Wellnesshotel Almesberger
Stadt & Land

Erholung im Wellnesshotel Almesberger****S

Werbung

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist endlich die Sommer- und somit auch Urlaubszeit gekommen. Es werden Fotos vom Strand oder Hotel gepostet und auch auf den Blogs ist es ruhiger geworden. Man braucht einfach auch einmal eine Verschnaufpause und Erholung. Heuer hatten wir eigentlich einen großen Sommerurlaub geplant, doch 1. kommt es immer anders und 2. als man denkt. So hat mein Mann eine neue Arbeitsstelle und auch keinen Urlaub im Sommer, da er zu kurz bei der neuen Firma ist. Dafür hatten wir heuer schon einige schöne Städtetrips, über die ich auch schon berichtet habe. So ganz ohne irgendwo hinzufahren um sich zu entspannen, wollte ich jedoch nicht.

Vor einigen Wochen bekam ich eine Anfrage vom Wellnesshotel Almesberger und ob ich sie nicht gerne besuchen würde. Das Hotel war mir bekannt, namentlich, jedoch war ich noch nie dort. Das sollte sich nun ändern, denn ich freute mich sehr über die Einladung und somit hatte ich dann doch noch einen kurzen Ausflug in meinem Urlaub. Meine Tochter durfte mich begleiten, da sie ja schon 16 Jahre ist und man ab und zu mal etwas Zeit alleine mit ihr als Mama verbringen sollte ;-) Ein Mädelsausflug also!

Letzte Woche war es dann soweit, und wir haben uns auf den Weg ins Mühlviertel gemacht. Das Wellnesshotel ist nur eine Stunde von Linz entfernt und leicht zu finden. Wir haben also einen Koffer gepackt, Bikini durfte auf keinen Fall fehlen, und ab Richtung Erholung.

Hotel Almesberger

Hotel Almesberger ****S

Marktplatz 4

4160 Aigen im Mühlkreis

Von außen machte es einen guten Eindruck. Angelegt ist es wie ein Hof. Kommt man von der Straße, denkt man erst – Oh was, das kleine Häuschen da soll es sein! Doch es erstreckt sich alles nach hinten und ist wirklich groß. Nachdem wir den CheckIn gemacht haben und alle wichtigen Informationen erhalten haben, und unsere Zimmerschlüssel, durfte ich mich jedoch zuerst mit einem Gläschen Sekt stärken. Danach war die Begutachtung unseres Doppelzimmers (Hochsteinzimmer) an der Reihe.

Dieses befindet sich nicht im Hauptgebäude, sondern man musste in das Nebengebäude, was ich nicht schlimm fand. Der Ausblick war wirklich sehr schön, das Zimmer groß und sauber. Als erstes kontrolliere ich immer das Bett und die Sanitärbereiche, hier bin ich sehr pingelig. Es war aber alles in Ordnung und einen Balkon gab es für mich als Raucherin auch. Minibar, Föhn, TV, alles vorhanden. Wieder gab es keinen Wasserkocher, hmm das dürfte ein kleines Leiden in Österreich sein. Für mich nicht so schlimm, da meine Tochter etwas größer ist, aber wenn die Kinder länger schlafen und man nicht aus dem Zimmer kann, wäre ein Kaffee oder Tee, den man sich zubereiten kann, schon klasse.


Lange hat es uns nicht im Zimmer gehalten. Rein in die Badesachen und alles erkunden. Auf dem Zimmer liegen Bademantel und Schuhe bereit, genauso Handtücher. Da es schon später Nachmittag war, haben wir uns für den Innenpool entschieden. Diesen erreicht man über den angelegten Garten oder durch den Eingang neben der Rezeption. Der Außenpool ist beheizt, jedoch nicht über 30 Grad und einige Schritte entfernt vom Innenpool. Das könnte im Winter dann ein kleines Problem sein, wenn es wirklich kalt ist.

Im Garten gab es dann noch einen angelegten Sinnweg, den man Barfuß geht. Ein Schachspiel, Tischtennistisch, Lauben mit Tischen und Stühlen, wie einen zweiten kleinen Pool der an dem hinteren Haus angrenzt. Benötigt man draußen einen Service, gibt es ein tolles Telefonhäuschen in rot, wie in London, hier kann man dann etwas bestellen. Neben dem Innenpool, bei dem es auch gratis Trinkwasser verfeinert mit Orangen und Zitronen gibt, ist die Poolbar. Am Nachmittag kann man hier Kaffee und Kuchen, oder andere kleine Snacks einnehmen.


Nachdem wir im Innenpool mit einigen Effekten (Lichtwechsel, Massagedüsen, Gegenstromanlagen,.) unsere Bahnen gezogen haben, ging es zurück auf das Zimmer und für das Abendessen fertig machen. Der Speisesaal befindet sich im Haupthaus mit der Rezeption im 1. Stock und ist in drei Bereiche aufgeteilt. Zuerst die Bar und dann ein getrennter Speiseraum, der eher rustikal aber hell eingerichtet ist. Danach kommt man in den großen Speisesaal, der sehr modern eingerichtet ist. Von dort geht es dann rechts in den Raum für das Frühstück oder Salatbar und Käseplatten für das Abendessen.

Unser Platz, der dann immer der selbe für den Aufenthalt war, hat sich im ersten Abteil befunden. Es gab zwei Menüs zur Auswahl, wobei eines immer Veggie war. Man konnte jedoch auch mischen, auslassen oder sogar für Kinder Schnitzel mit Pommes bestellen. Sie versuchen wirklich die Wünsche von jedem irgendwie umsetzen zu können. Das Essen war lecker, schön angerichtet und abwechslungsreich. Es fehlte mir hier jedoch die gewisse Raffinesse und das i-Tüpfelchen. Es war eher bodenständig, aber wie gesagt, extrem lecker. Einiges konnte ich noch fotografieren, jedoch verzeiht die Qualität. Das Licht war so romantisch schummrig, also überhaupt nicht geeignet für Fotos.

Das Frühstück spielte auch alle Stücke und neben Wurst, Käse, Marmelade, Honig, Früchten, Obst, Müsli und noch mehr, gab es kaum etwas, das man nicht dort bekommen hat. Am meisten freute ich mich jedoch, als ich mein geliebtes Kleebrot gesehen habe.

Steirisches WurzelfleischEsstisch AlmesbergerSchwammerlrostbratenMozzarellamousse auf TomatencoulisKäsekuchen mit PortweinkirschenJoghurtmoussew mit JoghurtsorbetHeilbuttfilet vom GrillCarpaccio Bio Rind

Danach ging es für uns geschafft ins Bett. Auf Instagram und Facebook habe ich einige Bilder zu unserem Aufenthalt gepostet. Am nächsten Tag waren wir dann im Außenpool bis Mittag. Dann fing es an zu regnen und donnern, also ab in den Innenpool! Doch davor mussten wir noch unbedingt den Sole-Whirlpool testen. Diesen konnte man selbst befüllen mit einem Knopfdruck und schon ging es los. Herrlich warm, angenehm und entspannend.

Die Saunalandschaft habe ich nicht besucht, bin jedoch einige Male daran vorbei gegangen. Hier kommt leider ein kleiner weiterer Minuspunkt den ich anmerken muss. Wenn man im Außenpool ist, muss man durch die Saunalandschaft bzw. den Nacktbereich um auf die Toilette zu kommen oder sich etwas zu trinken zu holen. Für mich kein Problem, doch sind dort auch Kinder die ein und aus gehen, zudem stört es die Leute die saunieren. Etwas ungeschickt gemacht.

Wir hatten an diesen Tag noch jeder einen Termin im Beautycenter. Ich habe mir eine Zurück zur Balance – Massage gegönnt und meine Tochter eine Ganzkörpermassage. Meine Tochter wollte dann noch den Kopf mit dabei haben und das war auch kein Problem. Alles sehr sauber, schön und modern eingerichtet. Zudem verstehen sie ihr Handwerk. Sofort wurde meine Hüfte als, hmmm naja, nicht mehr ganz so jung und gut, eingestuft! Die Zeit verging wie im Flug und leider war es dann auch schon wieder vorbei. Sollte jemand in das Wellnesshotel Almesberger fahren, lasst euch unbedingt verwöhnen im Beautycenter, das Angebot ist riesig und für jeden etwas dabei.

Bevor es dann aber wieder zum Abendessen ging, wollten wir noch Minigolf spielen. Hier gibt es genau gegenüber unseres Zimmers eine Indooranlage. Was soll ich sagen, wir haben bei Bahn 5 aufgegeben, zu schwierig für uns Laien *gg*


Es waren 3 tolle, entspannende Tage im Hotel Almesberger. Es gab leckeres Essen und das Angebot erschlägt einen nicht und ist wirklich ausreichend. Hier wird viel geboten und für jeden findet sich dort etwas. Das Personal ist wirklich sehr freundlich und bemüht. Man kann sich hier als Erwachsener erholen oder aber auch als Familie. Es wird viel geboten und auch Spiele kann man sich ausleihen. Es werden täglich Programme angeboten, bei denen man sich am Vortag anmelden kann. Wandern, Radfahren, Fitness und noch mehr.

Demnächst gibt es dann auch noch ein tolles Event – Food&Lifestyle vom 3. und 4. September! Koch-Hotspots mit Showbühne und Clubbing.

Hier noch kurz die Eckdaten zum Wellnesshotel Almesberger

  • CheckIn ab 15 Uhr – CheckOut bis 11 Uhr (Late CheckOut möglich)
  • Frühstück 7:30-10:30, Kuchen Poolbar 15:00-16:00, Abendessen 18:30-20:00
  • Aquaris (Innenpool) 10:00-21:30, Vulkano (Saunalandschaft) 10:00-21:30, Fitnessstudio 7:30-21:30
  • tägliche Hotelführung um 7:00 Uhr

Hotelausstattung Wellnesshotel Almesberger

  • Solarium
  • Sanarium
  • Kneippbad
  • Infrarot
  • Hallenbad
  • Poolbar
  • Tauchbecken
  • diverse Saunen
  • Außenpool
  • Beauty Center
  • Sole-Whirlpool


Wie ihr sicher bemerkt habt, ich konnte nicht von allem Fotos machen, dafür waren einfach zu viele Gäste vor Ort, die ich nicht stören wollte. Man hat mich auch so schon etwas schief angesehen ;-)

Es waren Gäste von Deutschland, Österreich und Schweiz vor Ort. Da es nicht weit von der deutschen Grenze entfernt ist, sicher auch ein Tipp für meine Leser aus dem schönen Land!

Wer also einmal ein Wellnesshotel sucht in Oberösterreich, dem kann ich das Hotel Almesberger empfehlen und ans Herz legen. Bis auf die kleinen Punkte die mich störten, ein toller Ort zum erholen und entspannen. Man wird hier herzlich empfangen und es wird sich um einen gekümmert ♥

Für die genauen Angebote bitte folgenden Link zur Seite vom Hotel Almesberger ****S benutzen – Wellnesshotel Almesberger!

Habt ihr schon euren Sommerurlaub gehabt und seid ihr auch verreist?

Ich möchte mich herzlich für die Einladung beim gesamten Almesberger Team bedanken!

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

48 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.