Beitragsbild zur Blogparade
Allgemein,  Küche

Zu Tisch in Tianas Palast

Rezept – Gumbo

Oh meine Lieben ihr wisst ja wie schnell ich einer Blogparade verfalle, wenn sie mich anspricht, kann ich kaum nein sagen, egal ob ich dafür eigentlich Zeit habe oder nicht.

Als Jessica einen Aufruf startete und das Thema Walt Disney war, konnte ich nicht nein sagen.

Ich freute mich sehr, einen der begehrten Plätze zu ergattern. Es gibt aber auch eine Menge Teilnehmer. Ihr könnt am Bild sehen, wer wann an der Reihe ist und einfach rüber hüpfen mit einen Klick, und ihr seit auch schon beim richtigen Disney Beitrag.

Heute bin nun ich an der Reihe. Bewusst habe ich mir einen späteren Termin ausgewählt. Da die Blogparade – Inspiriert von deiner Lieblings Disney Figur heißt, und die meisten schon vergeben waren, die mir auch gefallen hätten. Deshalb überlegte ich – wen könnte ich da nehmen.

Es war alles erlaubt, egal ob Hauptrolle oder Nebenrolle, es musste nur eine deiner Lieblingsfiguren sein und von Walt Disney. Ich mag ja wirklich viele, da könnte ich mich nie entscheiden, welche meine Liebste wäre. Arielle, Belle, Aladin, Jasmin, Simba, Nala, Bianca, ich liebe sie alle ♥

Dann kam mir der Gedanke, ja genau, letztens haben wir erst davon gesprochen.

Einer meiner liebsten Filme der letzten Jahre von Walt Disney ist – Küss den Frosch!

Habt ihr den schon gesehen? Ein Traum, ich liebe die Musik, die Geschichte und den Witz im Film. Er zeigt einen deutlich, das man für seine Träume arbeiten und kämpfen soll. Niemals aufgeben!

Trotzdem sehen die männlichen Hauptdarsteller immer noch irgendwie gleich aus *gg*

Gut, das soll heute nicht unser Thema sein. Viele Teilnehmer der Blogparade machen Make-up oder Nageldesign. Hm, nicht wirklich das, was hier auch oft vorkommt oder ich gut kann.

Deshalb gibt es heute

Tiana´s berühmtes Gumbo

Genau, ein Rezept, denn das passt hier ja auch schön rein und es schmeckt echt lecker… und ist leicht abgeändert. Ihr könnt die letzten 10 Minuten noch Shrimps rein geben.

 Tianas GumboZutaten

1 Huhn (ich habe jedoch Hühnerfilets genommen)

1 Liter Hühnerbrühe

150g Knoblauchwurst geräuchert

2 Scheiben Schinken, gekocht

1 Zwiebel

2 Frühlingszwiebeln

2 Stangen Sellerie

1 Paprikaschote

2 Knoblauchzehen

4EL Tomatenmark

6EL Öl

4EL Mehl

1TL Thymian

1TL Kreuzkümmel

etwas Petersilie

Salz

Zucker

einige Tropfen Tabasco

3EL gemahlene Sassafrasblätter (habe ich nirgends bekommen)

Zubereitung

Gemüse, Zwiebel, Knoblauch, Wurst, Schinken und Petersilie klein schneiden. Das Huhn schneiden und salzen. Topf mit dem Öl erhitzen und das Huhn von allen Seiten anbraten. Danach aus den Topf nehmen und beiseite stellen. Mehl nach und nach in den Topf geben und eine goldbraune Mehlschwitze daraus bereiten. Sämtliche klein geschnittenen Zutaten in den Topf geben und bei niedriger Temperatur dünsten. Mehrmals umrühren. Danach mit den Fond aufgießen, Hühnerteile wieder zufügen und mit den Gewürzen (außer den Sassafrasblättern=File) abschmecken. Das Ganze ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei muss man aber sehr oft umrühren – Achtung! Ab und zu Salz und Zucker abschmecken dazwischen.

Da ich die Sassafrasblätter nicht bekam, habe ich einen Löffel Mehl extra beigegeben, damit es am Ende eine leicht dicke Konsistenz hat.

Mit gekochtem Reis servieren! Mahlzeit. Das war es auch schon. Lasst es euch schmecken!

Aber HALT war da nicht noch etwas?? o.O

Oh ja, natürlich gibt es nicht nur ein leckeres Gericht von mir, nein, ich habe etwas gebastelt und überlegt.

Leider ist es ja schwierig originalgetreue Kleider & Co zu bekommen, bzw. sind diese sehr teuer. Dann noch das kleine Manko, ich bin ja etwas hellhäutiger als Tiana. Da sehen wir einfach mal dezent darüber hinweg, gell.

Also, hier noch ein paar Bilder. Ich hoffe sie gefallen euch. Viel Spaß ♥

 

Image Map

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

23 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.