Leinwand und Füller zum Welttag der Poesie
Life

Welttag der Poesie

♦Werbung♦

Heute ist Welttag der Poesie!

Mit Viking zusammen, welche mir die Utensilien zur Verfügung gestellt haben, möchte ich euch etwas in die Welt der Poesie, Gedichte und Wörter entführen. Als Teenager habe ich sehr viel und gerne geschrieben. Sei es die berühmten Brieffreundschaften, Liebesgedichte oder Reime, es sprudelte nur so vor kreativen Zeilen und Gedanken. Mit der Zeit und angehenden Arbeit, verebbte dies immer mehr. Dann habe ich Ede und seinen Blog gefunden – TextSchmiede. Auch er schreibt schöne Zeilen und wir haben auch schon gemeinsam gedichtet.

Mittlerweile ist der Blog meine kreative Ader

Ab und zu schreibe ich jedoch noch Gedichte und poste diese auch auf Facebook. Auch für den heutigen Welttag der Poesie habe ich zwei Gedichte für euch mitgenommen. Ich hoffe ihr könnt sie auch lesen, meine Schrift ist nicht gerade die Schönste *gg*

Gedicht Herz

Das Wort Poesie bedeutet Erschaffung

Als Teenager war ich ganz Shakespeare verfallen und von Johann Wolfgang Goehte angetan. Friedrich Schiller hat mir oft geholfen mit seinen Worten und Friedrich Nietzsche verstand ich, im Gegensatz zu Anderen! Alle haben eines gemeinsam, sie haben mit Worten Neues erschaffen. Neues das entweder Trost spendet, eine wunderschöne Geschichte erzählt oder in einer Lebenslage hilft. Eine fremde Welt, die jedem vertraut vorkommt und die Tiefen in unserer Seelen wiederspiegelt.

Gedicht

Bei diesem Gedicht musste ich an eine Freundin denken. Ich kenne sie nur aus Facebook, aber ich fühle mich ihr verbunden. Leider hat sie einen sehr wichtigen Menschen viel zu früh verloren. Diese Gedicht widme ich dir Renate ♥

Viking hat mir neben den Stiften, farbigem Papier auch noch Pergamentpapier und ein handgefertigtes Kalligraphie-Set beigelegt. Ich bin leider nicht so bewandert in den Schriftarten und wollte etwas üben. Viele wissen, dass ich letzte Woche krank war und deshalb verzeiht mir auch meine etwas unsaubere Schrift. Zudem habe ich seit Ewigkeiten mit keinen Füller mehr geschrieben bzw. einer wunderschönen Feder mit Tinte!

Kalligraphie Set Feder und Tinte

Wann habt ihr das letzte Mal einen Brief geschrieben? Eine Einkaufsliste ist schnell per Hand geschrieben, aber so ein richtiger Brief in Schönschrift. Im Zeitalter der Computer, haben dies viele verlernt und brauchen wieder etwas Übung, um sich hinein zu finden. Selbst schreibe ich gerne und viel, nicht nur mit Tastatur. Es ist auch gut für die Hand-Augen Koordination und hat einen persönlicheren Wert.

Schreibt doch einfach einmal eine kleine Karte für einen euch lieben Menschen, er wird sich sicher freuen. Ein paar schöne Zeilen, es muss ja kein Gedicht sein.

Die Handschrift verrät viel über den Charakter eines Menschen und deren Persönlichkeit!

Vielleicht habe ich euch mit dem Post heute, etwas Lust darauf machen können. Ich danke auf jedenfall Viking für die Unterstützung, denn dadurch habe ich endlich wieder einmal ein paar poetische Zeilen von mir geben können. Der Füller mit Tinte ist eine wunderbare Erfahrung und auch optisch als Geschenk ein Highlight.

Wie sieht es bei euch mit Gedichten oder Reimen aus, schreibt ihr gerne mit der Hand?

Leinwand und Füllfeder

Leseratte, Hobbyfotografin, Globetrotter und Hobbyköchin aus Leidenschaft. Immer auf der Suche nach Neuem und Interessanten. Kreativität, Begeisterung, Liebe und meine Familie machen mein Leben so bunt. Ab und zu bin ich etwas verrückt also nicht wundern!

26 Comments

  • Ingo

    Hey Tanja, ich wusste gar nicht, dass es einen Welttag der Poesie gibt. Ebenso wenig wusste ich, dass Du Gedichte geschrieben hast.

    Ich habe als Kind und Jugendlicher ebenfalls gereimt. Allerdings immer spontan aus einer Situation heraus. Für die Leute die gerade in meiner Nähe waren. Allerdings hab ich das nie aufgeschrieben – obwohl man es mir immer nahegelegt hat …

    Nach vielem dängen tue ich es nun doch. Ich schreibe alles fein säuberlich auf und „füttere“ meine Website mit meinen „poetischen Ergüssen“.
    … vielleicht gefällt es auch Österreichern?
    Wer Spaß an geballten Unfug in Reimen hat:

    Gruß Ingo

  • Nadine

    Dein Gedicht für Renate hat mich sehr bewegt, liebe Tanja! Als Kind habe ich ab und zu gedichtet und natürlich auch Briefe geschrieben, aber ich muss zugeben, dass die Poesie der Hektik im Alltag zum Opfer gefallen ist. Vielen Dank für die schöne Anregung!

