Plakat Wear Fair
Fashion,  Linz & Umgebung,  Stadt & Land

Wear Fair & mehr …mein Einblick!

Erfahrungsbericht – Wear Fair

Es tut mir wirklich leid meine Lieben, ich bin den Bericht schon etwas ausständig, aber ich wusste einfach nicht wie ich beginnen soll zu dem Bericht der Wear Fair!
In der Linzer Tabakfabrik war letztes Wochenende die Wear Fair Veranstaltung.
Von Mode über Mobilität bis hin zu Kulinarischem..
Fair, ökologisch, nachhaltig und kultig! 
Bewaffnet mit der Kamera und meinen Mann spazierten wir durch die Stadt Richtung Tabakfabrik.
Wear Fair
Beim Eingang 1 bekam man auch gleich einen Folder für die Übersicht.
Dieser war der Mode gewidmet.
So nun mein kleines Dilemma. Die Kamera hätte ich mir fast sparen können.
Entweder hatten sie Angst ich würde ihre Designs stehlen oder sind von Natur aus leider eher skeptisch.
Sehr viele Labels kann ich euch leider nicht bildlich zeigen, da sie nicht wollten, dass ich fotografiere…schade…
Umso mehr freut es mich, euch zumindest ein paar zeigen zu dürfen
Gleich beim Eingang war das Label Milch aus Wien
Milch Mode
Frische Mode aus alten Hosen und Hemden!
Die Teile sehen einfach mega aus und kaschieren auch sehr gut.
100% Upcycling
80% Hosen
20% Hemden
Farblich in den Erdtönen und schwarz/grau gehalten. Modisch raffinierte Schnitte und farbliche Kombinationen!
Sie fallen toll und der Stoff kratzt nicht, ist angenehm zum Tragen.
Mode
Das Sortiment umfasst aber auch noch Jacken, Pullover, Kappen und Taschen, und und
Mode
Schaut doch mal vorbei, nun auch online!
Preislich finde ich es im Mittelfeld und total fair – auch für uns.
 
Weiter ging es in dem engen Gang, vorbei an vielen Ständen mit Kinderkleidung und auch bekannten Gesichtern vom ModePalast Linz!
Ein cooles Label ist Maronski aus Wien
Maronski
2006 durch M. Meixner ins Leben gerufen und arbeitet seitdem mit einer familiären Werkstatt aus Pata (Nähe Bratislava) zusammen. 2012 erfolgte der Umstig auf Biobaumwolle und Bambus. Hauptlieferant hierfür das berliner Unternehmen – Lebenskleidung!
Ihr Motto – Bequeme Kleidung mit perfekter Passform mit verschiedenen Tragemöglichkeiten.
Ich finde den Style total lässig und tragbar für Jeden.
Der Stoff ist fest und fühlt sich nicht steif an.

Bei ab.ag findet man tolle Taschen aus LKW- oder Fahrradschläuchen, kombiniert mit Teppichen, Luftmatratzen oder/und Planen.
Gürtel und Geldbörsen sehen total witzig aus.
Immer ein kleiner farblicher Eye-Catcher dabei.

Taschen

 

Handgefertigte Taschen und Accesoires aus Recyclingmaterial!
Weiter geht es mit 1 Schal und 25 verschiedenen Looks damit

Mode

 

Wear Positive
Den Möglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt, egal ob Minikleid, Rock oder one-shoulder Oberteil!

Mode

 

100 % türkische Baumwolle
Es handelt sich hier um ein deutsches Label mit Showroom in München!
Der Wrap & Play Schal kann in verschiedenen Farben wie
Toffe, Olive, Jeans, Coral und noch vielen mehr erworben werden.
Man darf sich nicht schrecken, er schein etwas dick zu sein durch die Lager fällt aber locker und ist nicht schwer beim Tragen.
Schaut einfach bei ihnen auf der Homepage vorbei und lasst euch gleich per Video zeigen, wie man welchen Look macht.
Ein besonderes Projekt hat meine Aufmerksamkeit erregt

tag.werk

tag.werk
Eine Caritaseinrichtung für Jugendliche die einen erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt haben. Gründe dafür könnten unter anderem fehlende Ausbildung, schwierige Lebenssituationen oder finanzielle Unversorgenheit sein.
Jugendliche zwischen 15 und 25 stellen Taschen aus recycelten Materialen wie Werbe- oder Zeltplanen, Alttextilien oder Lederbekleidung her.
Ein tolles Projekt mit Sinn!
Minga Berlin ist ein bunter Sockenhaufen *gg*
Nein im Ernst, die  haben wirklich bunte und witzige Socken im Programm, damit fällt man auf.
100% Bio-Baumwolle

Pants und Socken

Die Pants sind von Pants to Poverty!

Bunte, bequem und machen jede Bewegung mit.
Wer keine Panties mag, es gibt auch Strings oder normale Höschen, sowie Unterhemden. Farbe und Angebot sind gleich, egal ob Mann oder Frau.
Das Label kommt aus UK und arbeitet mit Bio-Baumwolle Fairtrade und ein paar Prozente Elastan.
So, das war es auch schon..nach dem ganzen Gelaufe hatte ich ein leichtes Hungergefühl.
Gesehen und konnte nicht wiederstehen..ein Linzer Auge vom Mauracher Bio-Hofbäcker
Mauracher Hof
Hmm der war sooo lecker und zart!
Mauracher arbeitet noch per Hand und fertigt Köstlichkeiten aus Natursauerteig und Vollkornmehl das aus Bio-Getreidesorten ohne Einkreuzungen her.
 
Ich möchte euch zum Abschluss noch ein paar Labels aufzählen die mir sehr gut gefallen haben und tolle Sachen im Angebot haben, ich aber leider nicht fotografieren konnte. Einfach im Internet suchen.
 
  • Zwoelf – Taschen aus Planen und Schläuchen
  • Pure&Green – Wohne & Lifestyle und vieles mehr
  • alongo – Mode, unter anderem ein Mantel mit Bienenwachs (sehr teuer €572,-)
  • Mapbagrag – Taschen, Sackerl, Geldtaschen,.. aus superstarkem Papier (reiß- und wasserfest)
  • Amateur@Block 44 – coole Mode
  • Berlin-Underwear – bunte, gemusterte Unterwäsche – extrem geniale Motive dabei
  • Kollateralschaden – Berliner Modelabel für coole Streatwear

 

Natürlich waren noch viele viele mehr vertreten, im Bereich Kosmetik und Essen. Bio-Höfe wie Achlaitner und Pevny. Kosmetiklinien wie Haut und Seele oder für die Mobilität BMW oder Tesla Motors!
 
Wirklich tolle und für mich unbekannte Labels dabei, die ausergewöhnliche Mode machen oder sich der gesunden Ernährung oder Pflege gewidmet haben.
Einziger Wehrmutstropfen…man muss sehr viel Geld mit haben!
Ich freue mich schon auf den Mode-Palast und hoffe da wieder ein paar zu sehen…

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.