Landschaft in den Bergen
Allgemein

Über den Wolken….

…muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.

Gudrun hat zu ihrer ersten Blogparade aufgerufen. Da sie eine Reisebloggerin ist, heißt das Thema – Über den Wolken! Hier kommt ihr zu ihr, vielleicht wollt ihr auch mit machen. Bis 28.2.15 habt ihr noch Zeit!

Also alles was mit Fliegen, Urlaub, Ängsten, Erfahrungen, witzige Erlebnisse etc. zu tun hat.

Gerne mache ich da mit, zumal es wirklich einmal etwas anderes ist und man auch dabei in Erinnerungen schwelgen kann.

Meine erste Flugreise ging als Teenager in die Türkei. Leider kann ich mich nur mehr an einzelne Bruchstücke erinnern, da das Ganze schon etliche Jahre zurück liegt.

Man sagt, Negatives merkt man sich leichter, dem ist wirklich so.

Was mir in der Türkei gar nicht zugesagt hat, war der Kieselstrand. Da ich ein absoluter Meermensch bin und ich damals gerne den Wellen „den Rücken zugekehrt“ habe, kann man sich vorstellen, wie schmerzhaft manch eine Landung auf den Hintern war.

Zudem gab es im Club einen wirklich aufdringlichen Typen, der stand immer beim Obst und meinte er müsste mit mir flirten. Mein Papa hat sich den ganzen Urlaub lang, einen Spaß damit gemacht grrr

An den Flug selbst kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Was mir sehr gefallen hat, waren die Berge im Hintergrund!

Als sich meine Eltern endlich scheiden ließen, ging es als „Belohnung“ mit meinen Bruder und Papa (ja wir sind nicht mit der Mutter mit gegangen) in die dominikanische Republik.

Das war ein Traum. Hohe Wellen, leckeres Essen, kleine Babybananen die uns von der Palme geholt wurden. Frisches Obst das man geschmacklich nicht mit hier vergleichen kann. Ein Strand so weiß und feinkörnig, das es sich richtig samtig angefühlt hat. Das Meer türkis-blau und man konnte ewig lange hinaus gehen bis es einmal wirklich dunkler und tiefer wurde.

Wir haben uns den eisernen Markt angesehen, waren auf Haiti bei einem Woodo (schwarz=gut) Ritual dabei. Und ja, es gibt auf Haiti, meist auf den Bergen, noch Menschenopfer und den weißen Voodoo!

Kaffeeplantagen und Kakaoplantagen so weit das Auge reichte und ein Essen – traumhaft.

Ich würde euch ja gerne Fotos zeigen, die habe ich aber leider nicht hier. Eines ist besonders toll. Der Junge, der zum Mann wird, muss den Kopf eines Huhnes mit seinen Zähnen durchtrennen, den Blick dabei, haben wir perfekt auf Bild eingefangen. Alle tanzten ums Feuer und mit Trommeln und hochprozentigem Rum war die Trance schnell vorprogrammiert. Leider auch bei uns, das merkte unser Guide, weshalb wir dann aufbrechen mussten.

Lange war dann Schluss mit reisen. Ich wurde sehr früh Mama und man kann sich da ja denken, das Geld  Mangelware ist.

Doch auch diese Zeit ging vorüber und unser erster gemeinsamer Urlaub als Familie ging nach Ägypten. Meinen Zwei kann es natürlich gar nicht hoch genug sein ;-)

WolkenWir sind mit FlyNiki geflogen und kamen heil an. Das Essen ist bei denen leider wirklich grottenschlecht.

Dort passierte uns das einzige Mal bis jetzt etwas. Beim Abholen für den Rückflug, hatten wir einen Platten, der Fahrer traute sich einfach keinen Ersatz rufen. Erst nach gefühlten 2 Stunden rief er endlich an. Klar kamen wir dann viel zu spät am Flughafen von Hurhada an, obwohl wir gerade mal 7 Kilometer entfernt waren. Wir also angestellt, gewartet bis wir endlich durch durften nur um zu hören, das unser Flug schon bording in hatte. Wo waren wir, natürlich erst in der Schlange zur Passkontrolle. Puh, etwas Panik stieg auf, also schnell mal alle vor uns nett gefragt ob wir vor dürften, denn unser Flieger startet gleich. Das war ein Heck Meck. Verschwitzt und ohne Puste sind wir dann gerade noch rechtzeitig und als Letzter an Bord gegangen. Das brauche ich wirklich nicht mehr.

Für mich kam leider noch ein kleines Übel dazu….mit dem älter werden, bekam ich Höhenangst. Der Flug war wirklich nicht einfach. Besonders beim Start, Landung und Turbulenzen. Sofort fängt dann oben ein Rad zu rattern an und malt sich die wildesten Szenarien aus. Ich gebe hier ganz klar den Hollywood Blockbustern die Schuld *gg*

Aber ich musste da durch, ich bin einfach viel zu gerne in anderen Städten und Ländern!

Darum habe ich auch damals bei der Parade – Fernweh mitgemacht!

Wir sind ein Jahr darauf wieder nach Ägypten geflogen, die Kinderermäßigung ist einfach zu gut.

Letztes Jahr dann, ging es nach Paris. Ich habe hier und hier die Beiträge dazu, die Tipps könnt ihr hier nachlesen!

