Filme Beitragasbild
Buch & Film

Watchlist Herbst 2019 – Was habe ich gesehen!

Heute gibt es wieder eine kleine kurze Zusammenfassung was ich in letzter Zeit alles an Filmen, Serien & Co gesehen habe. Ich werde diese jedoch unterteilen in Top und Flop, wobei es immer mein persönlicher Geschmack ist und jeder hat eben einen Anderen. Wie immer würde mir eure Meinung dazu interessieren und/oder Empfehlungen, wenn ihr welche habt!

Watchlist – TOP

Joker

Arthur Fleck ist Comedian und leidet unter einer seltenen Lachstörung. Er hofft auf einen großen Durchbruch, doch erleidet einen Rückschlag nach dem Anderen, der ihn nach und nach in den Wahnsinn treibt und ihn zum Symbol der Anarchie macht – Joker der Clown!

Zur Story muss ich an sich ja nicht viel sagen, wer kennt Joker bzw. Batman nicht. Hier wird jedoch ergründet wie er dazu wurde, was ihn getrieben hat und wie sein Leben davor war. Wer hier also auf viel Action ala seiner Vorgänger hofft, ist fehl am Platz. Der Film ist sehr gut umgesetzt, schauspielerisch glänzt Joaquin Phoenix und musikalisch perfekt umrahmt. Man weiß oft nicht, was ist Realität und was Wahnvorstellung. Ein sehr guter Film in meinen Augen!

Gemini Man

Henry Brogan ist einer der besten Auftragskiller und will sich zur Ruhe setzen. Sein letzter Auftrag ist jedoch nicht so wie es scheint und er wird zum Ziel seiner „Feinde“. Um den Besten auszuschalten, wird sein 25 Jahre jüngerer Klon auf ihn angesetzt.

Will Smith ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber hat es noch ganz gut drauf. Der Film ist keine große Überraschung an Ereignissen aber ganz gut umgesetzt. Es gibt viel Action und tolle Stunts. Insgesamt jedoch etwas zu schwach fürs Kino aber dennoch kein schlechter Film.

Monsieur Claude 2

Seine Frau Marie und er mussten mit ihren Töchtern und deren Schwiegersöhnen in Teil 1 schon viel durchmachen. Doch nun haben die Töchter beschlossen, Frankreich den Rücken zu kehren und ins Ausland zu ziehen. Das gefällt den Eltern natürlich gar nicht, und sie setzen alles daran, dies zu verhindern.

Wer Teil 1 gesehen hat und ihn lustig gefunden hat und gut, dem wird der nächste Teil auch gefallen. An sich war ich der Meinung, dass es hier um die Weltreise geht, die die Eltern antreten, was auch sehr viel Stoff geboten hätte, aber nein, es geht um eine Hochzeit, die Auswanderung und wie es gilt, diese zu verhindern. Wieder mit sehr viel Charme und noch mehr Humor. Ein lustiger Film!

The Ranch – Serie Netflix

Colt kommt als gescheiterter Footballspieler zurück auf die Ranch seines Vaters. Nicht wirklich herzlich empfangen wird er von diesem und seinen Bruder, der bis dahin dem Vater geholfen hat. Dadurch entstehen viele Reibereien und es gilt ab sofort gemeinsam auf der Ranch zu leben und den Alltag zu bewältigen.

Ich kannte die Serie nicht bis ein Freund mir davon erzählte, und auch nicht, das Ashton Kutcher mitspielt. Zudem Sam Elliot von Ghostrider. Anfangs ist es etwas ungewohnt und aufgebaut die Hör mal wer da hämmert. Eine Serie die aber mit jeder Folge irgendwie lustiger wird, gerade auch wegen dem Bruder der schon einige Meldungen von sich gibt, bei denen man nicht anders kann. Es gibt aber nicht nur Lustiges, sondern hat auch ein paar ernste Töne. Als Zeitvertreib für Zwischendurch genau richtig. Es gibt davon schon 7 Staffeln!

Destination Wedding

Frank und Lindsey sind auf eine Hochzeit eingeladen. Sie hassen die Braut und den Bräutigam, sich selbst und den jeweils anderen.

Keanu Reeves und Winona Ryder spielen hier amüsant zwei pessimistische Menschen die sich durch Zufall auf den Weg zur Hochzeit seines Bruders und Ihres Exfreundes treffen. Der Witz ist echt gut und es ist kein schnulziger Film. Es passieren ihnen so einige Dinge und wie sie es mit ihrer Art umsetzen, herrlich. Auch das Ende perfekt, wenn man wie ich nicht auf so gefühlsduselige Filme steht. Beide spielen wirklich gut und die Dialoge triefen nur so vor schwarzem Humor.

Le Jeu – Nichts zu verbergen (Netflix)

Ihre Handys liegen offen auf dem Tisch und die dunkelsten Geheimnisse kommen an den Tag und gefährdet ihre Freundschaft und Beziehungen.

Na wem kommt das bekannt vor! Momentan im Kino mit deutscher Besetzung, gibt es ihn schon aus dem Jahre 2018 auf französische Art. Ich habe ihn durch Zufalle gefunden und glaube er ist 1:1 gleich. Im Kinotrailer habe ich einiges gehört, das sie hier auch genau so sagen.

