Enthaarungscreme von Capillum
Beauty

Mit Capillum die Haare ab?!

Testbericht – Capillum Enthaarungscreme

Dank Ruby Celtic testet durfte ich von Capillum Amove testen!
Eine natürliche Enthaarungscreme für Mann und Frau für die Dusche.
Extra angegeben vom Hersteller – auch für den Intimbereich (habe ich aber dann nicht getestet *gg*)
Inhaltsstoffe
Calcium,Carbonat,Calcium Hydroxid und Strontrium (= ein chemisches Element, welches wasserlöslich macht)
In der Pakung enthalten sind 2 Säckchen mit je 100g Pulver, 1 Spachtel und naja die Gebrauchsanweisung (wobei die auf der Schachtelrückseite auch steht)
Capillum

Die Anwendung und Zubereitung ist wirklich einfach, wobei die Angaben hier nicht ganz stimmen.

In einer Schüssel soll man 100g Pulver mit 35-40ml warmen Wasser anrühren, aber das bleibt einfach nur staubig und ist eindeutig zu wenig Wasser.
Ich habe ein bischen mehr dazu gegeben, so das es eine schöne breiige Masse wurde.
ACHTUNG das STINKT so dermaßen, arghhh ich kann es jetzt noch riechen.
Zubereitung Capillum
Sieht aus, als ob man Gips anrührt hihi ich kam mir vor wie ein Maler
Wascht euch danach gleich die Finger, nur so als Tipp.
So, dann die Masse auftragen, schön deckend…
Anwendung Capillum
Ich habe vorerst nur ein Bein gemacht, sicher ist sicher, nicht das es brennt oder ich allergisch darauf reagiere.
Dann 3-5 Minuten einwirken lassen, bis es angetrocknet ist. Etwas zuviel habe ich erwischt, kann man aber mit der Spachtel nachbessern.
Dann mit der Dusche und immer mit den Fingern (könnt auch einen Waschlappen nehmen) in kreisenden Bewegungen abspülen.
Ergebnis Capillum
Da ich ein kleines Haarmonster bin, oder schöner gesagt, eine rassige Senorita *hust* habe ich noch 2 Minuten länger gewartet.
Das Ergebnis ist sehr mau.
Es gingen zwar einige Haare ab, aber mehr als 70% erwischte es nicht und machte das Ganze sehr fleckig und unhübsch!
Schade, Test leider nicht bestanden, schon alleine wegen dem extrem üblen Geruch!
Meine Tochter meinte, Mama das stinkt wie ein „Eierpfurz“ wenn ihr wisst was ich meine…
Ich bin dann mit meinen Rasierer dem Rest auf die Pelle gerückt, ich habe schon berichtet über ihn! 
 
 Ende gut alles gut, und ich habe wieder glatte Beine.
 

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

8 Comments

  • Heike Muster

    Also ich habe mit keiner Enthaarungscreme noch gute Erfolge erzielt, ich denke die muss erst erfunden werden. Ich rasiere oder epiliere auch manchmal ( autsch wenn das nicht immer so weh tun würde) Oder ich habe auch noch ein tolles Gerät den Silk´n Glide das den Haarwuchs vermindert, das verwende ich nach der Rasur. viele Grüße Heike

  • Ruby

    Hey meine Liebe,

    ich muss ja echt eine sehr gute Nase haben, dass es für mich nicht so extrem war. Es war kein total toller Geruch, aber er war in Ordnung. Ich weiß auch nicht, vielleicht sollte ich meine Nase mal prüfen lassen. :D
    Aber das mit dem Gips anrühren klingt gut, so ähnlich ist das ja. Sehr schade ist tatsächlich, dass dieses Zeug nicht wirklich gewirkt hat. Aber da bin ich wenigstens nicht die einzigste, bei der es nicht angeschlagen hat. Natürlich ist es auch unheimlich zeitintensiv, was mich persönlich auch schon wieder etwas abgeschreckt hat. ^^

    Lieben Gruß,
    Ruby

  • MestraYllana

    *wörks* Jaaaa, ich kann mir genau vorstellen, was deine Tochter mit „Eierpfurz“ meinte – da dreht sich mir ja der Magen um! Schade, dass das nicht einmal ansatzweise geholfen hat. Aber ich kenne das – ich bleibe am Liebsten auch meinem Rasierer treu, va. wenn ich mal keine Lust aufs Epilieren hab… =)

    • Tanja Gammer

      Das mit den Enthaarungscremes ist so ne Sache…bis jetzt hätte ich noch nie gehört, dass es bei wem wirklich zu 100% funktioniert :( auf Dauer rasieren ist halt so mühsam und immer die kleinen Pikelchen…
      Epilieren…da bin ich total feige

    • MestraYllana

      Epilieren ist eine reine Gewohnheitssache – man muss nur beim ersten und zweiten und dritten Mal ein bisserl die Zähne zambeißen und vor allem DABEI bleiben, dann schaltet man den Schmerz irgendwann weg, weil man sich daran gewöhnt! =)

      Mit den Cremes hast du recht – ich hab auch noch nie von einer gehört, die zu 10% funktioniert – zudem müssen die Produkte auch ziemlich aggressiv sein, wenn sie die Haare „lösen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.