Vapiano Linz
Kulinarische Stopps,  Linz & Umgebung

Locker und gelassen im Vapiano essen

Erfahrungsbericht – Vapiano Linz

Wer alles im Leben locker und gelassen angeht, lebt gesünder und länger!

Ein italienisches Sprichwort, das Vapiano in seinen Restaurant umgesetzt hat und das Lebensgefühl vermitteln will.

Schon lange hatte ich vor, dort einmal essen zu gehen. Erstens, weil alle davon schwärmen, und zweitens, weil es etwas Neues sein soll.

Das Konzept: Zubereitung vor den Augen des Kunden. Gemütliche Atmoshpäre, Pizzateige, Pestos, Dressings und Saucen sind handgemacht. Ein eigener Kräutergarten und diese dann auch noch auf den Tisch zum Verfeinern gestellt (habe ich keine entdeckt). Eine Pasta Manufaktur lässt uns den Einblick auf die Herstellung des Pizzateiges erblicken (ich habe ihn nicht gesehen, aber auch nicht danach gesucht. Mein Mann meinte es beim Eingang gesehen zu haben)!

Mittlerweile gibt es auf 5 Kontinenten und in 29 Ländern rund 150 Restaurants davon!

Ich habe also den Freitag genutzt um gleich nach dem Feierabend in die Stadt zu fahren. Auch weil ich den neuen Donutladen probieren wollte. Diesen gibt es aber in einen extra Bericht von mir.

Also wie war es nun…hm … ich fange mit dem Positiven an.

Die ganze Inneneinrichtung ist sehr geschmackvoll und durch die langen Holztische und den Lounge Flair fühlt man sich nicht unwohl. Es war sauber und kein benutztes Geschirr stand länger als 3 Minuten auf den Tischen. Sehr lobenswert.

Beim Eingang dann, sieht man hinter der Kassa schwarzbekleidete Bedienstete und denkt sich – bin ich jetzt im Casino gelandet?!

Diese erklären sehr gut und genau, wie alles gehandhabt wird. Man bekommt eine Karte mit, die man quasi mit den Gekauftem auflädt und zahlt beim Verlassen. Kann für manch einen schon zur Falle werden.

Auche eine Speisekarte bekommt man ausgehändigt, wohlwissend! Nur die Pizzen stehen extra an der Station.

Dann muss man mal einen Überblick haben. Es gibt in einer Reihe Stationen. Man sollte unbedingt vorher wissen was man essen möchte. Ist man nicht alleine, ist gute Koordination nötig. Warum sage ich euch am Schluss.

Also gab es ganz links hinten die Schlange für die Pizzen, daneben Stationen für Risotto&Pasta, dazwischen Salat & Antipasti!

Essen (1)Daneben findet man immer eine Ablage mit den Tabletts, Besteck & Co. Wir waren am Nachmittag dort, weshalb auch nicht viele Leute waren.

Man konnte also direkt bei der Zubereitung zusehen und gegebenfalls noch etwas an der Würze oder so ändern. Sie fragen auch alle höflich nach.

Vapiano (1)Ist das Essen fertig, legt man seine Karte auf die davorgesehene Platte und der Betrag wird aufgebucht.

Somit kann man sich an einen Tisch begeben und genießen.

Mein Mann hatte eine Calzone, leider konnte ich sie nicht fotografieren. Dazu später….

Meine Tochter hat sich ein Risotto Pomodoro e Scampi gegönnt und ich dachte mir, okay, bist du mal italienisch essen, dann gönne ich mir Spaghetti Carbonara. Die esse ich einmal im Jahr!

Vapiano (5)Natürlich ohne Parmesan, Käse mag ich einfach nicht so gerne. Noch dazu riecht der streng.

Essen (2)Dazu haben wir uns noch einen Salat Mista Piccola bestellt (kleiner Gemischter).

Vapiano (4)An den Tischen sitzt es sich wirklich bequem. Die Musik in angenehmer Lautstärke und auch eher chillig gehalten.

Die Leute schienen alle gute Laune zu haben.

Will man danach natürlich noch etwas essen oder trinken, muss man sich wieder anstellen.

Man kann aber auch an die Bar wechseln in der Lounge und dort ein Gläschen Wein oder Kaffee trinken. In Linz gibt es noch einen zweiten Stock. Dieser ist ebenfalls sehr schön und man kann mittig hinunter sehen, da es sehr weit geöffnet ist.Vapiano (7)So, kommen wir nun zum Essen und wie es uns geschmeckt hat.

Der Salat ist von der Portion genau für 2 Personen richtig und das Dressing (Balsamico) schmeckt wirklich sehr gut.

Die Calzone, laut meinem Mann, war gut aber nicht weltbewegend. Er hat schon Besseres aber auch Schlechteres gegessen!

Das Risotto meiner Tochter war vom Geschmack her sehr gut, nicht zu sehr nach Tomate. Die großen Scampi waren ihr zu wenig. Klar, aber dann wäre das Gericht noch teurer gewesen.

Meine Spaghetti waren der totale Reinfall.

