Millstätter See
Reiselust

Urlaub in Kärnten am Millstätter See

Endlich bin ich fit genug euch unseren Urlaub in Kärnten zu zeigen. Leider hat mich Anfang September eine schlimme Grippe erwischt, weshalb ich zu nichts gekommen bin. Ich musste sogar den Corona Test machen, war aber natürlich negativ. Zum Glück!

Heute aber geht er online, der Urlaubsbericht. Es ist nicht das erste Mal das ich in Kärnten bin, doch davon hier am Blog schreibe. Nachdem heuer die Pläne geändert wurden, haben wir uns für Kärnten entschlossen. Von uns in weniger als 3 Stunden dort und viele schöne Seen und Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen. Letzteres haben wir jedoch nicht gemacht. Erstens sind wir nicht so die großen Wanderer und zweitens waren wir „nur“ eine Woche dort. Trotzdem haben wir uns etwas angesehen und davon möchte ich berichten.

(unbezahlte Werbung)

Seehotel Steiner

Seehotel Steiner

Direkt am See gelegen in Seeboden am Ende vom Millstätter See kurz nach der Autobahnabfahrt von Salzburg kommend liegt das Seehotel Steiner. Umgeben von viel Grün und mit direktem privaten Zugang mittels Steg. Angekommen wird man herzlich empfangen. Ungezwungen und sehr familiär. Wir hatten ein Familienzimmer mit Halbpension gebucht. Es wird einem alles gezeigt und die Gegebenheiten erzählt, wie alles abläuft. Das Zimmer war groß mit zwei seperaten Schlafräumen. Ein Badezimmer mit Dusche und WC, ziemlich neu renoviert. Das Kinderzimmer hatte ein Stockbett und das, wie wir später erfahren haben, wird als nächster renoviert. Die Möbel sind zwar etwas aus der Mode geraten, aber alle gut im Schuss und sauber. Also gab es von unserer Seite her keine Beanstandung.

Das Hotel bietet zudem sehr viel an, auch für Familien bzw. Kinder. So gibt es fast täglich, außer am Wochenende, Aktivitäten für die man sich anmelden kann. Sei es Minigolf, Eselfarm etc. Das Hotel selbst hat einen Tennisplatz, Billiardraum (1 Euro pro Spiel), Bar, kleines Hallenbad, eine finnische Sauna und Infrarotsauna. Tischtennistische, einen kleinen Spielplatz, eine Sonnenterrasse, gratis W-Lan, Wäscherei zur Selbstbenutzung, E-Scooter, E-Bikes, Fahrräder, Scooter, Tretboote, Stand-Up Paddling und noch einige Sportgeräte die ich namentlich gar nicht weiß GRATIS zur Verfügung. Frühstück ist in Buffetform und gibt es von 7:30 Uhr bis 10 Uhr. Abendessen von 18:30 Uhr bis 20 Uhr. Hier gibt es ein Menü zur Auswahl oder ein Buffet, das wechselt sich täglich ab. Das Essen ist wirklich sehr gut und für jeden Geschmack etwas dabei. Der Service könnte meiner Meinung nach noch etwas aufmerksamer und zackiger sein. Hunde sind im Hotel gerne willkommen und störten uns persönlich nicht. Es waren nur sehr wenige und diese auch immer angeleint. Hier habe ich schon anderes bei Rezensionen gelesen. Auch Liegen und Sonnenschirme genügend vorhanden und man hat einen schönen Blick auf den See.

Insgesamt ein wirklich tolles Hotel mit freundlichen Personal und vielen Extras.

Nachdem wir mit der Woche wettertechnisch wirklich Glück hatten, bis auf einen Tag, waren wir die meiste Zeit am See schwimmen, relaxen, Tretboot fahren oder haben uns mit einem Eis verwöhnt. Einfach eine Woche die Seele baumeln lassen und abschalten war unser Motto. Doch in Seeboden gibt es noch ein paar Dinge die man sehen kann. Nicht viel, aber wir haben uns das Foltermuseum in der Burg Sommeregg angesehen. Sehr interessant, wenn auch nicht sehr groß. Leider gibt es heuer durch den doofen Virus keine Ritterspiele und Märkte bei der Burg, denn das wäre wirklich super gewesen. Zudem hat Seeboden ein riesiges Bonsai Museum angelegt auf über 12.000 m² nach japanischen Vorbildern gestaltet. Leider haben wir es wegen dem Regen an diesem Tag nicht geschafft. Wir haben uns jedoch noch das Frühmittelalter Museum Carantana in Molzbichl angesehen. Es ist wirklich sehr klein und fein aber dennoch haben wir ein paar interessante Dinge erfahren und gesehen. Trotzdem sollte man sich hier nicht viel Zeit einplanen und eher als „im Vorbeifahren ansehen“ einstufen.

Foltermuseum Burg Sommeregg – Frühmittelalter Museum Carantana

Doch Kärnten hat natürlich noch weit mehr zu bieten. Eine Woche ist einfach viel zu kurz. Der Millstätter See riesig und man könnte natürlich auch mit einem Schiff eine Seerundfahrt machen. Angebote gibt es genug, auch Ringo, Wasser-Ski etc, ja sogar ein romantisches Dinner mitten am See kann man machen. Preislich finde ich es auch nicht übertrieben.

Wer jedoch eher wandern möchte, der hat beim Seehotel Steiner auch einen guten Ausgangspunkt. Rund um den See gibt es viele Wanderwege und bei weitem noch mehr zu erkunden und bestaunen. Ich mache euch eine kleine Liste an Aktivitäten verschiedenster Art die ihr in Kärnten rund um den Millstätter See machen könnt. Für uns war der Urlaub erholsam, sehr schön und natürlich viel zu kurz!

  • Sonnenuntergang am Sternenbalkon
  • Buchtenwandern
  • Wandern am Weg der Liebe – Sentiero dell´Amore – Ziel das Granattor
  • Lamawanderung
  • Sagamundo – Haus des Erzählens
  • Schnupperklettern
  • Segel- Surfkurse
  • Granatium
  • Künstlerstadt Gmünd
  • ….

Bei Kathi und Romeo findet ihr auch ein paar tolle Tipps dazu – Blog Sommertage Millstätter See

Aber auch bei Gudrun wird man mit Tipps rund um Kärnten fündig – Reisebloggerin Kärnten Tipps

Und noch so vieles mehr. Alles kann man hier gar nicht aufschreiben. Kärnten ist sehr vielseitig und groß mit schönen Seen die warm und sauber sind. Ein schöner Urlaub im eigenen Land das man viel zu selten bereist!

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein paar Bilder zeigen vom Urlaub und hoffe ihr hattet ebenfalls einen schönen, erholsamen Urlaub und vielleicht wollt ihr ja verraten wo er war und wie!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

18 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: