich ist und damit ein neues Abenteuer beginnt, hätte sie nie gedacht.

    Ein spannender Einstieg mit einem Kriegsschauplatz und den Heilern dazwischen bzw. Heilerinnen. Zeemira schließt man hierbe irgendwie sofort ins Herz und ist auch gut beschrieben. Wobei mir die Hohepriesterinnen nicht ganz geheuer sind. Gefühle werden gut transportiert und auch die kleinen Spannungsbögen sind gut aufgebaut. Zuerst denkt man sich, worum geht es jetzt nun wirklich in dem Buch. Zeemira und ihre heilende Arbeit in der Kaserne, bei der sie vollends aufblüht? Oder steckt mehr dahinter. Das wird ab einem bestimmten Ereignis dann jedoch sichtbar. Danach geht es rasanter in der Story weiter und bekommt ein besseres Gefühl, worum es genau geht. Die Schreibweise finde ich sehr ansprechend und flüssig zu lesen. Hier und da hätte ich mir zwar ein paar spannendere Ereignisse zwischendurch gewünscht, doch das Ende hat mich dann vertröstet. Ich bin gespannt wie es weiter geht, da ja der nächste Band schon erschienen ist.

    Im Reich der Verborgenen – Die Auserwählte

    Autor – Melike Yasar

    Seiten – 374

    Inhalt & Meinung

    Shahikqu wacht im Land der Dschinn auf und kann sich an nichts erinnern. Nicht wer sie war, noch wie sie hierher gekommen ist. Einzig ein paar Erinnerungsfetzen an eine Hochzeit, Trauer und ihren Namen hat sie. Das sie ein Mensch ist und Dschinn exestieren. Anders kann sie sich es auch nicht erklären, wie sie plötzlich in der Welt gelandet ist. Dort muss sie sich auf eine beschwerliche Reise machen, um herauszufinden wer sie ist und warum sie hier ist. Eines ist nämlich sicher, sie ist nicht gewöhnlich und auf ihren Schultern lastet viel Hoffnung. Auf ihren Weg und Abenteuer, wird sie von dem Dschinnjungen Sirius begleitet, der sie in die Welt und deren Eigenheiten einführt. Zudem gibt es da noch eine gewisse Anziehungskraft zwischen ihr und ihrem Dschinnmeister, der ihr das kämpfen beigebracht hat. Doch Dschinn dürfen Menschen nicht lieben!

    Band 1 habe ich gelesen und bin nicht ganz warm geworden damit. An sich ist die Geschichte ja nicht schlecht, doch zieht sich alles etwas in die Länge und wird viel ausgefüllt mit Unnötigem. Die Welt und einzelnen Darsteller werden zwar anschaulich beschrieben, aber es kommt bei mir kein Gefühl rüber. Es funkt nicht, sozusagen. Sie wacht in der Welt der Dschinn auf, wird von einem gelehrt, wie man kämpft und muss dann mit einen Dschinnjungen in die weite Welt, die sie nicht kennt, um ihre Erinnerungen wieder zu erlangen. Dabei wird ihr auch noch gesagt, dass sie für mehr bestimmt ist, und sie nimmt das mehr oder weniger einfach so hin.

    Natürlich ist das wieder mein persönliches Empfinden und mein Geschmack, jedoch bin ich bei dem Buch nicht gebannt davor gesessen und musste unbedingt zu Ende lesen. Schade!

    Götterfunke – Liebe mich nicht Bd. 1

    Autor – Marah Woolf

    Seiten – 465

    Inhalt & Handlung

    Jess fährt mit ihren Freunden in ein Camp um ihren letzten gemeinsamen Sommer zu verbringen, bevor sie quasi erwachsen werden und ihre eigenen Wege gehen. Dabei lernt sie Cayden und seine Freunde kennen. Dass sie es jedoch hier mit Götter zutun hat, damit hätte sie nie gerechnet. Das sie sich aber zu ihm stark hingezogen fühlt, kann sie nicht abstreiten.

    Cayden ist jedoch nur aus einem einzigen Grund auf der Erde. Denn er hat einen Pakt mit Zeus geschlossen, schon vor vielen Jahrhundert Jahren. Wenn er es schafft, dass eine Erdenfrau, welche vorab ausgewählt wird, sich nicht in ihm verliebt, wird ihm sein sehlichster Wunsch erfüllt. Er wird sterblich!

    So nimmt dieser Sommer eine Wendung, die Jess sich nie erträumt hätte. Doch wird sie ihm standhalten können, oder geht es gar nicht um sie?

    Ja, eine Jugendbuchreihe wie aus dem Bilderbuch und schon sehr viel Klischee, aber trotzdem finde ich, sie hat etwas. Natürlich geht es hauptsächlich um die Gefühle und den Beziehungen untereinander, doch auch der göttliche Aspekt gefällt mir hier besser als aus der Göttlich Reihe. So ist es nicht verwirrend erzählt und man kommt schön mit. Das verwirrende Netz das sich über alle legt, und auch wie der Schreibstil ist, gefällt mir sehr gut. Es gibt natürlich auch bei mir einige Ahas und Okays zur Geschichte, wo ich mir dachte, das ist jetzt aber etwas zu dick aufgetragen. So verstehe ich nicht, wie Götter die so alt sind, sich mir nichts dir nichts einfach so in junge Mädchen bzw. Menschen verlieben können und einen auf Jugendlichen machen. Trotzdem fand ich diesen Band sehr unterhaltsam und habe bei weitem schlechtere Bücher gelesen. Kein komplizierte Geschichte und der Sprung zwischen den Göttern und der Menschenwelt, finde ich gut gemacht. Gegen Ende wird es dann auch etwas interessanter und dunkler.

    Pakt der Drachen Band 1-4

    Autor – Tatjana Kronschnabl

    Seiten Bd. 1 – 501

    Seiten Bd.2 – 480

    Seiten Bd. 3 – 312

    Seiten Bd. 4 – 349

    Inhalt & Meinung

    Teil 1 – Jael ist Kopfgeldjägerin und wird fast sterbend vom Drachen Dragan in der Wüste gefunden. Um ihr das Leben zu retten, nimmt er sie unter Vertrag. Von da an wird sein Leben kompliziert, denn Jael ist alles andere als angetan davon.

    Jael und Dragan, beide konnte ich förmlich in der Luft vibrieren spüren. Eine schöne Geschichte über Drachen, die auch in Menschengestalt leben, und Menschen, welche Angst vor ihnen haben. Nicht zu Unrecht. Doch wie immer geht es um Kampf, Intrigen und Macht. Der Mensch der selbstzerstörend ist und eine Kopfgeldjägerin die nach und nach in die Welt der Drachen eintaucht und Gefallen daran findet. Eine tolle Geschichte die mir persönlich sehr gefallen hat. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, was noch passiert und wie sie damit umgehen. Alles ist in diesem Band um die Zwei aufgebaut und auch die Ordnung unter den Drachen.

    Teil 2 – Ohne zuviel zu verraten, geht es im Teil 2 um Dragan und seine Tochter. Hier war der Anfang für mich eine kleine gefühlstechnische Ohrfeige. Denn es wurde wie nur am Rande erwähnt, was passiert ist, und hätte für mich persönlich mehr Raum gebraucht. Trotzdem hat der zweite Teil wieder ein paar andere Perspektiven, auch wenn es wieder um die Liebe geht. Doch die Lage mit den Menschen spitzt sich auch immer mehr zu.