Ich habe mehr als die Hälfte stehen lassen. Kaum Sauce, was natürlich auch dazu führte, dass die Nudeln klebrig wurden und pampig. Der Speck leider sehr fettig und nicht viel vorhanden. Das was ihr am Bild seht ist alles, darunter versteckt sich nichts.

Jetzt aber zu dem für mich absoluten No-Go. Wenn ich ein Glas Öl getrunken hätte, wäre es das Gleiche gewesen. So ölig, und alles sammelte sich unten zusammen. Ab und zu habe ich durchgemischt, einfach weil die Nudeln (welche gut al dente waren, muss man zugeben) so klebrig wurden. Geht für mich absolut gar nicht, sorry.

Vapiano (9)Natürlich dominierte auch dadurch der Geschmack des Öles und ich konnte einfach nicht zusammen essen, und wollte auch nicht. Es ist mir vergangen dabei und es lag auch noch eine Stunde danach schwer im Magen.

Das Ambiente ist wirklich toll, Musik und die Inneneinrichtung stimmig und sprechen mich total an. Leider gefällt mir das Konzept des Anstellens nicht. Ich kam mir vor, wie beim Cluburlaub im Ausland. Zudem ist Schnelligkeit nicht unbedingt vorhanden. Die Preise sind hier wie in normalen Pizzerien & Co, nur das ich dort bedient werde!

Gut vorstellen kann ich es mir, mal so ein Mädelstreffen zu machen, am Abend, Glas Wein und Salat, ja okay!

Mein Mann und Tochter gehen nicht mehr dorthin essen, so ihre Aussage. Ich werde vielleicht noch einmal alleine dort etwas essen und dem Vapiano noch eine Chance geben. Mal sehen, ob es dann besser klappt.

War noch was? Ach ja, haha, das Wichtigste überhaupt. Ich bin noch nie soooo sauer gewesen und hätte am liebsten laut geschrieeen dort mitten im Restaurant. Warum? Das werdet ihr mir nicht glauben.

Ich bin ja allgemein kein gedulgiger Mensch, aber da wäre es jedem so gegangen. Was ist passiert, das ich fast explodiert wäre…

Mein Mann stellt sich bei der Pizzabestellung an, ich bei Risotto&Pasta. Vor mir ca. 4 Kunden. Ich sehen, mein Mann ist mit der Bestellung fertig und hat einen Pieper mit bekommen, damit er weiß wann er es sich holen kann. Vor mir noch immer 4 Kunden. Er sitzt sich auf einen Tisch und wartet. Meine Tochter bestellt sich einen Salat, dauert von der Zubereitung bis Ausgabe 6 Minuten!

Ich noch immer in der Schlange, vor mir noch immer 4 Leute. Dann sehe ich, das die Dame daneben mehr auf zack ist und da etwas weiter geht. Also schnell rüber gehuscht. Da stand ich aber schon 10 Minuten bei der anderen Schlange. Nach 7 Minuten (ich schaue immer auf die Uhr wenn ich davon blogge), bin ich an der Reihe, gucke kurz rüber zur alten Schlange und da sind es nur mehr 2.

Ich will also bestellen, sage schon einmal Risotto.., da meint sie doch glatt zu mir – tut mir leid, ich muss jetzt auf Pause gehen, Anordnung von oben! Könnt ihr euch das vorstellen. Eine Frechheit. Ich habe ihr gesagt, das ich nun schon über 15 Minuten hier stehe und warte bis ich drann komme. Sie hat nicht nachgegeben und ist einfach abgerauscht.

Man war ich sauer, jedoch hatte ich keine Wahl. Zurück zur Schlange Nummer 1. Ein Blick auf den Tisch zu meiner Familie, und was sehe ich, meine Tochter isst schon den Salat vor lauter Hunger, und mein Mann beißt gerade in das letzte Stück seiner Pizza.

Vor mir noch 2 Leute, 10 Minuten später nur noch ein Mann. 17 Minuten später bin ich dann drann. Mein Mann schon fertig mit dem Essen, der Salat schon fast aufgegessen, muss ich jetzt auch noch auf die Zubereitung meiner Speisen warten. Einige Zeit später, meine Nägel vor lauter klopfen auf das Tablet schon fast taub, meine Zähne knirschen und mein Fuß wippt ungeduldig auf und ab, kann ich endlich unser Essen entgegen nehmen.

Ab auf den Tisch und genießen, dachte ich. Das es bei mir nicht so war, habt ihr oben ja schon erfahren.

Deshalb muss ich sagen, ich will noch nicht ganz aufgeben. Ich denke mein Koch hatte einfach einen schlechten Tag und die Dame die schnell in die Pause huschte war einfach dem Chef hörig, auch wenn sie wusste das ich schon lange warte. Eigentlich ja lobenswert, würde ich es auch so sehen.

Einen Versuch starte ich also noch, alleine! Ich werde euch berichten und sagen, ob Vapiano diese verdient!

Wer von euch kennt denn Vapiano? Wie schmeckt es euch dort?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.