Cake Pops
Küche

(Rezept) Cake Pops, einfach und lecker!

Silvester hatten wir heuer bei uns gefeiert und ein paar Freunde eingeladen. Normalerweise wollte ich ja einfach einen Gulaschtopf machen, denn da hätte ich die wenigste Arbeit gehabt.

Aber meine bessere Hälfte wollte etwas auftrumpfen sozusagen! Die Rede war von einem mehrgängigen Menü, naja dreimal dürft ihr raten wer das hätte machen sollen *gg* aber nicht mit mir, dafür waren wir einfach zu viele Leute.

Also gab es ein „kalte Platte“ mit Wurst, Käse, Aufstrichen, Lachs, Paprika, Tomaten, und und und… einfach viel zu viel kurz gesagt *hihi*

Natürlich darf da eine kleine aber feine Nachspeise nicht fehlen.

Dieses Jahr habe ich mich für Cake Pops entschieden. Sie sind zwar etwas aufwändiger, aber machen auch einiges her.

2 Sorten gab es, und die möchte ich euch nun zeigen!

Tiramisu – Pops

Zutaten (18 Stück)

200g Löffelbiskuits

200g Mascarpone

2EL Topfen (Quark)

1EL Mandellikör (ich habe Kaffeelikör genommen)

1EL Orangensaft

150g weiße Kuvertüre

10g Kokosfett

18 Mikadostäbchen

80g Espressobohnen in Zartbitterschokolade (ich habe nur geraspelte Schoki genommen)

Papierformen (Muffins/Rumkugeln)

Zubereitung

Biskuits fein zerkrümeln. Mascarpone, Topfen, Likör und Saft verrühren. Die Krümel langsam unter rühren bis die Masse schön formbar ist. 18 Kugeln formen und für 30 Minuten kühl stellen.

Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen. Die Mikadostangen in die Kuvertüre tauchen und in die Bällchen stecken. Wieder mind. 15 Minuten kühlen.

Die Cake-Pops nacheinander in die flüssige Kuvertüre tauchen nach dem Kühlen, abtropfen lassen und danach mit den gehackten Espressobohnen verzieren (ich habe Schokolade genommen). Diese dann kopfüber in die Papierförmchen setzen und trocknen lassen (kühl stellen).

Cake2Krümelmonster – Pops

Zutaten (20 Stück)

80g weiche Butter

80g Mehl

1EL Vanillepuddingpulver

1/2TL Backpulver

60g Zucker

1 Ei

50ml Orangensaft

2EL Milch

80g Doppelrahmfrischkäse

Kokosraspeln

1EL Staubzucker (Puderzucker)

Marzipanrohmasse

Schokoplätzchen

150g Zartbitterkuvertüre (oder Weiße)

10g Kokosfett

Cake-Pop Stäbchen

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Springform (20cm) mit Backpapier auslegen.

Butter, Mehl, Puddingpulver, Backpulver, Zucker, Ei und Saft ca. 1 Minute verrühren. Die Masse in der Form verstreichen und ca. 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

Den Kuchen fein zerkrümeln und nach und nach mit Milch und Frischkäse vermengen. Aus der Masse 20 Kugeln formen und wieder 30 Minuten kühlen.

Die Kokosraspeln mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Marzipan und Staubzucker verkneten und daraus kleine Kügelchen für die Augen formen. Schokoplätzchen für die Augenbrauen halbieren.

Die Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett schmelzen. Hier könnt ihr auch noch mit blau einfärben, falls ihr die Weiße gewählt habt. Die Cake-Pop Stäbchen eintauchen (ca. 1cm) und in die Bällchen stechen. Mind. 15 Minuten kühlen.

Die gekühlten Cake-Pops in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, und ca. 1/4 für das Gesicht frei lassen. Abtropfen und sofort mit Kokosraspeln bestreuen. Die Marzipanaugen und Schokoplätzchen platzieren und die Lücken mit Raspeln füllen. Danach wieder kühl stellen.

Cake1!!!Fertig sind die Cake-Pops!!!

Tipps: Ihr könnt euch hier wirklich kreativ austoben und alles verwenden was ihr möchtet. Ihr könnt bunte Zuckerstreusel für den Mund nehmen, oder andere Farben als Blau. Ihr könnt auch noch Kakao in den Teig einarbeiten, wenn euch das lieber ist. Ich habe zB. zu viel Milch erwischt und alles war zu flüssig, da habe ich kurzerhand Erdnussflips zerkleinert und damit gestreckt – lecker. Ihr könnte aber auch übrig gebliebene Kekse zerkrümeln und mit einarbeiten.

Aufpassen müsst ihr bei den Schokostäbchen bei den Tiramisu Pops, denn die brechen leicht, vor allem wenn sie schon gekühlt wurden! Ich werde sie das nächste Mal nicht mehr in die Papierformen geben, da sie oben etwas platt werden dadurch, sieht optisch einfach nicht so schön aus.

Cake3Was für Cake-Pops macht ihre denn so, habt ihr einen Tipp oder gutes Rezept?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

71 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.