Ein kurzer Flug, der mich aber total überwältigte. Paris ist schon ein ganz anderes „Kaliver“ als Linz und imposant. Nicht nur vom Flieger aus, ja ich habe einen ganz kurzen Blick riskiert, bis mir übel wurde und sich alles drehte. Der Flughafen ist riesig, wir brauchten 10 Minuten von der Rollbahn bis zu unserem Gate mit dem Flieger.

DSC01480

Heuer wird es dann ein besonderer Nervenkitzel für mich. Denn es geht nach Sri Lanka, mit Zwischenstation in Doha. Extrem langer Flug, und dann gleich 2x starten und landen.

Daher mache ich auch nie Fotos vom Flieger aus, ich würde das einfach nicht schaffen!

Ich weiß, es ist etwas viel Text, aber ich hoffe er hat euch gefallen. Vielleicht werde ich mal Fotos von der Dom. Rep. von meinen Papa holen und einen Bericht darüber schreiben.

Wie sieht es denn bei euch aus? Flugangst? Noch nie geflogen, wenn doch wohn ging es denn schon?

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

41 Comments

  • Wibke

    Wow, da hast du bei deinen Flugreisen ja schon einiges erlebt.
    Ich bin das erste Mal mit 17 nach Litauen geflogen, was schon sehr speziell war, einfach weil einen doch etwas die Panik überkommt, wenn man nicht genau weiß, was da auf einen zukommt beim Fliegen. Beim Fallschirmspringen mit 14 bin ich aus einem kleinen Propellerflugzeug gesprungen, aber das zählt ja nicht wirklich. Nach Litauen folgten einige Flüge nach Spanien und Italien und der erste Langstreckenflug vor 7 Jahren nach Ghana. Seitdem fliege ich mindestens einmal im Jahr nach Ghana- da ist man dann langsam schon flugerprobt (=

    Ganz liebe Grüße

  • Laura

    Wow, dir ist ja schon super viel passiert!
    Aber so hat man immerhin etwas zu erzählen.
    Wir haben zwar mal nicht den Flieger verpasst aber fast mal die Fähre zu unserer Insel auf der unser Hotel war. Das war auch aufregend. Fremedes Land, freme Sprache, Fremde Insel und noch fremdes Auto!

  • Anonymous

    Wow, dir ist ja schon super viel passiert!
    Aber so hat man immerhin etwas zu erzählen.
    Wir haben zwar mal nicht den Flieger verpasst aber fast mal die Fähre zu unserer Insel auf der unser Hotel war. Das war auch aufregend. Fremedes Land, freme Sprache, Fremde Insel und noch fremdes Auto!

  • Ulrike

    Hallo Tanja, ich war vor einigen Stunden schon mal hier und habe kommentiert, abgeschickt habe ich es aber wahrscheinlich nicht, denn ich finde den Kommi nicht. Es hat mich gewundert, daß du nicht geantwortet hast. Ok. Was ich dir eigentlich sagen wollte. Danke für diesen Beitrag, er hat mich so inspiriert, daß ich auch an der Blogparade teilgenommen habe. Ach ja Türkei ist nicht wirklich mein Reiseland und um Sri Lanka beneide ich Dich. Das ist bei mir leider nicht machbar, aufgrund der langen Flugzeit.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Tanja Gammer

      Hei Ulrike, hab nix von dir bekommen, sorry. Mein Internet spinnt auch grad etwas, darum schreib ich dir gerade mobil zurück. Super das du auch mit machst, bin schon gespannt auf deinen Bericht.

  • Lea

    Danke für deinen lieben Kommentar :)
    Das war ja scheinbar wirklich toll, was du beschreibst :) Dom Rep ist natürlich auch wirklich cool, da möchte ich wohl auch mal hin :)
    Nee, ich habe eigentlich keine Flugangst, aber irgendwie zweifle ich doch jedes Mal wieder an den Flugzeugen, wenn ich drin sitze :D
    Liebe grüße
    lea
    Lichtreflexe
    facebook

    • Tanja Gammer

      Igendwann muss ich noch mal hin Lea. So richtig Flugangst ist es Gott sei Dank nicht, sonst würd ich gar nicht einsteigen. Man liest und hört immer die Abstürze und denkt sich dann immer schlimmes wenn man selbst fliegt

  • ChrisTa

    Oh, ich bin schon oft und auch weit geflogen: Dom.Rep, Mauritius, Türkei, Griechenland, Ibiza, Barcelona… aber damit wird in den nächsten Jahren erstmal Schluß sein, da wir ja jetzt den 2. Vierbeiner bei uns haben. Mit einem würde meine Mom ja noch klarkommen aber mit zwei Hunden, die doch etwas größer sind wollen wir sie nicht überfordern.
    Wir fahren aber auch jedes Jahr in die Berge, fühlen uns da auch sehr wohl und werden demnächst auch wieder Garmisch/Mittenwald landen.
    LG und schönen Abend noch

  • Zoe

    Ich bin vor drei Jahren das erste mal geflogen und ich hätte mir nie im Leben gedacht, dass ich jemals fliegen werde. Hatte echt immer PANIK!!

    Mittlerweile macht es mir nichts mehr aus und würde sogar alleine fliegen.
    Kenne das, aber wenn ich es geschafft habe, schaffst du das auch :-)

    • Tanja Gammer

      Bei mir genau umgekehrt ;-) Früher egal jetzt, wahrscheinlich auch geschürt durch die Medien, wird es immer schwieriger. Aber Augen zu und durch. Im Sommer gehts ja auch wieder nach Ägypten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.