    Alles Liebe,
    Nadine

  • Melanie

    Liebe Tanja!
    Anscheinend sind ein paar meiner Kommentare hier untergegangen. Ich hoffe zumindest das heutige erreicht dich. Als ich mich gerade wieder durch deinen Blog klickte, stieß ich auf den schönen Artikel „Poesie“. Für eine leidenschaftliche „Schreiberin“ wie mich ist er ein wahrer Seelenbalsam. Außerdem sehr inspirierend, denn ich habe tatsächlich schon seit Ewigkeiten keine längeren Texte mir mit der Hand geschrieben. (Als Blogger gehört das irrgendwie nicht zum daily bussines)
    Danke dir ganz herlich
    liebe Grüße

  • Romy Matthias

    Ist schade, dass Gedichte in der heutigen Zeit so sehr an Bedeutung verloren haben. Ich merke das bei der Schule meiner Kinder. Sie sind jetzt in der 4. Klasse und mussten noch nie ein Gedicht lernen. LG Romy

  • Tina-Maria

    Hallo, ich schreibe noch mit Kugelschreiber und ab und an meinen Einkaufzettel, Post- und Geburtstagskarten. Dann hört es aber auch schon auf. Wobei die Schulproben der Kids noch ;) Früher jedoch habe ich viel mit Füller geschrieben. Lg Tina-Maria

  • Felicitas

    Als Teenie haben Gedichte oft geholfen, über eine Blues- Stimmung hinwegzuhelfen, entweder las man welche oder schrieb eigene. Ja, und man schrieb natürlich mit der Hand und hat sie in einem kleinen Kästchen verwahrt. Leider werden Papier und Feder heute immer weniger genutzt. Dein Post könnte eine Anregung dafür sein.

    Liebe Grüße
    Felicitas

  • carnam ilinga

    Hach, das ist jetzt der zweite Post, den ich von dir lese und schon merke ich, dass ich eine Bloggerverwandte im Geiste gefunden habe. :)
    Ich warte nur darauf, dass mein Sohn alt genug ist, damit wir zusammen Shakespeare lesen können. Wobei mir gerade einfällt, dass es sogar eine kleine Shakespeare für Kinder Buchreihe gibt. Mein Hirn ist so siebig in letzter Zeit…
    Zusammen mit Freundinnen schreiben wir uns noch Briefe und Karten. Leider gehen diese oft im Alltagschaos unter und brauchen mehrere Wochen oder sogar Monate, bis sie endlich fertig sind, aber sie sind immer etwas ganz besonderes. Ein Brief in der Hand streichelt oft die Seele nach einem harten, langen Tag. Pluspunkt: Man kann kleine Überraschungen wie Teebeutel oder Schokolade hinein packen, das kann keine Mail oder WhatsApp Nachricht.

    Ganz liebe Grüße!

    • Tanja Gammer

      Wirklich, das wusste ich auch nicht, dass es davon eine Kinderbuch Reihe gibt. Danke für den Tipp. Meine Tochter kann mit ihren 16 Jahren nix damit anfangen, schade. Vielleicht kommt es noch.

  • Alnis

    Dieser Beitrag gefällt mir besonders gut! Ich hab’s leider nicht so mit der Poesie, aber als Teenager, ist leider schon ein paar Tage her, habe ich sehr viele Briefe geschrieben und ich hatte auch ein Stammbuch, da kamen dann immer sehr nette Sprüche rein!
    Liebe Grüße an dich
    Nicole

  • Nila

    Ich liebe Poesie. Gedichte aller Art. Von Humor über Mundart bis zu den „Tiefen“ Gedichten. Habe Zuhause eine ganze Bücherwand von alten und auch neueren Autoren.
    Selber schreibe ich ab und zu noch gerne ein Gedicht.
    Das Set ist auch genau mein Geschmack.
    Alles Liebe Tanja
    Nila

  • Kerstin

    Hi Tanja,
    ich schreibe nicht mehr gerne mit der Hand. Durch das viele Tippen bin ich es nicht mehr gewohnt – ich denke zu schnell und verschreibe mich dann oft. Gedichte habe ich in meiner Jugend geschrieben, aber das ist schon ewig her. Ich lese sie heute lieber ;-)
    Liebe Grüße
    kerstin

  • Ede-Peter

    HaliHallo liebste Tanja,
    da haste einen wundervollen Beitrag geschrieben. Das Set gefällt mir ausgesprochen gut, schön dass du es vorgestellt hast (ich auch ham :) ).
    Vielen Dank für die Nennung meiner „Textschmiede“ – damit hast du mir wirklich eine große Freude bereitet.

    Ich glaube, ich muss doch mal wieder eine Rubrik einrichten mit „Leser Gedichten“ (hatte ich ja auf dem anderen Blog). Ich muss mal ernsthaft darüber nachdenken.

    Ausgesprochen guter Beitrag – wie auch dein letzter mit dem Sack Reis, wo ja mein Kommentar im Nirvana geendet ist (was ja nicht dein Fehler ist, sondern das Übel der Technik).
    Vielen Dank für diesen erfrischenden und tollen Beitrag.
    Herzlichen Gruß
    Ede

    Ach … das heute son „Poesie Tag“ ist, wusste ich auch nicht.

  • Christine

    Liebe Tanja,

    als ich noch ein Kind war, da habe ich auch immer gedichtet und unglaublich viele Geschichten verfasst. Heute mache ich das ja quasi bei meiner Arbeit und auf dem Blog auch noch :-) nur in digitaler Form. Das Set sieht unglaublich toll aus mit der Feder!

    Liebe Grüße

    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.