    Teil 3 – Auch wenn dieser Teil im Ganzen nicht schlecht war, ist es im Grunde eine Wiederholung der ersten Teile, nur mit anderen Hauptcharakteren. Nun geht es um einen Freund von Cath´s Mann, der im zweiten Teil schon vorkommt. Auch hier geht es um die Liebe und den Partner fürs Leben. Das Selbe nur in Grün sozusagen. Wieder sind andere Ereignisse nur minimal am Rand erwähnt geworden und wird kaum darauf eingegangen. Was mir persönlich schon sehr sauer aufstoßt.

    Teil 4 – Für diesen Teil habe ich noch länger gebraucht, als den Letzten. Wieder eine Beziehung zwischen zwei Drachen und wie sie zusammen gekommen sind. Es handelt sich dabei um die Geschichte um einen der4 Drachenwächter, welchen man in den letzten Teilen auch ab und zu lesen konnte.

    Insgesamt haben mir nur die ersten beide Teile wirklich gut gefallen und reichen meiner Meinung nach auch.

    Engel küssen keine Vampire

    Autor – Karis Lan

    Seiten – 419

    Inhalt & Meinung

    Es gibt Engel, Dämonen und Vampire auf der Welt. Für Liana nichts neues mehr, doch als sie durch den Tot ihrer Familie plötzlich mitten in dieser Welt ist und noch dazu eine entscheidende Rolle spielt, hätte sie in ihren kühnsten Träumen nicht gedacht. Argo, ein Reiner (Engel) und Alpha, grausam, verrückt und zudem derjenige der ihr Blut in Wallungen bringt, ist der Zwillingsbruder von Auro. Diese kämpfen gegen die Dämonen, die sich immer weiter auszubreiten drohen und viele Menschen ermorden. Doch zu welchem Zweck und wie wird Liana mit ihrer neuen Aufgabe umgehen?

    Anfangs dachte ich nicht, dass mich das Buch irgendwie fesseln kann, doch es nimmt eigentlich schnell an Fahrt auf. Liana schließt man sofort ins Herz und man hat mit ihr Mitleid. Während man dem A-Loch Argo am liebsten zum Himmel schießen würde, aber trotzdem seine Motivation dahinter versteht. Die verschiedenen Spezien in der Welt und wer für was zuständig ist, wird hier gut aufgelistet und dargestellt. Die Gefühle gut transportiert und die Schreibweise ist sehr angenehm zu lesen. Man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht mit Liana und den Reinen. Was Dämonen und Vampire damit zutun haben und ob sie noch in der normalen Menschenwelt überhaupt leben kann und darf. Ich finde das Buch sehr angenehm und nicht zu anstrengend mit den richtigen Stellen an Spannung, Gefühl und Prise Humor.

  • Verführung

    Autor – Dominic von Horn

    Seiten – 194

    Inhalt & Meinung

    Dominic muss mit seinen Eltern mit auf Urlaub zu einem befreundetem Ehepaar. Das er dort jedoch seinen besten Urlaub haben wird und zugleich Unschuld verlieren, hätte er nie gedacht!

    Hm schwierig einzustufen. Es passiert viel und das immer sehr schnell und oft. Eigentlich dreht sich alles irgendwie hier ja nur um das Eine das er mit ihr macht und somit zu seinem besten Urlaub wird. Auch weil die Eltern und das Ehepaar nicht zuhause sind für einige Zeit. Dominic nimmt uns mit Robin, der Tochter des Ehepaars, mit zu verschiedenen Begebenheiten die immer mit Sex enden. Der Schluss hat mir persönlich gar nicht gefallen. Man darf natürlich nicht außer Acht lassen, das der Autor das Buch in seiner Jugend geschrieben hat. Es war nett, aber nicht bewegend.