Freund treffen sich zum Essen und spielen ein Spiel. Alle Handys auf den Tisch, hat ja keiner laut ihnen was zu verbergen, und alles muss vorgelsen werden oder bei einem Anruf auf Lautsprecher gestellt werden. Hier kommen Sachen auf, Wahnsinn und alles verstrickt sich immer mehr. Eigentlich sehr nachdenklich und manchmal sogar traurig. Das Ende war etwas verwirrend, Anfangs, aber gut gemacht. Insgesamt ein guter Film!

Watchlist – Flop

Wounds – Netflix

Ein Handy, beunruhigende Nachrichten und eine Angst die immer größer wird! Und Wunden die selbst die Zeit nicht heilt.

So ist die Beschreibung des Filmes auf Netflix und natürlich nicht aussagekräftig. Der Trailer hat mich neugierig gemacht, jedoch habe ich den Film aus Langeweile nach einer halben Stunde abgebrochen. Ein Barkeeper findet nach einer Schlägerei in seiner Kneipe ein Handy von Gästen. Auf dieses gehen komische Nachrichten und Fotos ein. Ich kann euch nicht sagen um was es genau geht, denn die halbe Stunde hat sich gezogen und ist nicht wirklich spannend gewesen. Zudem hat man keinen Plan um was es geht. Man sieht ihn wie er einen Freund (wurde bei der Schlägerei mit einer Flasche an der Wange verletzt) besucht und nach dem Rechten sieht. Seine Frau kommt auch ein paar Mal vor und findet auch das Handy zuhause. Wie gesagt, ich habe ihn abgebrochen. Falls ihn wer kennt, könnt ihr mir ja sagen, ob es sich lohnt weiter zu schauen.

Der Biss der Klapperschlange – Netflix

Gemeinsam mit ihrer Tochter ist sie auf den Weg in ein neues Leben und hat auf der Fahrt einen kaputten Reifen. Ihre Tochter wird während sie diesen wechselt von einer Klapperschlange gebissen und ist dem Tot nah. Eine mysteriöse Frau rettet das Kind und fordert als Bezahlung – Eine Seele für eine Seele!

Der Film klang sehr vielversprechend. Geister und mystische Werke die das Kind auf wundersame Weise gerettet haben. Im Krankenhaus jedoch wird die Schuld eingetrieben. Ihr wird mitgeteilt bis Sonnenuntergang jemanden zu töten oder ihre Tochter wird wieder in den Zustand gesetzt vor der Heilung. Nur wenige Stunden bleiben ihr dafür ein Opfer auszuwählen, und bis dahin passieren ein paar Dinge. Insgesamt jedoch kein Spannungsaufbau und es geht monoton dahin. Schauspielerisch zwar nicht schlecht, doch das verhilft dem Film leider nicht dazu, das er besser wäre. Mir persönlich hat er leider nicht gefallen.

The Watcher – Willkommen Motor Way Motel

Ein trauerndes Ehepaar übernimmt ein abgelegenes Motel und gerät wegen dessen dunkler Vergangenheit in Gefahr.

Der Film ist mit Nicolas Cache und 2018 rausgekommen, also kein alter Film. Man wird sofort an Bates Motel erinnert. Sie haben die Tochter verloren und wollen neu anfangen. In der Kleinstadt ist aber jeder komisch und alle kennen sich untereinander. Der ehemalige Besitzer vom Motel spurlos verschwunden, eine junge Schülerin vor kurzem ermordet und auch so sind die Gäste des Motels alle etwas eigen. Nachdem er das Motel etwas in Schuss setzt, findet er einen Geheimgang, der ihn durch einen Spiegel in Zimmer 10 blicken lässt. Immer öfter sieht er zu was die Gäste treiben und es passieren merkwürdige Dinge, sogar ein Mord im Motel. Ich habe selten so einen langweiligen Film gesehen, bei dem sich 15 Minuten wie eine Stunde angefühlt haben. Hier war absolut nichts wirklich interessant oder hätte sich dazu aufgebaut. Man wird so lange im Dunklen gelassen um was es bei dem Film eigentlich geht, dann steht auch Ende und man denkt sich, was für eine Verschwendung von Lebenszeit.

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

6 Comments

  • Tanja L.

    Joker habe ich auch gesehen, die übrigen Filme und Serien noch nicht. Schau dir mal Midnight Diner auf Netflix an, das spielt in Tokyo und ist eine richtig tolle Drama-Serie. Für mich eine der besten überhaupt (weil sie so schön simpel und extrem liebevoll ist). Auch richtig toll war The Chef Show (ich weiß, ist ne KOchshow, aber wer Jon Favreau – der aus Ironman -mag, der muss das einfach gucken. Und natürlich El Camino, das Breaking Bad Ende.

  • Sabienes

    Ich denke, auf Joker und Destination Wedding warte ich, bis sie auf Amazon Prime erscheinen. Den ersten Teil von Monsieur Claude von ich wirklich witzig, auch wenn er streckenweise zum Fremdschämen gewesen ist. Wenn du sagst, dass der 2. Teil nett ist, werde ich ihn mir einmal geben.
    Danke für die Tipps!
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.