Rosenkrapfen und Bauernkrapfen
Küche

(Rezept) Rosen- und Bauernkrapfen

Bald ist wieder die 5te Jahreszeit vorüber und der Höhepunkt naht. Natürlich darf in der Zeit der Krapfen nicht fehlen.

Es gibt aber noch andere Arten und Formen als den typischen Faschingskrapfen.  Ich muss ja gestehen, der richtige Krapfen will mir einfach nicht gelingen und bringt mich jedes mal an den Rand meiner Grenzen – Schimpfeskapaden innbegriffen!

Darum zeige ich euch heute zwei andere Varianten. Den Bauernkrapfen dürfte allen ein Begriff sein, aber kennt ihr auch Rosenkrapfen?! Herrlich einfach und wirklich lecker.

Bauernkrapfen

 Krapfen (14)Zutaten für 6 Portionen

50g Butter

3 Eier (Eigelb)

600g Mehl (glatt)

1 Würfel Hefe

250ml Milch

1 Schuss Rum

1TL Salz

4EL Zucker (feinkristall)

Zucker zum Bestreuen

500g Fett zum Ausbacken

Marmelade zum Befüllen

Zubereitung

Die Butter in einen Topf geben, Milch dazu und alles schön langsam unter ständigem rühren erwärmen (nicht kochen). In einer Schüssel Mehl, Salz, Hefe und Zucker vermischen.

Die Eigelb und den Rum zur Milch geben und gut verrühren. Nun das Milchgemisch unter die Mehlmischung geben und gut zu einem glatten Teig verarbeiten.

Mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 30 Minuten). Sobald sich die Menge verdoppelt hat, Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten. Anschließend Kugeln von ca. 3cm formen und nochmals 20 Minuten abgedeckt rasten lassen.

Die Kugeln mit der Hand zu einer Scheibe flach drücken. Auf der Unterseite der Scheibe mit den Fingern in der Mitte eine Vertiefung drücken.

Die Krapfen mit der Vertiefung nach unten schwimmend in heißem Fett ausbacken. Sobald sie goldbraun sind wenden und fertig backen.

Abtropfen lassen und mit Zucker bestreuen und mittig mit Marmelade füllen – fertig!

Krapfen (17)

Rosenkrapfen

Zutaten für 12 Portionen

 220g Mehl (glatt)

1 Ei (getrennt)

3EL Sauerrahm

Prise Salz

4EL Zucker zum Bestreuen

1 1/2TL Zimt (kann man auch weg lassen) zum Bestreuen

Marmelade (muss nicht sein)

600g Fett zum Ausbacken

3 unterschiedlich große kreisförmige Ausstecher (Gläser,…)

Krapfen (12)

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Backpulver mischen. Eigelb, Sauerrahm und Salz beimengen und alles zu einem festen Teig verkneten. 20 Minuten kalt stellen.

Teig rechteckig ausrollen, dreifach falten, nochmal glatt rollen und wieder 10 Minuten kalt stellen. Das Ganze dreimal wiederholen.

Teig zu eienr Platte von 3mm auswalken. Gleich viele Scheiben in 3 verschiedenen Größen ausstechen. Scheiben am Rand fünfmal ca. 1cm tief nach innen einschneiden (oder weniger wenn es von der Größe her nicht geht).

Eiweiß verquirlen und damit die großen und mittleren Scheiben in der Mitte bepinseln. Alle 3 Scheiben zusammensetzen (von klein nach groß) und in der Mitte andrücken (spreizen sich dann).

Im heißen Fett mit der kleinsten Teigblatte nach unten ausbacken. Herausnehmen (nicht umdrehen) und abtropfen lassen.

Zucker und Zimt mischen und damit bestreuen – fertig!

Ich habe noch in die Mitte Marmelade platziert, das sieht optisch auch toll aus und passt geschmacklich dazu.

Einfach, wenn auch etwas zeitintensiv! Es zahlt sich aber aus, sie sind extrem lecker.

Krapfen (20)

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

44 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.