Pixels Film
Buch & Film

Pixels der Film

Filmtipp – Pixels

Nachdem der letzte Film von Adam Sandler nicht unbedingt ein Flopp war aber auch nicht wirklich gut, freute ich mich nach dem Trailer von Pixels umso mehr auf diesen Film. Zum einen da ich früher selber diese Spiele spielte und in der Zeit aufgewachsen bin und weil ich die Filme von ihm eigentlich sehr gerne mag. Meine Tochter ist zb. total verrückt nach den Filmen Kindsköpfe.

Aber worum geht es nun genau bei dem Film und wer spielt aller mit!

Schauspieler

Adam Sandler ( Kindsköpfe, 50 erste Dates,…)

Kevin James ( Kindsköpfe, Kaufhauscop,…)

Peter Dinklage ( Game of Thrones, X-Men, …)

Josh Gad (Jobs, die Trauzeugen AG,…)

Michelle Monaghan ( Mission Impossible 3, The best of me,…)

Handlung

 Im Jahr 1982 startet die NASA eine Zeitkapsel, um mit möglichem außerirdischem Leben in Kontakt zu treten. Unglücklicher Weise wird die Botschaft aufgrund der beiliegenden Videospielszenen aus dem goldenen Arcade-Zeitalter von Aliens als Kriegserklärung interpretiert. Sie attackieren die Erde mit überlebensgroßen Kriegsmaschinen, die sie den Figuren aus den Videospielen nachempfunden haben, darunter Pac-Man, Donkey Kong, die Space Invaders und Centipede. Sie besitzen die Fähigkeit, jedwede Form anzunehmen und sich beliebig oft zu teilen. Der Präsident der Vereinigten Staaten, Will Cooper, kontaktiert daraufhin seinen besten Freund aus Kindheitstagen, den ehemaligen professionellen Videospieler Sam Brenner. Dieser installiert mittlerweile Heimkinosysteme und hatte früher eine Beziehung mit Coopers Frau. Um die Videospielcharaktere zu besiegen, beschließt Brenner, ein Team von Retrogamern anzuführen, darunter Eddie Plant und Ludlow Lamonsoff. (Quelle: Wikipedia)

 Persönliche Meinung

 Zuerst gibt es natürlich die Rückblende als die große Spielära begann und die Spielhallen öffneten. Spiele wie Tetris, Pac-Man und Donkey Kong begeistern die Jugendlichen, allen voran Sam (Adam Sandler), denn dieser erkennt die Muster und wird schnell zum Meister in den Spielen. Sein Freund Will (Kevin James) ist in diesen eher schlecht und entdeckt sein Können in den Greiferspielen. Eine Weltmeisterschaft wird veranstaltet und Sam steht mit Eddie – Fireblaster (Peter Dinklage) im Finale und verliert gegen ihm im Donkey Kong Spiel. Dies wurde per Video mitgeschnitten und in die Zeitkapsel der NASA gelegt und rauf damit in den Weltraum!

Gegenwart – sie sind nun erwachsen und Sam arbeitet bei der Firma Nerds, die TV und dergleichen aufbaut und verkabelt. Will ist Präsident und mitten im Wahlkampf, der eher schlecht als recht läuft und sich so manch lustigen Fehltritt leistet. Plötzlich wird eine US Militärstation angegriffen und ein Soldat nach oben teleportiert. Sam und Will wird klar, als sie die Aufnahmen sehen, das es sich hierbei um ein Computerspiel von früher handelt und werden dadurch mehr belächelt als ernst genommen. Logischerweise. Nun kommt alles wie es kommen muss und der nächste Angriff wird vorausgesagt, enthalten in einer alten VHS Kassette die zufällig ein alter Freund von ihnen entdeckt – das Wunderkind! Drei Leben hat jede Seite und es steht bereits 1:0. Wie es weiter geht könnt ihr euch sicher vorstellen.

Der ganze Film glänzt nun nicht wirklich mit schauspielerischen Glanzleistungen und von der Handlung eher dürftig bzw. sehr vorhersehbar. Wer kein Adam Sandler Fan ist, den wird dieser Film sicher auch nicht zusagen, bringt sich aber garantiert um einige Lacher. Denn so platt die Geschichte auch ist, so witzig sind dafür die Gags, und die Umsetzung der Animationen sind sehr gut gemacht. Dadurch, das es sich hier um alte Computerspiele handelt und diese eher „niedlich“ aussehen, nimmt es dem Film auch die Ernsthaftigkeit der Bedrohung durch die Aliens und der vielleicht bevorstehenden Weltherrschaft durch sie. Also auch kindertauglich, ich würde jedoch sagen ab 7 Jahren! Da ich Adam Sandler Fan bin und etwas voreingenommen kann ich allen den Film ans Herz legen die mal wieder ordentlich lachen möchten und nicht unbedingt den Fokus auf die Story legen oder allzu hohes Niveau erwarten. Vorausgesetzt ihr habt nichts gegen den Schauspieler an sich, denn da spalten sich die Lager. Ich würde ihm 3,5 Sterne geben, müsste ich bewerten.

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

19 Comments

    • Tanja Gammer

      Wäre meine Tochter nicht gewesen, dann ich wahrscheinlich auch nicht, aber so war ich froh um die vielen Lacher ;-) werde ihn ganz sicher auf DVD kaufen, alleine schon weil mein Mann ihn auch gucken will. lg

  • Kim

    Ich höre ständig nur wie schlimm der Film ist. Keiner redet von den lustigen Gags, die aber nun einmal ausschlaggebend sind für eine Komödie, oder?

    • Tanja Gammer

      Hallo Kim, du sagst es. Es muss doch jedem klar sein, wenn er ihn sich ansieht geht es nicht um die Story oder ob diese tiefgründig ist, sondern um die Gags und deren Unterhaltung. Warum sie ihn so zerreissen ist mir schleierhaft bzw. Adam Samdler Filme sind nunmal darauf aufgebaut. lg

  • TaTi

    Huhu Tanja,

    hey, hier hat sich ja einiges getan! Gefällt mir! :)

    Solche Filme schaue ich mir gerne an, auch wenn ich dafür nicht unbedingt ins Kino gehen würde. Aber auf Blu Ray habe ich nix dagegen. ;)

    Danke für den Tipp, ist auf jeden Fall vorgemerkt.

    Herzliche Sonntagsgrüße – TaTi

    • Tanja Gammer

      Ja hat sich einiges verändert ;-) Normalerweise hätte ich ihn mir auch auf DVD gekauft, wie die letzten Adam Sandler Filme, aber wenn endlich mal die Tochter sagt sie will mit der alten Mama ins Kino, muss man es ausnutzen *gg* lg PS: ich kaufe ihn mir natürlich auch

  • Romy Matthias

    Ich habe den Trailer gesehen und fand ihn recht gut. Das Leben ist schon ernst genug, schön wenn man dann mal lachen kann. Ich mag den Kevin James sehr gern, seit ich die Serie „King of Queens“ kenne. Lg Romy

    • Tanja Gammer

      Hei Romy, die Serie ist klasse und er wirklich sehr witzig. Er hat eben immer so tollpatschige Rollen und das er hier sogar Präsident ist, ist zuerst etwas ungewohnt. Ja du hast recht, und lachen kann man hier wirklich genug. lg

  • Lenchens Testereiwahnsinn

    Hallöchen! Wir haben uns den Film am Donnerstag auch gegönnt in 3D. Er war jetzt nicht überragend aber dennoch ein guter Film. Wir amüsieren uns immer noch über die letzte Szene: „nach einem Jahr“. ;)

    Herzliche Grüße – Lenchen

  • Ruby-Celtic

    Hey Tanja,

    schöner Bericht. Ich habe mir den Trailer angeschaut, aber ich glaube dass wir in den Film eher nicht rein gehen werdne. Der Herr mag Kino eh nicht so und mir sagt der Film jetzt nicht so extrem zu.
    Aber schön, dass du deinen Spaß mit dem Film hattest. Ab und an tut es einfach mal gut, sich über die dämlichsten Gags auszulachen und der Tag ist gerettet. ;o)

    Liebe Grüße,
    ruby

  • Annika Michel

    Hmm… das hört sich zwar jetzt nicht nach DEM mega Film an… aber nach deinem Beitrag fühle ich mich bestätigt darin, dass ich den Film im Kino sehen möchte :)
    Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße,
    Annika

    • Tanja Gammer

      Ja Annika, du hast recht. Es ist sicher keine spannende Sache und die Story eher mau. Ich fand ihn aber so lustig, das mich das darüber hinweg getröstet hat. Zduem wusste ich ja das es nichts tiefgründiges sein wird ;-) Bin gespannt was du zu ihm sagst.

    • Tanja Gammer

      Hallo Leane, es sind wirklich einige „Brüller“ dabei und Meldungen da sind sogar die Tränen gekullert. Allgemein ist er trotzdem mittelmäßig und eben ganz auf die Animationen und den Gags aufgebaut. Ich habe es nicht bereut und war eine schöne Abwechslung. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.