    Nobody in High Heels

    Autor – Zoey Parker

    Seiten – 36

    Inhalt & Meinung

    Eigentlich kann ich das genauso kurz halten wie das Buch. Darf man da eigentlich Buch sagen oder ist das nur eine Mini-Geschichte. Jill und Jack, zwei Geschäftsleute treffen sich immer in einem noblen Hotelzimmer für ein Stelldichein. Ihre richtigen Namen kennen sie nicht, denn das würde die Anonymität zerstören. Eigentlich geht es nur kurz um

  • Madame Nina weiß alles

    Autor – Madame Nina

    Seiten – 282

    Inhalt & Meinung

    Die berühmteste Buff-Mama Wiens bzw. ganz Österreichs erzählt aus ihrem Leben. Was sich alles in ihrem Etablissement zugetragen hat, wer aller ein und aus gegangen ist und wie sie dazu kam. Wie ihre Kindheit war und ihren Mann kennen gelernt hat.

    Mich hat es sehr gereizt, da ein paar Namen vorab bekannt wurden, über die sie auch schreibt und schreiben darf?! Egal, so hat man über Falco etwas gelesen, genauso wie über ihre Anfänge und Schwierigkeiten. Sie erzählt über einige ihrer Mädchen, die für sie gearbeitet haben und so manche außergewöhnliche Begebenheit mit ihnen.

    Es ist kein spannendes Buch an sich, aber trotzdem sehr interessant was hinter dieser Tür so alles passiert ist. Das große Namen und Persönlichkeiten aus jedem Sektor dort zu Besuch waren, wundert mich persönlich nicht. Doch war es spannend zu lesen, was mancher so abgezogen hat und Vorlieben hatte. Ich hätte mir zwar ein paar brisante Details mehr gewünscht, aber ein nettes Buch das man auch nicht auf einmal durchlesen möchte, sondern Häppchen weise.

  • Herz in Reparatur

    Autor – Anna Fischer

    Seiten – 282

    Inhalt & Meinung

    Emma ist TV-Redakteurin und wurde gerade von ihrer großen Liebe Carl verlassen. Dieser hat sie gegen eine vollbusige Barbie ausgetauscht. Zu allem Überfluss muss sie auch noch den eingebildeten Baseball Star Matt MacKenzie unterweisen, da dieser als zukünftiger Sportmoderator in deren Sender arbeiten soll. Beide gehen einen Pakt ein und so hilft Matt ihr, Carl zurück zu erobern, indem er ihr einige Tricks zeigt und sagt was Männer wollen, während sie ihm alles beibringt, dass er für die Moderation braucht. Wird sie Carl zurück erobern können.

    Eine nette, wenn auch vorhersehbare Geschichte. Flüssig und angenehm geschrieben. Da es sich eher um eine Kurzgeschichte handelt, laut Seitenanzahl, finde ich alles gut verpackt und kommt richtig rüber. Gefühle und auch Situationen sind gut ausgedacht und beleuchtet. Ein paar Dinge haben mich dann jedoch überrascht, da sie mal nicht so typisch waren. Ich sage nur Stichwort – Barbie! Ein nettes Buch für Zwischendurch.

  • Bucket List – Zurück ins Leben

    Autor – Mia B. Meyers

    Seiten – 301

    Inhalt & Meinung

    Amy verliert durch eine Krankheit ihre große Liebe Noah. Für sie und seinen besten Freund Kyle bricht eine Welt zusammen, aus der sie sich nicht mehr hochrappeln können. Doch Noah ist nicht gegangen, ohne noch etwas sehr wichtiges zu hinterlassen. Seine Bucket List, welche nun Amy und Kyle an seiner Stelle abarbeiten müssen. Ob sie es dadurch wieder zurück ins Leben schaffen?

    Ein wirklich berührendes Buch und so fesselnd und voller Gefühl, dass ich an vielen Stellen weinen musste. Man kann sich gut hinein fühlen und befindet sich mitten im Geschehen. Während Anfangs alles auf die Bucket List ausgelegt ist, wird ab Mitte der Fokus etwas verlagert. Mich hat das Buch in seiner Kürze und doch vollgepackten Gefühlen mitreissen können und ich kann es nur jedem empfehlen.

(Beitragsbild:www.pixabay.com)

Tanja Gammer

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Related Posts